[Rezension] Das Herz, unser Glücksmuskel | Beate Pracht

Mittwoch, 16. September 2015


» Seiten: 267
» Verlag: Integral
» Ersterscheinung: 27. Juli 2015
» ISBN: 9783778792612
» Format: Klappenbroschur
» Preis: [A] 17,50 €  |  [D] 16,99 €
» Untertitel: Mit der verborgenen Kraft des Herzens zu Lebendigkeit, Freude und Leichtigkeit. Eine Anleitung
» Genre: Ratgeber; Lebenshilfe

Zum Buch?Verlagshomepage
Reinlesen?Leseprobe

Mein Lesezeitraum: 25. August - 10. September 2015





Die Buchbeschreibung 
· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·
 
Glück lässt sich trainieren!
 
Der Rhythmus unseres Herzschlags ist entscheidend für unsere seelische, emotionale und körperliche Verfassung: Bei Stress und Lebenskrisen schlägt das Herz schneller, aus innerer Unruhe wird körperliches Unbehagen. Fühlen wir uns glücklich und entspannt, schlägt auch das Herz ruhig und harmonisch. Das Herz ist unser Glücksmuskel - und dieser Muskel lässt sich gezielt trainieren! Genau das ist der Ansatzpunkt für das innovative Praxisprogramm von Beate Pracht: Sie zeigt, wie wir mit einfachen Übungen die Pulsation des Herzens bewusst steuern können - und damit direkten Einfluss auf unser Wohlergehen und unsere Gesundheit nehmen.

 
Der Erste Satz
· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·

Früher dachte ich: das Glück kommt und geht, wie es will.
 
 
Meine  Meinung
· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·
 
"Sie können Ihre Gefühle trainieren wie Muskeln."
 
Beate Pracht hat sich mit ihrem Buch einen wirklichen Herzenswunsch in Erfüllung gehen lassen. Das Wohlergehen ihrer Mitmenschen, die emotionale und geistige Gesundheit von uns allen war ihr immer schon ein großes Anliegen. In Das Herz, unser Glücksmuskel widmet sich die Autorin nun vor allem dem Herzen. Beate Pracht weiß, dass unser Herz so viel mehr ist, so viel mehr Funktion hat, als das "einfache" Blut-durch-den-Körper-pumpen. Das Herz und unsere Gefühle und somit auch die Zufriedenheit und das Glück hängen eng miteinander zusammen.
 
Doch wer einen Weg geht, der ihm selbst nicht mehr entspricht,
entfernt sich von sich selbst - und damit vom Leben.
(S. 22)
 
Mir selbst war Vieles aus dem Buch noch gar nicht so bewusst, wie ich erst gedacht habe und deshalb fand ich das Lesen dieser Lektüre äußerst aufschlussreich. 
Gespickt ist das Ganze mit einigen Übungen (mit einfacher Anleitung) zum Nachmachen. - Es steht jedes Mal dabei, worum es bei der Übung genau geht, was man damit positiv beeinflussen kann, was man dafür benötigt, die Anleitung selbst und zum Schluss noch diverse Tipps und Tricks. So kann zum Beispiel mit der Herzatmung, die auch immer wieder an den verschiedensten Stellen im Buch erwähnt wird, gearbeitet werden, um sein Bewusstsein zu schärfen und für alles um sich herum eine gewisse Achtsamkeit zu entwickeln.
 
Ganz besonders interessant waren für mich die Textstellen, in denen es um das Wahrnehmen von Gefühlen geht und wie Emotionen uns heilen können, wenn wir zu verstehen lernen, wie wir sie optimal beeinflussen und steuern können.
Aber auch die Abschnitte über den natürlichen und künstlichen (bzw. fremdbestimmten) Lebensrhythmus fand ich persönlich sehr wertvoll und erkenntnisreich. - Denn interessanterweise habe ich mich kurz vor dem Lesen dieser Informationen damit sogar ein wenig beschäftigt, sodass dieses Kapitel im genau richtigen Moment den Weg zu mir gefunden hat. (Was ich selbst ja immer wieder verblüffend finde, wie das Leben immer so spielt ...)
 
Die Einsicht, die Menschen durch Krankheit erlangen, ist schmerzhaft.
Und jeder wünscht sich, er hätte es nicht so weit kommen lassen.
(S. 29)
 
Die Autorin arbeitet auch sehr gerne mit Tieren zusammen. Sie ist ein sehr tier- und naturverbundener Mensch, was ich persönlich höchst sympathisch finde. 
Vor allem sind es Lamas, die eine große Faszination auf Beate Pracht ausüben und ihr Freude bereiten.
Durch ihre sehr lesenswerten Beschreibungen von diesen Tieren habe ich selbst total Lust bekommen, solch ein Wesen einmal kennenzulernen und in natura zu erleben. Ich wäre wirklich gespannt, ob Lamas tatsächlich die Fähigkeit besitzen, einen Menschen zur Ruhe zu bringen und ihn die Umwelt bewusster wahrnehmen zu lassen. - Ja! Die Vorstellung, Bekanntschaft mit einem Lama zu machen und/oder an einer der sogenannten Lamawanderungen teilzunehmen, um von den Tieren zu lernen, würde mich schon ziemlich reizen.
 
Angst ist etwas, was im Kopf entsteht. Man fürchtet sich nicht vor einer realen Bedrohung,
also einer akuten Gefahr für Leib und Leben, sondern vor einer Vorstellung von Bedrohung.
(S. 79/80)
 
Also für gesundheitsbewusste Menschen, die gestresst sind, ruhig werden und/oder Achtsamkeit erlernen wollen, ist dieses Buch ein wahrer Schatz! Auch die vielen wertvollen Informationen über die Kommunikation, den gemeinsamen Umgang miteinander und über andere wichtige zwischenmenschliche Vorgänge, sind Dinge, die, wenn man sie in sein Leben integrieren mag, dem persönlichen Wachstum auf alle Fälle enorm zugute kommen können.
Eine unbedingte Leseempfehlung für diese bereichernde Lektüre!


Persönliche Bewertung
· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·


Der Buchtrailer
· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·
 



Die Autorin
· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·
 
Die Sportwissenschaftlerin und diplomierte Sportlehrerin Beate Pracht arbeitete 15 Jahre als Sport- und Bewegungstherapeutin in einer Fachklinik für psychosomatische Erkrankungen. 2007 gründete sie das Unternehmen Prachtlamas, in dem sie gemeinsam mit der Businesstrainerin Andrea Eikelmann Lamawanderungen, Führungskräfte- und Teamtrainings sowie tiergestützte Therapie und Beratungen anbietet. Die Autorin ist u.a. Coach und Gruppentrainerin für Herzintelligenz®. In ihren Seminaren vermittelt sie Wege, wie Menschen in die eigene natürliche Kraft kommen können. Beate Pracht lebt und arbeitet im Ruhrgebiet.
 


Weitere Rezensionen zu vorgestelltem Buch
· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·





Ich danke dem Integral-Verlag ganz herzlich für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars! ☺

 

Kommentare:

  1. Hallo,

    nach deiner Nachricht musste ich mir deine Meinung zu dem Buch anschaun. Eine sehr schöne Rezension! Ich selber hatte ja das Vergnügen Beate Pracht und die Prachtlamas kennen zu lernen. Und da ich unter Agoraphobie mit Panikattacken leide, kann ich dir sogar bestätigen das die Tiere dich zur inneren Ruhe bringen. Auf der fahrt nach Gelsenkirchen war ich das reine Nervenbündel, trotz das ich mich gefreut habe. Aber der erste Blick auf Hannibal und ihm gehörte mein Herz. Danach wurde ich nach und nach ruhiger :) Ich kann es nur emfehlen.
    Ich würde deine Rezension auch sehr gerne verlinken und ich denke du hast kein Problem damit. Wenn du doch eins damit haben solltest, dann schreib mich doch bitte über das Kontaktformular an und ich lösche die Verlinkung sofort.
    Vielen lieben Dank für deine Verlinkung!

    Lg Mone P. <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mone,

      erst mal: vielen Dank! :) Freut mich, dass dir meine Rezension gefällt.
      Ich habe mir deinen Beitrag, wo du darüber berichtest, dass du bei Beate Prachts Lamas warst, schon vor einiger Zeit angesehen, als ich deine Rezension damals gelesen habe. Und da wusste ich schon, dass ich das Buch auch lesen würde und habe mir damals gedacht, dass ich dich dann bei mir verlinken werde - deshalb habe ich mir das gemerkt. ;)
      Ich glaube dir gerne, dass Lamas sich positiv auf die innere Unruhe auswirken können. Das hört man ja allgemein: also, dass Tiere streicheln, beobachten, sich mit ihnen beschäftigen, ... eine gute "Übung" sein soll, um sich auf das Hier und Jetzt zu konzentrieren - den Augenblick wahrzunehmen. Mit Lamas habe ich leider noch gar keine Erfahrung, in natura habe ich diese Tiere auch noch nie gesehen. Alpaka kenne ich vom Sehen, aber Lamas habe ich noch nie getroffen.
      Leider wohne ich sehr weit weg von Gelsenkirchen (ich bin Österreicherin) und werde somit vermutlich nie bei Beate Prachts Prachtlamas landen. Nichtsdestotrotz reizt mich so eine Wanderung sehr. Und ich habe deshalb auch schon ein wenig recherchiert und festgestellt, dass man Lamawanderungen auch bei uns in Niederösterreich mitmachen kann. Ich werde so etwas definitiv einmal ausprobieren und mir ansehen, wie die Tiere auf mich wirken. :)

      Alles Liebe ♥,
      Janine

      P.S.: Sehr gerne darfst du meine Rezension bei dir natürlich auch verlinken. Lieb von dir! :)

      Löschen

Ich freue mich über jeden (freundlichen) Kommentar! Und ihr bekommt von mir (im Normalfall) auch so bald wie möglich eine Antwort darauf. Das heißt: einfach ein Häkchen bei »Ich möchte Benachrichtigungen erhalten« machen und ihr erhaltet meine Antwort automatisch per Mail.