[Rezension] In einer regnerischen Nacht | Jodi Picoult

Donnerstag, 14. Mai 2015


Informationen zum Buch:

-) Seiten: 505
-) Verlag: Piper
-) Ersterscheinung: Februar 2003
-) ISBN: 9783492263122
-) Format: Taschenbuch
-) Wert/Preis: [A] 7,20 €   [D] 7,00 €
-) Originaltitel: Mercy
-) Genre: Roman

Zum Buch? - Verlagshomepage

Lesezeitraum: 29. April - 12. Mai 2015

Persönliche Bewertung: 4 ****




Die Autorin:
 
© Adam Bouska

Jodi Picoult, geboren 1967 auf Long Island, New York, lebt heute nach ihrem Studium in Princeton und Harvard mit ihrem Mann und den drei Kindern in Hannover, New Hampshire. Sie gehört zu den faszinierendsten angelsächsischen Erzählern und besitzt die seltene Gabe, die Zerbrechlichkeit und Komplexität menschlicher Beziehungen in ihren Romanen festhalten zu können. 2003 wurde sie mit dem New England Book Award ausgezeichnet. Zuletzt erschienen auf deutsch mit großem Erfolg ihre Romane Beim Leben meiner Schwester und die Die Wahrheit meines Vaters.








Der erste Satz:

Nachdem sie all die Gegenstände, die ihre gemeinsame Geschichte ausmachten, in Whiskeykartons verpackt hatte, wurde das Haus ein durch und durch weiblicher Ort.


Der Klappentext:

Wheelock im Westen von Massachusetts: Allie und Cameron MacDonalds glückliche Eheidylle wird zerstört, als ein Mordfall im Familienkreis entsteht. Camerons Cousin Jamie hat seine von Schmerzen gepeinigte, todkranke Frau getötet, und Cameron, Polizeichef des Ortes, muss als Vertreter des Gesetzes seinen Vetter Jamie verhaften. Für Cameron ist diese entsetzliche Tat nicht zu rechtfertigen. In Allies Augen hingegen ist Jamie ein barmherziger, mutiger Held, dem ihr volles Mitgefühl gilt. Und schließlich geht die Ehe der beiden zu Bruch. Erst im Gerichtssaal sehen sie sich wieder. Dort stellt sich für Cameron und Allie die Frage, ob es für sie einen Neuanfang geben kann ...


Meine Meinung:

Was man aus Liebe tut ...

In einer regnerischen Nacht war mein zweites Buch von Jodi Picoult.
Das Reinkommen und endgültige Landen in der Geschichte fand ich leider schwierig und hat bei mir vergleichsweise recht lange gedauert.
Kurzfristig hat es mich geärgert, dass die Buchbeschreibung so viel Essenzielles verrät. Wer diese also noch nicht kennt und das Buch gerne noch lesen würde, sollte den Klappentext meiner Meinung nach nicht lesen, um sich nicht selbst zu spoilern!

Trotz etwas holprigem Einstieg war ich überrascht, dass ich im Laufe des Lesens immer mehr Gefallen an der Geschichte gefunden habe. Bis zum Ende hin wurde fast alles wieder 'gut gemacht', was der Beginn erst 'verbaut' hat.

Die Charaktere haben auf mich teilweise emotionslos und melancholisch gewirkt, gleichzeitig aber auch sehr realitätsnah und authentisch, was mir wiederum sehr gut gefallen hat. Obwohl ich Allie und Cam, also zwei der Hauptprotagonisten, vollkommen unsympathisch fand, hat es mich überrascht, am Schluss zu merken, dass ich eigentlich total gern von ihnen gelesen habe.

Jodi Picoult ist ja dafür bekannt, heikle und brisante Themen in ihren Büchern zu behandeln. In diesem Buch hier geht es um Euthanasie (Sterbehilfe). Und dazu möchte ich kurz sagen: Ja, der Mord/Beihilfe zum Selbstmord wird thematisiert, macht aber bestimmt nicht den Löwenanteil des Buches aus, so wie es der Klappentext vermuten lassen könnte. Mich persönlich hat das aber weniger gestört, ich fand die Umstände, die zur Ehekrise von Allie und Cam beigetragen haben, nämlich genauso interessant und somit ebenfalls lesenswert.

Generell war dies wieder so ein Buch, über das man ewig philosophieren könnte: was ist Recht, was ist Unrecht? Sind Gesetze immer sinnvoll? Sind Verurteilungen immer fair? (Auch in Anbetracht der Umstände, die zu einer vermeintlichen Straftat führten?) ...
Für jemanden wie mich, der leidenschaftlich gerne über solch berührende Themen sinniert, war der Inhalt des Buches optimal. Und ich freue mich schon jetzt auf Weiteres von Jodi Picoult!

Wen ein längerer, etwas anstrengender Einstieg nicht abschreckt, den erwartet hier eine spannend zu verfolgende Affäre inklusive einhergehender Ehekrise, einzigartige Liebesgeschichte(n) und großartigen, nachdenklich stimmenden Lesestoff! 


 *          *          *          *          *          *          *          *          *           *           *          *          *

Buchzitate:

 Mit jemandem, der nicht einmal merkte, dass er im
Käfig saß, konnte man nicht über Freiheit sprechen. ~

 "Weißt du nicht, Allie", sagte er, "dass man niemandem helfen kann, der es nicht zulässt?" ~

 "Wenn man die Augen nicht aufmacht, entgeht einem so manches", bemerkte Cam leichthin. ~

 In diesem Augenblick begriff er, daß der Himmel das war, was man
darin suchte - dass er für jeden anders aussah und dass man ihn
manchmal dort antraf, wo man es auf keinen Fall erwartete. ~

Kommentare:

  1. Huhu liebe Janine ♥

    Ich musste mir deine Rezension unbedingt ansehen, da ich den Film 'Beim Leben meiner Schwester' einfach liebe. Dieser Roman von ihr klingt leider nicht nach meinem Geschmack und gegen lange Einstiege bin ich absolut allergisch ;) Trotzdem eine sehr schöne Rezension!! :)

    Alles Liebe,
    Jasi ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jasilein! :)
      Den Film 'Beim Leben meiner Schwester' liebe ich auch - der ist wirklich, wirklich traurig! Aber ich habe jetzt auch schon von ein paar Leuten gehört, dass das Buch ganz anders sein soll, also von der Handlung her. Aber das Buch werde ich trotzdem nicht mehr lesen, dagegen bin ich nämlich allergisch, also Buch lesen, nachdem der Film von mir schon gesehen wurde...^^

      Danke jedenfalls für deine lieben Worte! ♥
      Alles Liebe ;-*

      Löschen
  2. Es freut mich sehr für dich, dass dich das Buch doch noch begeistern konnte. Bei mir hat echt gar nichts gepasst, leider.
    Philosophieren konnte man schon irgendwie, aber da bin ich von Jodi Picoult echt besseres gewohnt, ich verwöhntes Ding :D

    Ich hoffe, beim nächsten Buch werden wir wieder besser diskutieren :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hoffe ich auch - und ich kann mich einfach nicht mehr zurückhalten, aber schau dir zum Stichwort nächstes Buch mal das hier an:
      http://www.randomhouse.de/Buch/Bis-ans-Ende-der-Geschichte-Roman/Jodi-Picoult/e450085.rhd
      Alles Liebe ♥

      Löschen
    2. Klingt gut, scheint auf jeden Fall sehr zum diskutieren einzuladen. Da will man gleich wissen, was dieses Geheimnis ist. Allerdings mag ich das irgendwie nicht so, wenn ich nicht weiß auf was ich mich einlasse. Also welcher Art ist der Gefallen?

      Löschen
    3. Da scheinen die Meinungen bei euch ja etwas auseinander gegangen zu sein - aber das ist ja auch nicht unbedingt schlimm :)
      Ich freue mich schon, wenn ich nächstes Mal wieder mit dabei bin!

      Löschen
    4. Sei doch froh, dass der Klappentext nicht zu viel verrät, Julia! ;P Ich finde, der macht total neugierig und spoilert keineswegs, so wie bei "In einer regnerischen Nacht". :)

      Jana, ich freue mich auch schon auf unsere nächste Diskussionsrunde, wenn wir hoffentlich wieder alle beisammen sind. ;)

      Löschen

Ich freue mich über jeden (freundlichen) Kommentar! Und ihr bekommt von mir (im Normalfall) auch so bald wie möglich eine Antwort darauf. Das heißt: einfach ein Häkchen bei »Ich möchte Benachrichtigungen erhalten« machen und ihr erhaltet meine Antwort automatisch per Mail.