[Tag] Reader-Problems

Freitag, 3. Juli 2015

Jap, heute gibt es mal wieder einen Tag. Ich habe nämlich immer noch ein paar in der Warteschleife, die ich langsam 'abarbeiten' muss will. ;)


Der Reader-Problems-Tag kommt diesmal von der lieben Caro aus Food Meets Books. - Besucht sie doch einfach mal auf ihrem (noch recht jungen) Blog, sie ist eine wirklich sympathische Bloggerin, bei der ich selbst total gerne von Zeit zu Zeit vorbeischaue und mitlese. ☺ Ich mag ihren Buchgeschmack und sie schreibt tolle Rezensionen!
 
Nun geht's an die Beantwortung der Fragen ...
 
#1 | Du hast 20.000 Bücher auf deinem SUB. Wie um alles in der Welt entscheidest du dich, was du als nächstes liest?
Absoluten Vorrang haben immer Rezensionsexemplare und Wanderbücher bzw. Leserundenbücher. Wenn die gelesen sind, dann widme ich mich den Büchern für eventuelle Challenges. Habe ich die dann auch schon alle für den Monat gelesen, dann entscheide ich spontan, nach Lust und Laune. Ich kann mir auch vorstellen, dass ich einfach mal auslose. - So weit ist es allerdings noch nie gekommen, weil sich bei mir im Monat fast immer nur gerade so die 'Pflichtbücher' ausgehen. Deswegen habe ich auch beschlossen, wenn die Task-Challenge endet, erst mal bei keiner Challenge mehr mitzumachen, bei der man drei Aufgabe pro Monat schaffen sollte.
 
#2 | Du bist halb durch ein Buch durch und es kann dich einfach nicht begeistern. Brichst du ab, oder bist du entschlossen, das Buch zu beenden?
Ähm, ich bin anscheinend absolut unfähig, ein Buch abzubrechen. Warum? - Perfektionistmus? Mein bescheuertes "ganz-oder-gar-nicht-Denken"? Habe ich Angst, etwas Lesenswertes zu verpassen, wenn ich ein Buch abbreche?
Vermutlich ist es von allem ein bisschen was. Jedenfalls war ich bisher IMMER entschlossen, ein Buch zu Ende zu lesen und denke, dass sich da in näherer Zukunft auch nichts dran ändern wird.

#3 | Das Ende des Jahres naht und du bist soooo dicht dran, die Anzahl der Bücher, die du dir für das Jahr vorgenommen hast, zu schaffen, und doch so weit entfernt ... Versuchst du aufzuholen, und wenn ja, wie?
Na was jetzt? Bin ich jetzt sooo dicht dran, oder doch sooo weit entfernt? Die Frage(n) verstehe ich nicht ... *am Kopf kratz*
Generell nehme ich mir nie, auf Teufel komm raus, eine gewisse Anzahl von Büchern vor, die ich unbedingt in einem Jahr lesen will, denn das bedeutet nur Stress. Klar, ich habe eine ungefähre Vorstellung davon, was schön wäre, wieder zu erreichen, aber ich bin da ehrlich gesagt nicht so dahinter, denn schließlich geht es mir um den Inhalt/die Qualität eines Buches und nicht um einen ganzjährigen Lesemarathon ...
 
#4 | Die Titelbilder einer Reihe, die du liebst, PASSEN. EINFACH. NICHT. ZUSAMMEN! Wie gehst du damit um?
Naja, was ich soll ich denn groß machen? Ich kann es eh nicht ändern. Die Cover sehen nun mal so aus, wie sie eben aussehen. Wenn ich im Vorhinein weiß, da gibt es verschiedene Ausgaben, dann besorge ich mir schon die Bücher, deren Cover mir am besten gefallen/zusammenpassen. Viel mehr stört mich aber, wenn die Buchrücken meiner Reihenbücher total unterschiedlich sind, das sieht im Regal nämlich einfach nicht so schön aus. Aber NOCH mehr würden mich verschiedene Formate stören!
 
#5 | Jeder - aber auch absolut JEDER! - liiiiieeeebt ein Buch, das du wirklich, wirklich nicht magst. Bei wem heulst du dich aus, wer versteht diese Gefühle?
Dieses Problem hatte ich tatsächlich noch nicht, da ich mich nie über ein Buch 'ausheule'. Ich habe festgestellt, dass es immer jemanden (in den weiten des Internets) gibt, der ähnlich über ein Buch denkt, wie ich. Wenn man wirklich jemanden finden will, mit dem man über ein Buch 'ablästern' kann, dann findet man auch jemanden. ;) Man muss nur nach ähnlich bewerteten Rezensionen googeln und schon kann man Kontakt aufnehmen und sich gegebenenfalls 'ausheulen'.
Zum Beispiel hatte ich bei Gut gegen Nordwind von Daniel Glattauer irgendwie das Gefühl, dass es JEDER liebt. Nur ich nicht. Mir hat das damals sowas von überhaupt nicht gefallen ...
 
#6 | Du liest ein Buch und plötzlich schießen dir die Tränen in die Augen - in der Öffentlichkeit. Wie gehst du damit um?
Gott, wie peinlich. Na sofort aufhören mit lesen, das Buch zuklappen, eventuell schon ausgetretene Tränen schnell wegwischen, tief durchatmen und hoffen, dass es niemand gesehen hat, ansonsten ist ein Rotanlaufen wie eine Tomate bei mir vorprogrammiert ... ;)
Davon abgesehen: ich habe meine Emotionen (in der Öffentlichkeit) ganz gut unter Kontrolle. Und sowieso muss ich gaaaanz selten beim Lesen (auffallend) weinen. Hin und wieder kommt hingegen schon mal ein Tränchen der Rührung vor, aber das ist mit einem einfachen Wegblinzeln erledigt.^^
 
#7 | Die Fortsetzung eines Buches, das du geliebt hast, ist gerade erschienen, aber du hast eine ganze Menge der Handlung des Vorgängers schlicht vergessen. Was jetzt? Liest du den letzten Band einfach nochmal? Suchst eine Zusammenfassung der Handlung im Internet? Sparst dir die Fortsetzung?! Heulst frustriert???!!
Also ich heule garantiert nicht frustriert. Und die Fortsetzung spare ich mir auch nicht, da das wieder so eine Macke von mir ist: habe ich eine Reihe begonnen, dann lese ich die auch zu Ende ...
Ich glaube, dass es auch nicht so wichtig ist, noch die ganz genaue Handlung zu wissen, da sie einem sowieso wieder einfällt, wenn man in die Fortsetzung eintaucht. Oft wird ja eh das Essenzielle aus dem Vorgänger nochmal erwähnt und ich denke, spätestens da kann ich mich dann wieder erinnern. So vergesslich bin ich nämlich echt noch nicht. :P
 
#8 | Du willst deine Bücher nicht verleihen. Niemandem. NIEMANDEM. Wie lehnst du höflich ab, wenn jemand dich darum bittet?
Naja, also eigentlich habe ich nichts dagegen, meine Bücher zu verleihen. Ich sage dann nur immer dazu, dass sie bitte vorsichtig damit umgehen sollen, da Bücher für mich einen besonderen Wert haben und ich nicht möchte, dass Knicke, Eselsohren, Leserillen oder andere unschöne Dinge meine Bücher verunstalten. Ich sehe da kein Problem darin, das so zu sagen. Und die Leute, denen ich meine Bücher borge (es fragt mich sowieso ganz selten mal jemand), sind auch immer sehr verständnisvoll und beherzigen meine Bitte.
 
#9 | Leseflaute! Du hast im letzten Monat 5 Bücher angefangen und direkt wieder aufgegeben. Wie überwindest du diesen furchtbaren Zustand?
Ich hatte noch NIE diese sogenannte 'Leseflaute'. Und oben habe ich ja auch schon erwähnt, dass ich keine Bücher abbreche(n kann). Also gab es da bei mir bisher auch noch nichts, was ich 'überwinden' hätte müssen.
Und selbst wenn einmal so ein Zustand eintreffen sollte, dann sehe ich darin auch nicht wirklich ein Problem, ich warte dann eben einfach, bis ich wieder Lust aufs Lesen habe und widme mich derweil eben anderen schönen Dingen.
 
#10 | Es gibt diesen Monat so, soooo viele Neuerscheinungen, die du unbedingt lesen willst. Wie viele davon kaufst du tatsächlich?
Oft keines davon, da ich sie als Rezensionsexemplar anfrage (das Glück des Buchbloggers^^). Aber letztlich sind es wirklich nur 'erlesene' Neuerscheinungen, die ich mir wirklich hole. Dass es einmal soooooo viele gewesen wären, die ich UNBEDINGT lesen hätte wollen, war bisher noch nie der Fall.
 
#11 | Tja, nun hast du sie gekauft, und du konntest es ja kaum erwarten, sie zu lesen. Wie lange sitzen sie jetzt auf deinem Regal rum, bis du sie wirklich liest?
Neuerscheinungen, die ich wirklich UNBEDINGT lesen will, habe ich mir ja genau deshalb besorgt: um sie gleich zu lesen. Und das tu ich in der Regel dann auch. Es ist bei mir noch nie vorgekommen, dass ich unzählige Neuerscheinungen gekauft habe und dann mit dem Lesen nicht mehr hinterhergekommen bin.
Bücher, die dann für etwas längere Zeit auf meinem SuB landen, sind welche, die ich nicht UNBEDINGT und auf der Stelle lesen will, sondern es vielleicht einfach nett ist, sie eines Tages, demnächst, oder eben so bald wie möglich zu lesen.


So, das war's auch schon. Wieder mal sehr ausführlich, aber das muss korrekterweise manchmal eben einfach sein. ;)
 
Liebe Caro, danke fürs Taggen!! ☺ Hat mich gefreut, dass du an mich gedacht hast. Und auch danke für deine Geduld - hat ja doch recht lange gedauert, bis ich dazu gekommen bin.

Heute tagge ich niemanden und alle zugleich. - Also bitte: wer sich getaggt fühlen mag, nur zu! ;)


Alles Liebe ,
Janine



Kommentare:

  1. Hey Janine :)
    Freut mich, dass du den TAG gemacht hast *jubel* auch noch mit so schöner Einleitung <3

    Haha ich kann auch kein Buch nicht-zuende lesen :D Schrecklich allein der Gedanke^^

    Liebe Grüße,
    Caro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gerne! :) Ich hatte meinen Spaß mit den Fragen.^^
      Na wenigstens verstehst du meine Unfähigkeit, Bücher abzubrechen. Es gibt nämlich auch Leute, die regen sich richtig darüber auf, wie man nur so doof sein kann und sich durch ein Buch durchquält.
      Und ich denke mir dann immer: ich würde es ja niemals erfahren, ob mir das abgebrochene Buch nicht vielleicht doch noch besser gefallen hätte oder ich etwas Lesenswertes verpasst hätte.
      Ich glaube, dass es mit Büchern genauso ist wie mit dem Leben: nicht immer gut, rosig und schön, aber durch muss man ja trotzdem. (Genug philosophiert für heute ...^^)

      Alles Liebe ♥

      Löschen
  2. Huhu Janine,

    da die Fragen so spannend waren, habe ich mich einfach mal von dir getaggt gefühlt und die Fragen ebenfalls beantwortet. Schau doch einfach mal vorbei: http://nicigirl85.blogspot.de/2015/07/tag-reader-problems.html

    Ich finde solche Aktionen echt cool, denn so erfährt man doch recht viel über andere Blogger.

    Liebe Grüße

    Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie schön! Ich freue mich, dass du die Fragen auch beantwortet hast, ich komme gleich mal vorbei. ;)

      Löschen
  3. Hello again,

    Antwort 1:
    Mein Gott, du bist aber straff durchorganisiert :D Ist ja beneidenswert.

    Antwort 3:
    Angenommen du möchtest 100 Bücher im Jahr lesen. Du hast am 29.12 genau 95 Bücher gelesen, bist also über das Jahr gesehen soooooo dicht dran. Angesichts der Tatsache, dass das Jahr aber nur noch drei Tage hat und die wahrscheinlich mit Vorbereitung, Verwandten und Feiern verplant sind soooooo weit weg. Was tust du? Verwandte ausladen oder auf die 100 Bücher verzichten? :D So würde ich das Weit weg und ganz nah Problem (kleiner schlechter Wortwitz) verstehen.

    Antwort 5:
    Waaaaaaaaaaaaaas? Du magst "Gut gegen Nordwind" nicht? War mir ja noch gar nicht klar. Oh oh, Janine. Ob das mit uns beiden weiter gut geht? Ich liiiiiiiiebe dieses Buch. ^^ Aber ich mag dich trotzdem ;)
    Ich hatte das ja bei "Wunder", aber mittlerweile hab ich auch mal eine negative Meinung gehört.

    Antwort 6:
    Deine Antwort hier ist so mega sympathisch!

    Antwort 7:
    Fortsetzung sparen ist ja auch eine dämliche Option. Wer spart sich denn die Fortsetzung eines tollen Buches?

    So, ich muss jetzt vermutlich mal weiterlernen *seufz*

    AntwortenLöschen
  4. Ja, gezwungenermaßen bin ich durchorganisiert.^^ Gibt es bei dir nicht auch (manchmal) diese 'Soll-Leselisten'?

    Also wenn du mich schon so fragst: natürlich verzichte ich da auf mein Ziel von 100 Büchern, denn das ist es mir echt nicht wert, da dann auf einige schöne Stunden mit meinen Verwandten zu verzichten, die ich vielleicht nur 2 oder 3 Mal im Jahr sehe ... ;) Ich mag deinen kleinen 'schlechten' Wortwitz aber!

    Mhm, ich mochte "Gut gegen Nordwind" echt nicht. Ich habe dazu aber leider keine Rezension geschrieben, da das Lesen schon gut 3,5 Jahre her ist und ich damals noch keine Rezensionen geschrieben habe und auch noch in keiner Buchcommunity aktiv war (außer vorablesen und die nur "Alle sieben Wellen" in der Datenbank hatten [wie ich gerade festgestellt habe]). Aus meiner Erinnerung und aus der heutigen Sicht würde ich etwa 2-3 Sterne vergeben. Und das hat mir damals total leid getan, denn ich war zu der Zeit ziemlich lange im KH und mir hat das Buch dort eine liebe Mitpatientin geliehen, die heute eine sehr gute Freundin von mir ist, und da fand ich das schon extrem schade, dass sie so begeistert von dem Buch war und ich ihr nur sagen konnte, dass ich es ... ja ... in Ordnung fand. :-( Mit "Gut gegen Nordwind" habe ich festgestellt, dass ich die Brief- bzw. E-Mailform nicht besonders mag. Und das Ende hat mich so fürchterlich unbefriedigt zurückgelassen. Für mich war das, als ich es ausgelesen habe: Und ...? Was jetzt?? Ich konnte mit dem für mich offenen Ende nicht so recht was anfangen. Das ging mir gegen den Strich. Deswegen wundert mich gerade auch ein wenig, dass ich so überrascht bin, dass "Alle sieben Wellen" die Fortsetzung ist. Hätte ich mir eigentlich denken können, dass da noch was kommt. Und eigentlich freut es mich ja auch, da bei mir nun wieder Hoffnung auf ein Happy End für Emmi und Leo aufkommt! :D Ich möchte "Alle sieben Wellen" doch lesen, habe ich beschlossen. Seit "Gut gegen Nordwind" habe ich nämlich auch kein Buch mehr von Daniel Glattauer näher angeschaut, so enttäusch war ich von dem ersten Buch ... :) So. jetzt weißt du darüber auch Bescheid.^^

    Bei Frage 6 denke ich mir, dass es bei dir ähnlich sein wird? ;)

    Zu Frage 7: Ja ... das frage ich mich auch!!? Also ganz allgemein finde ich diese Fragen ein wenig ... komisch.^^

    Na dann hoff ich mal, dass du dich bei dieser tropischen Hitze konzentrieren kannst? Wir haben hier aktuell nämlich 39°C (im Schatten) ... *schwitz*

    AntwortenLöschen
  5. Selten eigentlich, weil ich ja nie so viele RE's und so hab. Ich hab eher "will ich unbedingt jetzt gleich lesen" Listen, auf denen dann die Hälfte meines SuBs steht :D

    Ja, das ist immer blöd, wenn Freunde so begeistert von einem Buch sind und man selbst findet das taugt höchstens zum Kamin anzünden. Meine beste Freundin hat nie viel gelesen und durch Shades of Grey liest sie jetzt echt viel, also für ihre Verhältnisse, und ich find das einfach nur furchtbar.

    Ich find das jedenfalls auch Schade, dass es dir nicht gefallen hat, aber mein Gott. Ist halt so.
    Ich mag ja den Stil sehr gern und hab ihn dadurch erst richtig lieben gelernt. Außerdem finde ich hat der Autor es echt drauf mit Worten umzugehen. Aber auch das ist ja Geschmackssache.
    Das Ende hat mich schon auch aufgeregt, aber das hat den Eindruck nicht zerstört.

    Alle sieben Wellen finde ich nicht ganz so gut wie den Vorgänger muss ich sagen. Es ist irgendwie depressiver.

    In der Öffentlichkeit ja, aber zuhause... bei "Die Bücherdiebin" musste ich so weinen. Auch beim Film und den hab ich in der Uni geschaut. Ging einfach nicht anders.

    Konzentration kommt langsam wieder. Samstag ging gar nichts, Sonntag und Montag wenig, jetzt läufts wieder.^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha^^, dein zweiter Abschnitt hat mich gerade richtig laut zum Lachen gebracht, obwohl ich das nicht tun hätte dürfen, da jetzt bestimmt wieder alle wach sind, nachdem sie sich endlich in den Schlaf ge...schwitzt haben ... :D Was sind denn 'die Verhältnisse' deiner Freundin so?

      Kann schon sein, dass ich das heute auch mit ganz anderen Augen sehe. Ich kann mich an Glattauers Stil bzw. sein Talent, mit Worten umzugehen, auch nicht mehr erinnern, wie gesagt, das Lesen von "Gut gegen Nordwind" ist schon ein paar Jährchen her ...^^ Deswegen bin ich jetzt auch irgendwie neugierig auf "Alle sieben Wellen". Wenn ich es gelesen habe, müssen wir wieder drüber reden! :D

      Wow, ja, "Die Bücherdiebin", die muss ich mir auch noch eines Tages reinziehen. Wer die nicht gelesen hat, ist selber schuld. ;P
      So richtig viel und hemmungslos und laut weinen musste ich zum ersten Mal - und auch zuletzt - (bei einem Buch aus der Belletristik) vor vielen Jahren bei "P. S. Ich liebe Dich". Ich habe seitenlang geweint und konnte danach gar nicht mehr gescheit sehen, so zugequollen waren meine Augen dann. Nach diesem Buch eigentlich nicht mehr wieder. Danach habe ich höchstens ein paar Tränchen verdrückt, die kaum 'der Rede wert' waren. ;)

      Ich drück dir weiterhin ganz fest die Daumen, dass du das gut hinkriegst mit deiner BA! ☺

      Löschen
    2. Mh, sie arbeitet im Schichtdienst, deshalb ist das immer unterschiedlich. Aber wenn sie Schule hat, dann liest sie halt mal danach auch ein komplettes Buch bis zwei Uhr nachts. Da zuckt unsereins mit den Schultern, aber für jemanden mit LRS, der nie irgendwas gelesen hat... ^^

      Jaaa, ich bekomms ja mit, wenn du zu dem Buch greifst ;)

      Allerdings! Lies es! Schau es dir an! Falls du Hilfe bei der Auswahl des Covers brauchst, am Freitag vergleiche ich die beim Cover Ranking :D
      Ja, gut. Du weißt ja, das war nicht mein Buch. Das kann Frau Ahern einfach besser :D

      BA liegt momentan mehr oder weniger auf Eis. Ich lern für meine letzte Prüfung.

      Löschen
    3. Zur Bücherdiebin gibt's ja mittlerweile schon ein paar verschiedene deutsche Cover. Ich weiß aber eh bereits, für welches ich mich entscheide. Ich stehe nämlich total auf das schlichte, das beigefarbene, auf dem das Mädchen mit dem Tod tanzt. ;) Trotzdem freue ich mich auf deinen Post mit dem Cover-Vergleich.

      Ich habe gesehen, dass deine Rezension zu "Sommer unter schwarzen Flügeln" online ist, werde sie mir später in Ruhe durchlesen.

      Löschen
    4. Ich sehe, wir sind uns einig :)

      Löschen

Ich freue mich über jeden (freundlichen) Kommentar! Und ihr bekommt von mir (im Normalfall) auch so bald wie möglich eine Antwort darauf. Das heißt: einfach ein Häkchen bei »Ich möchte Benachrichtigungen erhalten« machen und ihr erhaltet meine Antwort automatisch per Mail.