[Rezension] Stille, die aus dem Herzen kommt | Thich Nhat Hanh

Samstag, 9. Januar 2016


» Seiten: 156
» Verlag: Lotos
» Ersterscheinung: 23. November 2015
» ISBN: 9783778782576
» Format: Hardcover mit Schutzumschlag
» Preis: [A] 15,50 €  |  [D] 14,99 €
» Untertitel: Innere Ruhe finden in einer lauten Welt
» Originaltitel: Silence
» Genre: Lehren & Weisheiten; ganzheitliches Bewusstsein; Spiritualität

Zum Buch?Verlagshomepage
Reinlesen? - Leseprobe

Mein Lesezeitraum: 19. Dez. 2015 - 7. Jan. 2016





Der Klappentext
· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·

Wie viel Zeit verbringen wir mit der Suche nach dem Glück - und werden doch nicht fündig. Uns ist die Gabe abhandengekommen, auf unser Herz zu hören, wir fühlen uns innerlich leer. Erst in der Stille des gegenwärtigen Moments lässt sich das Leben gänzlich auskosten und in seiner ganzen Tiefe erfahren. Wie wir durch einfach Achtsamkeitsübungen immerzu lärmende Gedanken und Geräusche im Außen leiser werden lassen, ja völlig ausblenden können, zeigt Thich Nhat Hanh in seinem neuen Buch.
Mit inspirierenden Anekdoten, buddhistischer Weisheit und ganz praktischen Anleitungen wird es möglich, sich dem Klang der Stille zu öffnen, um bewusster zu leben. Denn in dieser Stille sind wir frei, nach innen zu lauschen, wahrzunehmen, was ist - und einfach glücklich zu sein.


Der Erste Satz
· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·

Die Welt ringsum ist voller Wunder und doch sind wir ständig auf der Suche nach Glück.


Meine  Meinung
· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·

Innere Ruhe in einer lauten (Gedanken)welt finden

Innerlich ruhig und aufmerksam im Jetzt und Hier zu sein - das zu erlernen ist gar nicht so leicht. Der Autor Thich Nhat Hanh ist ein in Frankreich lebender vietnamesischer, buddhistischer Mönch, der die Kunst des bewussten Atmens voll und ganz beherrscht und uns in seinem Buch daran teilhaben lässt ...

Oft ist es so, dass wir gehen und nicht viel davon mitbekommen. Wir stehen irgendwo, wissen 
aber auch davon nichts, innerlich sind wir kilometerweit weg. Wir sind lebendig, nehmen 
das aber nicht deutlich wahr, sondern verlieren uns immer wieder. Äußerlich und innerlich still 
zu werden und einfach so mit uns allein dazusitzen - das kommt schon einer Revolution gleich.
(S. 108/109)

Spontan würde man jetzt wahrscheinlich denken: "Was soll einfaches Atmen schon großartig bewirken oder gar verändern können?" - Nun, wer es noch nie ernsthaft ausprobiert hat, sollte es auf gar keinen Fall vorschnell verurteilen.
Der Autor gibt in seinem Buch einfache Schritt-für-Schritt-Anleitungen, wie das bewusste Atmen am besten durchzuführen und zu erlernen ist.
Die Vorteile bzw. positiven Veränderungen, die man dadurch erleben kann, sind Gold wert: wohltuende Stille im Kopf, kein Gedankenkreisen mehr, auch Bilder, die man aus Vergangenheit oder näherer Zukunft im Kopf hat, verschwinden, dass sodann ein leerer Raum geschaffen wird, den man voll und ganz mit der lebendigen Gegenwart ausfüllen kann.

Unser wahres Wesen zeigt sich nur, wenn das stetige innere Gespräch, 
das in uns allen Raum einnimmt, einmal unterbrochen wird.
(S. 104)

Diese Ruhe im Kopf bewirkt, dass man sich gänzlich auf den gegenwärtigen Moment konzentrieren kann, also dass man schlicht und einfach vollkommen da ist und alles, was ist, leben kann. Und das ist eine ... unglaublich schöne und süchtig machende Erfahrung, die ich nur jedem von euch empfehlen kann!

Man beginnt mit dem Bewusstsein, das sich dadurch einstellt, wahrzunehmen, dass es da mehr in uns gibt, als nur unsere Gedanken, Bilder, Fantasien, usw. Ja, ich würde sogar so weit gehen und sagen, dass man sich endlich selbst kennenlernt. Sich selbst "findet". Man beginnt zu verstehen, dass Trennung eine Illusion ist ...

Wenn wir innerlich voller Worte und Gedanken
sind, wo bliebe dann Platz für uns?
(S. 22)

So viel dazu. Sehr viel mehr möchte ich an dieser Stelle auch gar nicht mehr verraten. Ich kann euch nur so viel noch sagen: diese Erfahrung der Stille und Leere im Kopf, schafft so viel Positives, also Raum für Neues (Kreativität, Liebe, sich selbst Erkennen, ...), dass es, so paradox dies auch klingen mag, einfach nur erfüllend ist.


Persönliche Bewertung
· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·



Weitere Buchzitate
· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·

~ Ich bin hier, aber wozu bin ich hier? Wer bin ich überhaupt? 
Was möchte ich mit meinem Leben anfangen? Das sind Fragen, 
für deren Beantwortung wir uns normalerweise keine Zeit nehmen. ~ (S. 16)

~ Aber vieles, was wir konsumieren, ist im buchstäblichen wie im übertragenen 
Sinne mit Giftstoffen belastet, Nahrungsmittel ebenso wie sinnliche Erfahrungen. 
Nach einer ganzen Tüte Chips fühlen wir uns nicht unbedingt blendend, und nach 
einigen Stunden mit Videospielen oder in den sozialen Medien geht es uns nicht anders. 
Solcher Konsum dient dem Zweck, unangenehme Gefühle auszublenden oder zu übertönen, 
aber anschließend sind wir eher noch einsamer, wütender und verstörter. ~ (S. 59)

~ In echter Liebe hat Stolz keinen Platz. ~ (S. 95)

~ Würden wir nie leiden, gäbe es keinen Anlass und keine Impulse 
für die Entwicklung von Verständnis und Mitgefühl. ~ (S. 119)

~ Dieses kleine Baby, die alte Frau, der junge Mann oder die junge Frau - wenn sie 
sterben, sterben wir in gewisser Weise mit. Andererseits leben wir auch weiter, 
und das muss wohl bedeuten, dass auch sie irgendwie weiterleben. ~ (S. 121)

Gemeinsames Schweigen kann schöner sein als Worte. ~ (S. 144)



Der Autor
· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·
© Nan Sao

Thich Nhat Hanh, geboren 1926 in Vietnam, ist buddhistischer Mönch, Zen-Meister, Schriftsteller, Friedensaktivist und einer der bedeutendsten spirituellen Lehrern der Gegenwart. Die schmerzhaften Erfahrungen des Vietnamkriegs haben sein Bewusstsein dafür gestärkt, wie die buddhistische Lehre und insbesondere die Entwicklung von Achtsamkeit dazu beitragen können, Konflikte zu lösen oder erst gar nicht entstehen zu lassen. Seine Sanftheit und seine liebevolle, alltagsnahe Sprache ziehen Menschen über alle kulturellen und religiösen Grenzen hinweg an. Thich Nhat Hanh lebt und wirkt in seinem Klosterzentrum Plum Village in Südfrankreich. 

Hier geht's zum Twitter-Profil des Autors.
Und hier zum Autor auf Instagram.





Weitere Bücher des Autors
· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·
2011
2013
2014
2007








... u.v.m.











Ich danke dem Lotos - Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars! ♥


1 Kommentar:

  1. Hey Janine,
    danke für die Rezi. Ich finde das Thema auch ganz interessant und das Buch notiere ich mir gleich mal! Liebste Grüße, Petra

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden (freundlichen) Kommentar! Und ihr bekommt von mir (im Normalfall) auch so bald wie möglich eine Antwort darauf. Das heißt: einfach ein Häkchen bei »Ich möchte Benachrichtigungen erhalten« machen und ihr erhaltet meine Antwort automatisch per Mail.