[Darf ich vorstellen?] Im Glashaus gefangen zwischen Welten

Donnerstag, 22. September 2016


Devakumaran Manickavasagan, der Autor von Im Glashaus gefangen zwischen Welten - Ein Leben zwischen zwei Kulturen, hat mich heute per Mail kontaktiert und mir sein Buch, das bereits 2012 erschienen ist, vorgestellt. Da die Flüchtlingsthematik darin aber nach wie vor hochaktuell ist, habe ich mich kurzerhand dazu entschlossen, den Autor mit seiner Publikation zu unterstützen und sein Buch auf meinem Blog und auf Twitter vorzustellen. 

Worum geht es genau?

Deva Manick macht in seinem Buch auf die verborgene Gefühls- und Gedankenwelt von Kindern und Jugendlichen, die zwischen zwei Kulturen in Deutschland aufwachsen, aufmerksam, da er der Ansicht ist, dass genau das in den letzten 10-15 Jahren nur oberflächlich in den Medien angekratzt wurde.

Der Autor mit srilankischen Wurzeln ist zwar 1987 in Ratingen, Deutschland geboren und aufgewachsen, ab seinem 19. Lebensjahr hat er sich allerdings auf die Suche nach sich selbst gemacht und begonnen, das komplette tamilische Gesellschaftssystem, in dem er Zuhause in der Welt seiner Eltern aufgewachsen ist, zu hinterfragen und so kam es dann, dass er sich mit vielen Jugendlichen bei den verschiedensten kulturellen Feierlichkeiten und Vereinen ausgetauscht hat und so nach und nach deren verborgene Gedanken- und Gefühlswelten verstehen lernte und sodann in diesem Buch hier offenbaren konnte.

Hilfreich soll Im Glashaus gefangen zwischen Welten vor allem für betroffene Migranten sein, da der Autor darin ja die Probleme und Hindernisse, die mögliche Gründe für eine verfehlte Integration sind, beschreibt. Aber auch die deutsche Gesellschaft will Deva Manick damit erreichen, indem er auf die inneren Wünsche der Migrationsjugend und die Folgen, die bei der Erziehung von Kindern festzustellen sind, wenn sie zwischen zwei Kulturen aufwachsen, aufmerksam macht.

Ich persönlich habe großen Respekt vor Deva Manicks Arbeit als Flüchtlingsbetreuer (vor allem für Jugendliche und Kinder) und finde sein Engagement in der Hinsicht wirklich bemerkens- und lobenswert. Mit einer der Gründe, weswegen ich das Buch selbst gerne lesen und beizeiten hier auf meinem Blog rezensieren möchte, ist folgendes Zitat von ihm: 

~ Man sagt, dass Bücher eine Seele besitzen. In dieses Werk habe ich die Seele meiner Kindheit verpackt. ~


Seiten: 195
Verlag: Engelsdorfer Verlag
Ersterscheinung: 31. Juli 2012
ISBN: 9783862689200
Format: Taschenbuch
Preis: [A] 13,99 €  |  [D] 11,50 €
Genre: Kultur & Gesellschaft

Zum Buch? - Buch-Homepage
Zum Autor? - Autoren-Homepage





Um ein noch umfangreicheres Bild vom Autor und seinem Buch zu bekommen, könnt ihr euch noch dieses interessante Interview von der FAZ-Journalistin Bettina Wolff ansehen:



Habt ihr eine Meinung zur derzeitigen Flüchtlingsproblematik? Kennt ihr weitere Bücher zu diesem Thema bzw. habt ihr selbst schon Bücher darüber gelesen? Wenn ja, lasst mir gerne einen Kommentar da. :)


Kommentare:

  1. Ein toller und informativer Beitrag, meine Liebe :) Da bekommt man sofort Lust das Buch zu lesen.
    Über deinen Beitrag kann ich auch die Autoren-/Buchhomepage aufrufen. Über Mail hat das irgendwie nicht geklappt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Julia! :) Ich werde das Buch (so bald wie möglich) lesen, da ich doch sehr neugierig geworden bin. Hat dich der Autor also auch kontaktiert. ;) Was sagst du dazu? Schreibst du auch einen Beitrag/wirst du das Buch auch lesen?
      In meiner Mail hat das Anklicken auch nicht funktioniert, ich habe den Link einfach kopiert und selbst in der Adresszeile eingefügt. Irgendwie klappt ja doch alles immer. ;)

      Löschen
    2. Dank dir :)
      Ich schreibe keinen Beitrag dazu, weil ich lieber über Bücher spreche/informiere, die ich auch gelesen habe. Ich habe aber auf Instagram ein paar Gedanken zum Buch geteilt und ich werde es dann besprechen/rezensieren, wenn es bei mir angekommen ist :)
      Bei mir wurde das immer als unsichere Verbindung angezeigt, weshalb ich den Link gar nicht öffnen könnte.

      Löschen
    3. Ich habe mir gleich gedacht, als ich das Buch gesehen habe, dass es dich sehr interessieren könnte, deswegen habe ich den Autor auch auf deinen Blog hingewiesen. ;)
      Bei mir ist es auch als unsichere Verbindung angezeigt worden, aber darunter stand dann "Der Inhaber von ... " und in diesem Satz stand dann auch die Adresse, die ich kopiert und neu eingefügt habe. :)

      Löschen
    4. Das war sehr lieb von dir, danke ♥

      Löschen

Ich freue mich über jeden (freundlichen) Kommentar! Und ihr bekommt von mir (im Normalfall) auch so bald wie möglich eine Antwort darauf. Das heißt: einfach ein Häkchen bei »Ich möchte Benachrichtigungen erhalten« machen und ihr erhaltet meine Antwort automatisch per Mail.