Mein Buchjahr in 30 Fragen: 2014

Freitag, 2. Januar 2015

Heute kommt er also auch, mein Jahresrückblick.
 
Seit Tagen beobachte ich schon, dass ihr ganz fleißig wart: ihr habt euer persönliches Buchjahr zusammengefasst und gepostet. Und da möchte ich natürlich nicht außen vor bleiben... ;-) Wie es der Zufall will, habe ich vor kurzem eine tolle Aktion bei Martina dazu entdeckt, bei der ich jetzt einfach mal spontan mitmache:

http://martinabookaholic.wordpress.com/2014/12/15/jahresstatistik-dein-buchjahr-in-30-fragen-2014/
(Für nähere Infos: einfach aufs Banner klicken)

Achtung: Sehr langer Post...! (Ich bin stundenlang daran gesessen! :-o)

___________________________________
Kategorie: Allgemein

1. Buch des Jahres - Welches war für euch DAS Buch des Jahres?

Diese Frage kann ich glücklicherweise ganz eindeutig und schnell beantworten. :) Es war "Mein Herz ruft deinen Namen" von Susanna Tamaro, das ich Anfang Oktober 2014 gelesen habe, nachdem mir der Verlag ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.
 
Bücher von Susanna Tamaro waren mir davor noch gänzlich unbekannt. Nach diesem Buch stand für mich fest: ich MUSS mehr von dieser Autorin lesen! Ihr nächstes Buch hat auch nicht lange auf sich warten lassen, schon Anfang Dezember 2014 habe ich mir ein weiteres Werk zu Gemüte geführt: "Luisito - Eine Liebesgeschichte", das mich ebenfalls sehr beeindrucken konnte. Zu meiner Rezension von "Mein Herz ruft deinen Namen" kommt ihr HIER.

2. Flop des Jahres - Welches Buch war für euch der Flop des Jahres?
 
Auch diese Antwort kommt wie aus der Pistole geschossen. Es ist "Der Mond und das Mädchen" von Martin Mosebach.
Bekommen habe ich dieses Buch damals von einem LovelyBooks - User (der es scheinbar loswerden wollte^^), umsonst, oder nur gegen Portoerstattung, wenn ich mich richtig erinnere.
Bewertet habe ich diese Schlaftablette mit 2 Sternen. Und ich war unendlich froh, dass es kein "800-Seiten-Oschi" war (wie Laura es in einem Kommentar unter meiner Rezension formuliert hat). ;-P


3. Größte positive Überraschung - An welches Buch hattet ihr eher geringe bis durchschnittliche Erwartungen und dann hat es euch richtig umgehauen?

Kurz gesucht und eines gefunden, auf das es sehr gut zutrifft: "Dardamen - Gefährten der Finsternis" von Chiara Strazzulla. Ich habe absolut Nichts von diesem Buch erwartet, denn auf den ersten Blick ist das nämlich überhaupt nicht mein Genre: High Fantasy. Trotzdem habe ich es gelesen, weil es mir eine liebe Freundin empfohlen hat und ich fand die Buchbeschreibung eigentlich auch ganz "nett", also habe ich mich dazu hinreißen lassen... - Gott sei Dank, denn ich war letztlich hin und weg von dem Buch!
Meine Rezension dazu könnt ihr HIER lesen.  


4. Größte Enttäuschung - An welches Buch hattet ihr große Hoffnungen geknüpft und dann hat es euch richtig enttäuscht?

Bei diesem großen Namen habe ich eben Einiges erwartet. Die Harry Potter - Bücher von J.K. Rowling habe ich geliebt und jedes einzelne sofort nach dem Erscheinen verschlungen.
"Ein plötzlicher Todesfall" konnte mich aber leider so gar nicht überzeugen. Ich war ganz froh, als ich es beendet habe, denn großteils haben mich die Charaktere im Buch einfach nur genervt und die Story an sich war nicht sonderlich spannend. Wenn ihr es noch genauer wissen wollt: HIER ist meine Rezension dazu.




5. Bester Pageturner - Welches Buch konntet ihr gar nicht mehr aus der Hand legen? 

"Der Prophet des Todes" von Vincent Kliesch war hochspannend. Dieses Buch ist der 3. Teil einer Trilogie um den Hauptkommissar Julius Kern und den Massenmörder Tassilo Michaelis. - Ein richtiger Pageturner! Und ich weiß sogar noch, dass mir damals schon die Augen weh getan haben, weil ich einfach nicht aufhören konnte zu lesen.^^
 
Meine Rezension dazu ist HIER zu finden.



6. Liebste Reihe/Trilogie - Welche war in 2014 eure liebste Reihe?

Da kann ich gleich bei Vincent Kliesch bleiben. Das Buch bei Frage 5 stammt aus meiner liebsten Reihe/Trilogie. Hauptkommissar Julius Kern und der Massenmörder Tassilo Michaelis haben es mir 2014 einfach angetan. :D

        
(Ein Klick auf das Cover führt euch direkt zu meiner Rezension.)
 
7. Dickster Schmöker - Welches war euer Buch mit den meisten Seiten?

Mit 1227 Seiten war der Klassiker "Anna Karenina" von Lew Tolstoi mein seitenmäßig dickstes Buch in 2014.
Ich lese Klassiker ja ganz gerne, vor diesem hier hatte ich aber schon ein bisschen "Angst", eben wegen der Seitenzahl. Nichtsdestotrotz habe ich das Buch bezwungen. Und gezogen hat es sich eigentlich auch nicht, denn ich habe es mit Julia aus Julias Sammelsurium gemeinsam in Form einer Blog-Leserunde gelesen. Da hat es gleich nochmal viel mehr Spaß gemacht und die Motivation war auch gegeben. Meine Rezension dazu ist HIER.



8. Die meisten Fehler - Ist euch ein Buch ganz besonders negativ durch viele logische und/oder orthografische Fehler aufgefallen?

Mir sind 2014 schon ein paar Bücher untergekommen, bei denen die Rechtschreibfehler anstrengend waren. Welches genau jetzt aber die meisten Fehler hatte, weiß ich gar nicht mehr.
Ich kann mich aber noch gut an "Es gibt eine Lösung für jedes Problem" von Robert H. Schuller, das schon ziemlich alt ist: 1987 erschienen, erinnern. In diesem Buch, mittendrin, war eine weiße Seite ohne Text. Ich war total irritiert, weil ich das Kapitel nicht fertig lesen konnte. - Wird wohl ein Druckfehler gewesen sein...


9. Interessantestes Sachbuch - Welches Sachbuch hat euch in diesem Jahr am meisten beeindruckt?

Ich habe 2014 nur 4 Sachbücher gelesen, aber keines davon hat mich beeindruckt.

___________________________
Kategorie: Story

10. Schlimmster Buchmoment - Welches war für euch der schlimmste Moment in einem Buch?

Lesen zu müssen, dass der Hauptprotagonist Luke Crisp sich in "Damals im Dezember" von Richard Paul Evans vom Millionär zum Obdachlosen gemacht hat, war besonders schlimm. Mir hat das deswegen so weh getan, weil es eigentlich nicht seine Schuld war, nein, das hatte er falschen und gierigen Freunden zu "verdanken". Hinzu kommt, dass Luke so ein herzensguter und lieber Mensch ist. Das hatte er in meinen Augen nicht verdient.
Übrigens war das gleich nach "Mein Herz ruft deinen Namen" mein Lieblingsbuch im alten Jahr. HIER ist meine Rezension dazu.



11. Enttäuschendstes Ende - Welches Ende hat euch am meisten enttäuscht?

Ich will nicht unbedingt sagen, dass mich das Ende von "Die unterirdische Sonne" von einem meiner Lieblingsautoren enttäuscht hat. Aber irritiert. Okay... vielleicht doch ein bisschen enttäuscht.
Den Schluss kann ich jetzt hier natürlich nicht verraten, aber gefallen hat er mir nicht so recht. Hätte ich Friedrich Ani damals schon ein bisschen besser gekannt, als ich dieses Buch gelesen habe, hätte ich das erwarten können.
 
HIER meine Rezension dazu. 

_____________________________________
Kategorie: Charaktere

12. Liebster Held - Welcher war euer liebster Held?

Ich glaube, dass das Tabor Süden aus der Süden - Buchreihe, die ich 2014 begonnen habe, war.
Süden ist ein cooler Hund. Anders kann ich ihn nicht beschreiben.^^ Selbst wortkarg und schweigsam, besitzt aber eine wahnsinnig gute Menschenkenntnis, die er sich durchs Menschenbeobachten angeeignet hat. Und wenn er denn mal ein paar Worte sagt, dann immer welche, die man nicht erwarten würde.

13. Liebste Heldin - Welche Heldin hat euch am besten gefallen?

Nombeko aus "Die Analphabetin, die rechnen konnte" von Jonas Jonasson (zählt auch zu meinen Lieblingsbüchern) ist ein toller Buchcharakter. Ihr positives Wesen, aus jeder noch so hoffnungslosen und/oder verzwickten Situation das Beste herauszuholen, habe ich bewundert. Und dann hat sie auch noch einen ganz speziellen (schwarzen) Humor, der es unmöglich macht, diese Buchfigur zu vergessen.
 
Meinen ganzen Eindruck von dem Buch kann man HIER nachlesen.



14. Liebstes Paar - Welches Paar hat euch am besten gefallen?

All jene, die "Anna Karenina" von Lew Tolstoi schon gelesen haben, werden verstehen, dass ich Lewin und Kitty als mein persönlich liebstes Paar ausgewählt habe. Die beiden sind einfach herzallerliebst! ♥ Diese Liebe war so schön zu lesen. Beide emotional ohne Ende und so sehr sie sich hin und wieder gestritten haben, genauso schnell waren sie auch wieder versöhnt.




15. Nervigster Held/ Nervigste Heldin - Welcher Protagonist hat euch am meisten genervt?

Die Protagonistin aus "Beziehung Nr.18" hat mich wohl am meisten genervt, zumindest bin ich jetzt beim Stöbern auf dieses Buch gestoßen.
(Dazu muss man vielleicht auch noch sagen, dass das eine Autobiografie ist.)
 
Was genau mir an ihr nicht gepasst hat, kann man in meiner Rezension nachlesen.





16. Fiesester Gegenspieler - Wer hat eurem Buchhelden am schlimmsten zugesetzt?

Die verlogenste, mieseste und falscheste Ratte, von der ich seit langem gelesen habe, befindet sich in "Damals im Dezember" von Richard Paul Evans und nennt sich Sean. Sean ist nämlich größtenteils dafür verantwortlich gewesen, dass mein Buchliebling Luke Crisp vom Millionär zum Obdachlosen wurde!
 
HIER ist meine Rezension dazu.



17. Liebster Nebencharakter - Welcher Nebencharakter ist euch besonders in Erinnerung geblieben?
 
Ach, da gab es ganz viele sehr sympathische Nebencharaktere. Ganz besonders in Erinnerung habe ich aber niemanden.

__________________________________________
Kategorie: Verschiedenes

18. Bester Kuss - Habt ihr bei einem Kuss so richtig mitgefiebert, erleichtert aufgeseufzt, Lust aufs Küssen bekommen?

Der beste Kuss fand für mich im Jahr 2014 zwischen Jane Eyre und Edward Rochester statt.
Charlotte Brontë hat uns in ihrem Klassiker "Jane Eyre", der eine fiktive Autobiographie darstellt, an einer rührenden Liebesgeschichte zwischen einer Gouvernante und ihrem Dienstherren teilhaben lassen. Den endgültigen Kuss zwischen den beiden, der ihre Liebe besiegelt hat, habe ich dabei am allermeisten herbeigesehnt. ;-)
HIER ist noch meine Rezension zu finden.



19. Beste Liebesszene - Welche Liebesszene hat euch am meisten angesprochen?

Die heißesten Liebesszenen, an die ich mich aus diesem Jahr erinnern kann, fanden in "Winterzauber wider Willen" von Sarah Morgan statt. (Dies war auch mein zuletzt gelesenes Buch aus 2014.)
Und zwischen wem?^^ - Zwischen der PR-Expertin Kayla Green und dem Hotelier Jackson O'Neil hat es ordentlich gefunkt: Die Anziehung, das "Feuer" und der Sex,... - Nichts für kleine Kinder! :D
 
HIER kann man meine Rezension lesen.


20. Lachkrampf - Bei welchem Buch konntet ihr am herzhaftesten lachen?

Der berühmt - berüchtigte "Hundertjähre" von Jonas Jonasson war das Buch, das mich mit seinem schwarzen Humor und dem schelmischen Wesen der Protagonisten am öftesten und herzhaftesten hat lachen lassen!
Ich weiß, dass dieses Buch nicht jedermanns Sache ist/war, aber für mich war einfach es top: ich habe die Charaktere geliebt, den Schreibstil und den großartigen Humor. Ist mittlerweile sogar zu einem meiner Lieblingsbücher avanciert.
Meine Rezension dazu ist HIER.



21. Heulkrampf - Bei welchem Buch (habt ihr am meisten geweint bzw.) hättet ihr am meisten heulen können?

Ich weiß nicht, ob ich tatsächlich geweint habe (das tu ich ganz selten), aber können hätte ich das auf jeden Fall bei "Luisito - Eine Liebesgeschichte" von Susanna Tamaro.
Das hört sich jetzt vielleicht komisch an, aber ich halte es einfach nicht aus, wenn ich irgendwo mitbekomme, oder auch nur davon lese, dass man einem Tier Leid zufügt, oder ich merke, dass es einem Tier sichtlich schlecht geht. - Diesbezüglich bin ich ganz nah am Wasser gebaut. Und der Papagei Luisito in diesem Buch muss Einiges mitmachen, das nicht sehr schön ist. (Oh Gott, ich werde gerade wieder total traurig... :'-/ )
Meine Rezension dazu findet ihr HIER.

22. Bestes/liebstes Setting - Welches Setting hat euch besonders beeindruckt?

Das malerische Örtchen Snow Crystal aus "Winterzauber wider Willen" von Sarah Morgan ist WUNDERSCHÖN! Zumindest ist es wunderschön beschrieben. Am liebsten wäre ich selbst mittendrin in diesem Buch gewesen. - Ein richtiger Wohlfühlort!
 
HIER nochmal meine Rezension zum Buch.





23. The big Screen - Welches Buch würdet ihr am liebsten verfilmt sehen?

Das wär schon echt geil, wenn "Still" von Zoran Drvenkar verfilmt werden würde, oder? Jeder, der das Buch schon gelesen hat, wird das verstehen! :D
 
Rezension ist HIER.




________________________________
Kategorie: Autoren

24. Liebster Autor - Welchen Autor habt ihr in diesem Jahr am liebsten gelesen?

Bildrechte: picture alliance / Frank May
Am liebsten gelesen, weil am öftesten: Friedrich Ani.
Insgesamt ganze 7 Bücher waren es im Jahr 2014.
 
Meine Meinungen zu seinen Büchern könnt ihr HIER raussuchen. 
 





 25. Autoren-Neuentdeckung - Habt ihr einen Autor in diesem Jahr für euch entdeckt, von dem ihr nun am liebsten alles verschlingen würdet?

Mit dem Buch "Mein Herz ruft deinen Namen" Anfang Oktober 2014, habe ich die Autorin Susanna Tamaro für mich entdeckt.
Dieses Buch hat mich so begeistern können, dass ich es sogar zu meinem Jahres-Highlight 2014 auserkoren habe. Und seitdem bin ich natürlich Feuer und Flamme für diese Autorin. Und ja, ich würde am liebsten ALLES lesen, was sie so fabriziert hat. :D



_____________________________________________
Kategorie: Äußerlichkeiten

26. Bestes Cover - Welches Cover hat euch im Jahr 2014 am besten gefallen?

Ganz klar: "Der Engelsbaum" von Lucinda Riley.
Dieses Buch war ein absoluter Spontankauf. Und das nur, weil ich auf Anhieb total verliebt in dieses schöne Cover war.
Glücklicherweise ist dieses Buch kurz vor meinem Spontankauf erschienen und ich habe nicht warten müssen.
So spontan wie es bestellt wurde, ist es dann auch von mir verschlungen worden.^^
HIER ist auch schon meine Rezension dazu.




 27. Schlimmstes Cover - Gibt es ein Cover, dass euch fast davon abgehalten hätte, das Buch zu lesen?

Ja, und zwar war das das Cover von "Dardamen - Gefährten der Finsternis" von Chiara Strazzulla. Dieses "Vieh", das da am Cover zu sehen ist, ist schlicht und einfach hässlich. Punkt.
Dieses "Vieh" ist ein Dämon, falls es euch interessiert, und das weiß ich so genau, weil ich das Buch doch gelesen habe, und das, obwohl das Cover schrecklich ist und mir zusätzlich sogar vermittelt, dass es sich dabei um ein Genre handelt, auf das ich nie besonders scharf war.
Ich bin aber hocherfreut, dass ich es doch gelesen habe, denn die Geschichte war wider Erwarten super!
HIER ist meine Rezension dazu.

28. Allgemein schönste Gestaltung - Welches Buch ist euch wegen der Verarbeitung, Illustration, Kapitelunterteilung, etc. besonders in Erinnerung geblieben?

Nein, also da habe ich keines ganz besonders in Erinnerung.

___________________________________________
Kategorie: Social Reading

29. Gemeinsam lesen - Gab es eine Leserunde, die euch besonders gut gefallen hat?

Jaaaa! :-))) Ganz toll fand ich die Leserunde mit Julia aus Julias Sammelsurium zu "Anna Karenina" von Lew Tolstoi, die wir beide hier auf meinem Blog vom 20. Oktober bis 20. November 2014 abgehalten haben. Mit Julia liest es sich ganz wunderbar, ich kann sie euch nur empfehlen. ;-P






30. Bester Tipp - Gab es eine Leseempfehlung, für die ihr besonders dankbar seid?

Allerdings. Und zwar habe ich diesen Lesetipp von der lieben Philly bekommen: "Still" von Zoran Drvenkar.
Den Grund, warum ich so unglaublich dankbar dafür bin, kann man HIER in meiner Rezension zum Buch herauslesen. ;-)






 *          *          *          *          *          *          *          *          *          *          *          *          *          *          *

Phu! Ich hab's geschafft. Ich habe eine gefühlte Ewigkeit für diesen buchigen Jahresrückblick gebraucht, bin aber stolz auf mich, ihn erstellt zu haben, denn es hat sich gelohnt: wirklich alles Wichtige, was das Thema Buch betrifft, habe ich nun hier in einem Post zusammengefasst! :-D
 
Gefällt mir gut! ☺

Nun, zum Schluss, möchte ich aber noch in eigener Sache etwas loswerden.
 
Meinen Blog und mich als Bloggerin gibt es nun seit ziemlich genau einem Jahr und in dieser Zeit hat sich sowohl blogmäßig als auch privat Einiges getan und weiterentwickelt.
 
Ich habe ein paar Mal mein Layout gewechselt, bis ich endlich zufrieden war, habe an meinen Blogseiten herumgebastelt, fleißig Rezensionen geschrieben, bei einigen tollen Blog-Aktionen mitgemacht (z. B.: Gemeinsam Lesen, Wölkchens Freitagsfragen, Gemütliches Lese-Miteinander, 100% Lesen für Buchmesse-Daheimgebliebene, Blog-Leserunden,...) und (und das finde ich mit am schönsten) habe viele tolle Buchblogs und deren Besitzer kennengelernt, die ganz liebe Menschen sind, mit denen es wirklich Freude macht, sich auszutauschen.
Ganz speziell möchte ich mich bei Julia, Andrea und Philly für die netten Kommentare und den lieben Kontakt bedanken! ♥ Aber auch Carina, Sophie, Mikki, Livia, Antonia, Sandra, Anna, Laura und Méditerranée will ich hier nicht vergessen zu erwähnen. ♥

Noch ganz kurz, was ich für 2015 geplant habe: Ich möchte mich heuer ganz intensiv meinen Reihen widmen. Reihen abbauen, bzw. auf den neuesten Stand lesen ist 2015 mein höchstes Ziel.
Und bei den Blog-Aktionen werde ich ein bisschen kürzer treten. Ich habe nämlich gemerkt, dass dadurch oft sehr viel Zeit drauf geht, die ich eigentlich lieber zum Lesen nutzen würde. - Ganz werde ich nicht aufhören, aber es wird reduziert. - So viel zu meinen Ankündigungen! ;)
 
Ja. Das war's. Was möchte ich jetzt noch sagen? - DANKE an alles und jeden, das/der mir dieses schöne Bloggerjahr bereitet hat! Auf ein Neues! ☺

___________________________________________________________________________________________ 

Kommentare:

  1. Wow!!!
    Ein ganz toller Rückblick!!! Ich habe meinen ja auch mit den 30 Fragen gestaltet, weil einfach ALLES enthalten war :) Aber es hat wirklich Zeit in Anspruch genommen!

    So nun aber zu dem wichtigen, deine Bücher:
    Auf meiner WuLi bereits stehen:
    "Mein Herz ruft deinen Namen", "Damals im Dezember" und "Jane Eyre".
    Subben tut:
    "Anna Karenina"^^
    Und gelesen, aber das weißt du ja: Riley und Drvenkar.

    Was mir sofort ins Auge gestochen ist, weil mich die liebe Steffi neulich drauf angesprochen hat, ob wir uns nach Drvenkar diesen Autor vornehmen, die Rede ist von Vincent Kliesch. Der Name sagte mir bis vor Tagen gar nichts! Und nun sehe ich ihn hier bei dir an einer so besonders wichtigen Stelle :) Da muss ich mich nochmal genauer belesen^^

    Die anderen Bücher sind glaub ich eher nichts für mich. Was mich jedoch reizt sind die Bücher von J.K. Rowling unter dem Pseudonym Robert Galbraith!

    Und zum Schluss ein ganz großes Danke und einen dicken Drücker, dass mein Name im Post auftaucht *-*

    Liebste Grüße und ein zauberhaftes Wochenende ♥♥♥
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-) Danke! Freut mich, dass er dir gefällt. Ich will mir deinen auf jeden Fall auch noch ansehen kommen.
      Andrea, ich versprech' dir: mit Vincent Kliesch ist nichts verhackt!^^ - Ganz große Empfehlung von mir! ;-)
      Ist ja witzig... Zufälligerweise ist meine nächste Lektüre sogar "Der Ruf des Kuckucks", der wartet nämlich schon seit Weihnachten 2013 auf mich. :D

      Bitte, bitte! Wünsch dir auch ein schönes Wochenende. Die Nachricht über den Tana French - Gewinn hat es dir bestimmt schon versüßt. ;-*

      Alles Liebe ♥,
      Janine

      Löschen
  2. Huhu (:
    Ich habe dich auf meinem Blog getaggt und würde mich sehr freuen, wenn du mitmachst und die Fragen beantworten würdest (:

    http://liveyourlifewithbooks.wordpress.com/2015/01/03/tag-sisterhood-of-the-world-bloggers-award/

    Liebe Grüße! (:

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Janine,

    dieser Post kann gar nicht lang genug sein. Erstens, weil meine Liebe zu solchen Posts mittlerweile bekannt sein dürfte und zweitens, weil dieser Post meine Pause vom Finanz-und Gütermarkt darstellt und ich es nicht sonderlich eilig habe, mich wieder mit Staatsausgaben, privatem Konsum und Investitionen zu beschäftigen.

    Die ersten vier Bücher sind keine große Überraschung, wenn man deinen Blog regelmäßig besucht. Vor allem die ersten beiden Bücher waren zu erwarten. Ich freue mich aber sehr, wenn du so eindeutig dein Highlight gefunden hast, bei mir war das ja nicht ganz so einfach. ^^

    Mein dickster Schmöker war auch Anna Karenina. Mit sehr sehr deutlichem Abstand. Das zweitdickste Buch hättenämlich 704 Seiten...

    Ich kann mich glücklicherweise gar nicht an so viele orthografische Katastrophen erinnern. Dafür war eins dabei, dessen Fehler man gut und gerne auf zehn Bücher aufteilen kann.

    Oooooh. Ich muss unbedingt noch deine Rezenion zu "Damals im Dezember" lesen.

    Muss ich zu Ljewin und Kitty noch was sagen? :) ♥♥

    :D Lieb, wie du mich anpreist. Jetzt ganz günstig und nur bis zum 5.1 einmal Julia zum Ausleihen für deine nächste Leserunde. Nur ein Buch und sie gehört dir :D^^

    Weißt du wann ich weine? Wenn ich meinen Namen so oft in Zusammenhang mit so lieben Worten lese. Danke!

    Beste Grüße und ein schönes Wochenende!
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dass etwas über Bücher zu lesen mehr Spaß macht als etwas übers Finanzwesen, glaube ich dir aufs Wort. ;)

      Auch ich war jetzt neugierig auf mein Buch mit den zweitmeisten Seiten und hab gleich mal nachgesehen: "Seelen" von Stephenie Meyer mit 862 Seiten.

      Liebe Menschen haben liebe Worte verdient. ♥

      Wünsche dir auch ein bezauberndes Wochenende!
      Janine

      Löschen
  4. Hey :)
    mir hat es viel Spaß gemacht, diesen Post zu lesen - deine Mühe hat sich also gelohnt :D

    Ich mag es generell die ganzen Jahresrückblicke auf den vielen Blogs zu lesen - ich selbst werde wohl eher keinen machen, da ich leider erst seit Mitte Oktober protokolliere, welche Bücher ich wann lese und ich daher gar nicht mehr weiß, was ich so Anfang des Jahres gelesen habe... Aber dafür wird dann nächstes Jahr ein ausführlicher Jahresrückblick kommen.

    Von deinen genannten Büchern habe ich tatsächlich erst ein einziges gelesen, und das war "Der Hundertjährige". Du hast Recht, der Humor ist wirklich speziell, aber mir hat es auch ganz wunderbar gefallen, muss ich sagen. Vielleicht sollte ich "Die Analphabetin" auch noch lesen, du scheinst es ja zu mögen? :)

    Außerdem möchte ich mich bei dir für die namentliche Erwähnung bedanken! Fühl dich gedrückt :-*

    Ganz liebe Grüße,
    Carina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, Carina! Danke! :-)

      Das ist verständlich, dass du noch keinen Jahresrückblick machen willst. Ist ja auch nur wirklich sinnvoll, wenn man etwas hat, wo man nachschauen kann, was man zu welcher Zeit gelesen hat, andernfalls bräuchte man ein SEHR gutes Gedächtnis. ;-) (Es sei denn, man liest nur eine Handvoll Bücher pro Jahr, dann ist ein überdurchschnittliches Gedächtnis nicht von Nöten...^^)

      Ja, und wie ich "Die Analphabetin" mochte! Es erinnert einen nur sehr an den "Hundertjährigen", das ist alles. Wenn man das außer Acht lässt: tolle Geschichte!

      Bitte, bitte! :-*

      Dir auch alles Liebe ♥

      Löschen
    2. Ich hab jetzt doch einen Mini-Jahresrückblick gemacht und mich dabei auf die Bücher beschränkt, die mir sehr in Erinnerung geblieben sind :)

      Das hört sich gut an :) ich glaub ich werde es mir mal auf meiner Wunschliste notieren :D

      Löschen
    3. Ich komm mir das noch ansehen! *droh* ;-D

      Löschen
  5. Liebe Janine, toller Rückblick! Und ich freue mich auch dass wir uns austauschen:-
    "Ein plötzlicher Todesfall" hat mich auch besonders enttäuscht, ich konnte den ganzen Hupe drum herum nicht verstehen. Wäre sie keine bekannte Autorin hätte dieses Buch meiner Meinung nach keinen Erfolg gehabt.
    Liebe Grüße
    M

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo! :-)
      Von dem Hype zu "Ein plötzlicher Todesfall" habe ich Gott sei Dank eh nicht so viel mitbekommen, weil ich es noch zu Zeiten gekauft habe, in denen ich noch nicht so buchsüchtig war, mein Fokus lag noch mehr bei anderen Dingen. Ich glaube, dass die meisten Leute, wie auch ich, es gelesen haben, weil es das erste Buch einer Autorin ist (die SO berühmt ist), das nicht für Kinder gedacht ist, und da einfach viele enorm neugierig drauf waren. Dass es ein Reinfall ist, konnte vor dem Kauf niemand wissen, der sich nicht von schlechten Rezensionen beeinflussen lässt.
      Lieben Gruß ♥

      Löschen
  6. Liebe Janine

    Das ist ein unglaublich toller Rückblick. Ich liebe es ja, solche Rückblicke zu lesen, nur selber schreibe ich sie gar nicht gerne, weshalb es bei mir eigentlich nie Rückblicke zu lesen gibt.

    Vielen Dank auch für die lieben Worte, so eine Erwähnung hätte ich gar nicht erwartet.

    Alles, alles Liebe und Gute fürs 2015
    Livia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Livia! :-)
      Auch ich mag die Rückblicke sehr gern. Klar, das Schreiben ist mit Zeit verbunden, dafür ist das Ergebnis eine schöne Sache, auf das man stolz sein kann. Auch für mich persönlich, als Erinnerung für später, empfinde ich es als sehr wertvoll. :)

      Bitte, bitte und ich freue mich schon sehr auf unser nächstes gemütliches Lese-Miteinander. ☺
      Alles Liebe ♥

      Löschen

Ich freue mich über jeden (freundlichen) Kommentar! Und ihr bekommt von mir (im Normalfall) auch so bald wie möglich eine Antwort darauf. Das heißt: einfach ein Häkchen bei »Ich möchte Benachrichtigungen erhalten« machen und ihr erhaltet meine Antwort automatisch per Mail.