Englischsprachige Bücher - Empfehlungen eurerseits?

Dienstag, 4. Februar 2014

Seit Längerem mache ich mir schon Gedanken, einmal ein englischsprachiges Buch zu lesen, da ich immer wieder auf Leute stoße, die genau das tun.
Da ich jetzt aber bestimmt nicht perfekt Englisch verstehe und schon gar nicht spreche, habe ich natürlich auch Bedenken, ob das nun überhaupt so klug ist bzw. ob ich mir nicht evtl. sehr schwer damit tue.
Ich habe dann aber bei WLD eine Userin nach etwas Einfachem zum Einsteigen in die englische Lektüre, nach einer Empfehlung in die Richtung, gefragt. Sie hat sich meine bevorzugten Genres angesehen und mir dann vorgeschlagen, mit etwas von Sophie Kinsella zu beginnen.
Da ich noch nie etwas von der Autorin gelesen habe, war ich natürlich gleich Feuer und Flamme und habe mir mal bei Amazon angesehen, was es denn da so auf Englisch von ihr gibt.
Jetzt bin ich dann also dort auf diese beiden Bücher gestoßen, die ich mir gerne bestellen würde bzw. erst einmal nur eines davon:

 
 
Und jetzt meine Frage/n an euch:
 
Habt ihr schon (viel) Erfahrung im Lesen englischsprachiger Bücher? Wenn ja, was war euer erstes Buch? Wie habt ihr euch beim Lesen getan? Habt ihr "lange" dafür gebraucht? Habt ihr die Hälfte nicht verstanden und/oder habt ihr ständig ein Übersetzungsprogramm verwenden müssen?
 
Was meint ihr? Kann ich mir eines der beiden Bücher bestellen und soll ich es einfach mal versuchen? Soll ich mich zur Sicherheit gleich mit Wörterbuch bewaffnen? ^^
 
Auf eure Meinungen bin ich schon sehr gespannt...!
 
Alles Liebe <3

Kommentare:

  1. Versuch es einfach ;-) Meistens klappt das viel besser als man denkt.
    Mach dir mit dem Wörterbuch nicht so viel Stress. Wenn einem einzelne Vokabeln fehlen ist das meistens überhaupt nicht so schlimm. Das meiste lässt sich dann im Zusammenhang ganz gut verstehen.
    Ansonsten ist es aber keine schlechte Idee Wörterbuch, Handy, Laptop oder PC in Reichweite zu haben, damit man doch mal schnell gucken kann ;-)

    Ich hab schon seit einer gefühlten Ewigkeit kein Buch mehr in Englisch gelesen, obwohl ich das früher echt oft und gerne gemacht habe.

    Kleiner Tipp: Die E-Reader können meistens einzelne Wörter übersetzen, daher sind Englische E-Books auch immer ganz nett, besonders wenn man sich noch nicht so ganz sicher ist.

    LG,
    Chrissy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine Antwort. Dachte schon, dass da niemand mehr seinen Senf dazugeben will...^^

      Du hast recht, ich werd's einfach versuchen, mehr als dass ich absolut gar nichts verstehe, kann eh nicht passieren. Und vielleicht entstaube ich dafür auch mal wieder meinen E-Reader. ;-)

      Löschen
  2. Hallo,

    ich würde dir auch einfach raten es zu versuchen. Ich lese immer mal Bücher auf Englisch und möchte das in nächster Zeit eigentlich auch verstärkt machen. Irgendwie würde ich halt gern das lesen, was der Autor auch wirklich geschrieben hat und habe immer Angst mir geht durch die Übersetzung viel verloren. Manche Übersetzungen sind ja echt grottig.

    Ich glaub das erste englische Buch mal abgesehen von der Schullektüre war damals "Herr der Ringe". Da waren die Übersetzungen ja echt mies.

    Meine Erfahrung ist, dass ich schon alles verstehe, obwohl ich bei weitem nicht jedes Wort verstehe. Versuche nicht alles nachzuschlagen, was du nicht weißt, sonst brauchst du ewig. Man versteht das meist auch gut, wenn man nicht jedes Wort kennt.

    Das einzige weswegen ich nicht alles in Originalsprache lese ist, dass ich 3 mal so lange für ein Buch brauche. Aber Übung macht ja den Meister. Deswegen will ich jetzt wieder mehr Bücher auf Englisch lesen.
    Ich habe auch noch "Die Säulen der Erde" auf Englisch zu Hause, aber weiß nicht, ob ich mich da jemals rantraue. So einen Wälzer in Englisch, da bräuchte ich in meinem jetzigen Lesetempo wahrscheinlich 1 Jahr.

    Ich habe im Januar übrigens "Room" von Emma Donoghue auf Englisch gelesen.

    Meistens bestelle ich mir Bücher auf Englisch, wo mir das Cover dort besser gefällt. z.B.: "Breathe" von Sarah Crossan möchte ich demnächst auf Englisch lesen.
    Englische Bücher sind meist auch billiger ;) Wobei ich englische Taschenbücher weniger mag. Die sind nicht schön von der Qualität.

    Viel Spaß falls du es versuchst.
    LG Julia

    PS.: Schöner Blog, ich werde dir mal folgen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch Danke für deine Antwort, du machst mir da ja richtig Mut. Also sollte ich es definitiv einfach angehen ohne groß darüber nachzudenken. Mit "Übung macht den Meister" hast du auch recht - wird schon werden.^^
      "Raum" von Emma Donoghue steht eh schon länger auf meiner Wunschliste, da kann ich es mir nach etwas einfacherem wie Sophie Kinselle ja auch in Englisch bestellen. - War es denn deiner Meinung nach gut?

      Alles Liebe <3

      Löschen
    2. Ja ich fand das Buch sehr gut. Ist halt ein heikles Thema, aber die Autorin hat das super umgesetzt meiner Meinung nach.
      Es wird ja aus der Sicht des 5 jährigen Jungen erzählt und viele hatten auf deutsch wohl Probleme in das Buch reinzukommen, weil dieser ja aufgrund des mangelnden Kontaktes zu anderen Personen grammatikalisch nicht richtig spricht bzw. Wörter und Artikel fehlen.
      Das ist im Englischen natürlich auch so, aber da ist es mir gar nicht so aufgefallen, da es ja nicht meine Muttersprache ist und ich es gar nicht so mitbekomme. Hatte mir mal die deutsche Leseprobe dazu durchgelesen und im Deutschen klingt das dann doch schon alles ganz komisch.

      Löschen
    3. Verstehe! :-) Gut, dass du mir das sagst, dann weiß ich, worauf ich mich einstellen kann/muss. ;-)

      Löschen

Ich freue mich über jeden (freundlichen) Kommentar! Und ihr bekommt von mir (im Normalfall) auch so bald wie möglich eine Antwort darauf. Das heißt: einfach ein Häkchen bei »Ich möchte Benachrichtigungen erhalten« machen und ihr erhaltet meine Antwort automatisch per Mail.