[Rezension] Ein ganzes halbes Jahr | Jojo Moyes

Samstag, 19. April 2014


Informationen zum Buch:

-) Seiten: 520
-) Verlag: Rowohlt
-) Ersterscheinung: 15. November 2013
-) ISBN: 9783499267031
-) Format: Klappenbroschur
-) Wert/Preis: [A] 15,50 €   [D] 14,99 €
-) Originaltitel: Me Before You
-) Genre: (Liebes)roman
-) Wissenswertes: Band # 1 der Reihe mit Louisa Clark

Zum Buch? - Verlagshomepage
Reinlesen? - Leseprobe

Persönliche Bewertung5 *****



Die Autorin:

© Charlotte Murphy

Jojo Moyes, geboren 1969, hat Journalistik studiert und für die Sunday Morning Post in Hongkong und den Independent in London gearbeitet. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern auf einer Farm in Essex.












Der erste Satz:

Als er aus dem Bad kommt, ist sie wach, hat sich gegen das Kopfkissen gelehnt und blättert durch die Reiseprospekte, die neben seinem Bett gelegen haben.


Die Buchrückseite:

Louisa Clark weiß, dass nicht viele in ihrer Heimatstadt ihren etwas schrägen Modegeschmack teilen. Sie weiß, dass sie gerne in dem kleinen Café arbeitet und dass sie ihren Freund Patrick eigentlich nicht liebt.
Sie weiß nicht, dass sie schon bald ihren Job verlieren wird - und wie tief das Loch ist, in das sie dann fällt.

Will Traynor weiß, dass es nie wieder so sein wird wie vor dem Unfall. Und er weiß, dass er dieses neue Leben nicht führen will.
Er weiß nicht, dass er schon bald Lou begegnen wird.


Meine Meinung:

Was für ein "unguter" Schluss ...

Die Liebesgeschichte zwischen Lou und Will ist etwas ganz Besonderes.
Als Lou Will zum ersten Mal getroffen hat, hat es jedoch zuerst ganz und gar nicht danach ausgesehen, als würden sie jemals miteinander zurecht kommen. Da Lou aber eine von Grund auf gütige und liebevolle Frau mit einem etwas gewöhnungsbedürftigen Kleidungsgeschmack ist, der sie nebenbei erwähnt in meinen Augen total sympathisch gemacht hat, war mir schon klar, dass der wegen seiner Tetraplegie depressive und zornige Will für Lou bald ebenfalls eine tiefe Zuneigung empfinden wird.
Lous unermüdliche Suche nach Dingen, die Will wieder einen Lebenswillen geben könnten, und ihre damit verbundenen Bemühungen, was zum Beispiel die schwierigen Ausflüge mit dem Rollstuhl betrifft, war für mich ein Zeichen, dass Wills Leben für Lou eine enorme Wichtigkeit bekommen hat.

Ich muss ehrlich gestehen, dass ich, also nachdem, was ich alles über Jojo Moyes' Bestseller gehört und gelesen habe, etwas "mehr" erwartet habe.
Tetraplegie, Leben und Sterben haben darin einen so großen Stellenwert bekommen, dass das Thema Liebe für mich ein bisschen zu sehr in den Hintergrund gerückt ist. Ich meine, ich war in jeder Lesesekunde begeistert von diesem tollen Schreibstil, wo man irgendwie automatisch aufmerksam gelesen hat, und auch von den vielen einzigartig individuell beschriebenen Charakteren, die zu beiden Teilen wirklich sympathisch, aber auch echt unsympathisch waren und ich selbst würde nichts Besseres schreiben können, aber ich bin wahrscheinlich generell eher ein Mensch, der auf Happy Ends steht und das war, so sehr wie ich es mir bis zur letzten Seite gewünscht habe, hier ja leider nicht der Fall.

Trotzdem ein sehr schönes, schnell und flüssig leicht zu lesendes Buch, mit einer traurig - tragischen Liebesgeschichte über zwei Menschen, die sich zwar gefunden haben, aber leider nicht mehr viel Zeit miteinander verbringen konnten, nämlich nur mehr ein ganzes halbes Jahr.


Kommentare:

  1. Eine schöne Rezi. Ich hab das Buch nicht gelesen, aber irgendwie werde ich trotzdem ein wenig traurig, wenn ich so darüber lese. Vor allem wegen des Aspekts der wenig beachteten Liebe.

    Ich finde es schön, dass der Roman dir trotz unerfüllter Erwartungen trotzdem so gut gefallen hat. :)

    Liebe Grüße! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß, trotz unerfüllter Erwartungen hat er mir trotzdem gut gefallen und 5 Sterne bekommen. - Sowas geht auch nur bei mir... ;-)

      Löschen
  2. Juhuuuu *-* Endlich ist deine Rezi da :)
    Seit ich weiß das du das Buch liest warte ich ganz sehnsüchtig drauf! Ich musste einfach wissen wie es dir gefällt ;)
    Schade das es bei dir nicht den selben 'Wow'-Effekt gab wie bei mir aber Schön das es dir gefallen hat :)


    Alles Liebe, Jasi ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ^^ Ja, fand ich auch schade, aber vielleicht hatte ich einfach zu viel erwartet und der Wow-Effekt ist deshalb ausgeblieben!? Aber nichtsdestotrotz werde ich Jojo Moyes' weitere Bücher auch noch lesen, sie schreibt nämlich wirklich gut! ;-)

      Löschen
  3. Huhu! :)

    Ich wollte deine Rezension unter meiner verlinken.. Ist das ok? Weil du letztens meintest, du wärst nicht so zufrieden mit dem, wie du damals gewertet hast. ^^ Ich finde ja immer, Rezensionen sind Momentaufnahmen und man sollte nicht zu hart mit sich selbst sein, wenn man später doch anderer Meinung ist. ;)

    Herzige Grüße
    Jane :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber sicher doch! Mich darfst du immer und so viel du willst verlinken. ;)
      So kann kann man es natürlich auch sehen, die Bewertungen: als Momentaufnahmen. Stimmt. :) Nein, ich gehe eh nicht zu hart mit mir ins Gericht. Ist schon in Ordnung, dass mir das Buch damals noch so gut gefallen hat, um 5 Sterne zu vergeben. ;) Wie hat es dir denn gefallen? Oder verrat mir doch noch nichts, ich warte deine Rezi ab! :D

      Löschen
    2. Eigentlich weiß ich das ja und finde das auch voll nett, aber hier wollte ich doch noch mal lieber nachfragen, weil ich mir halt nicht sicher war.. ^^'
      Wie es mir gefallen hat? Aaalsoo.. Das erfährst du am 05.05.! :)

      Löschen

Ich freue mich über jeden (freundlichen) Kommentar! Und ihr bekommt von mir (im Normalfall) auch so bald wie möglich eine Antwort darauf. Das heißt: einfach ein Häkchen bei »Ich möchte Benachrichtigungen erhalten« machen und ihr erhaltet meine Antwort automatisch per Mail.