Sisterhood Of The World Bloggers # 5

Dienstag, 3. Februar 2015

Vor ein paar Tagen hat mich die liebe Lisa von Drugs of Choice getaggt. Es geht um den "Sisterhood Of The World Bloggers".
 
 
Heute habe ich mir die Zeit genommen, um ihre 10 Fragen zu beantworten: 





1. Gibt es Bücher, die dich total aus der Bahn geworfen haben?

Ja, das waren vor allem Bücher, bei denen ich fürchterlich heulen musste. Nennenswert sind die beiden hier:

   
 
2. Welchem Autor würdest du gerne mal deine Meinung sagen?

Weil er/sie so schlecht schreibst, meinst du?^^ Ehrlich gesagt: keinem. Wenn, dann würde ich mich das auch nicht trauen. Denn: ICH bin bestimmt keine bessere Autorin. :D
 
3. Was war der Grund für deine Bloggerei?

Seitdem ich immer aktiver auf den diversen Buch-Communities im Netz bin, bin ich auch immer mehr auf Buch-Blogs aufmerksam geworden. Sowas hat mir natürlich total gefallen. ;-) Und ich wollte selbst auch gerne eine persönliche Seite haben, die ich mir gestalten kann, wie ich will, wo ich meine Rezensionen veröffentlichen kann, mit anderen Buchliebhabern in Kontakt treten kann, alles, was mit dem Thema Buch zu tun hat, für mich selbst festhalten und dokumentieren und wo ich mich über jedes buchige Thema auslassen kann, das mir in den Sinn kommt. :-)
 
4. Verschenkst du oft Bücher?
 
Oft ist relativ. ;) Naja, hin und wieder halt, wenn mal wieder Weihnachten oder ein Geburtstag ansteht und ich in Buchschenk-Stimmung bin, denn die meisten Leute in meiner Umgebung können mit Büchern eher weniger anfangen. :(
 
Obwohl... einer guten Freundin, die momentan in Kärnten verweilt, schicke ich manchmal ein "Überraschungsbuch" - ohne Anlass.

5. Welches ist dein liebstes Buch-Zitat?

Ich habe ganz viele Zitate, die ich echt großartig finde und ich kann mich da immer schwer entscheiden, wenn man mir diese Frage stellt. Deswegen stelle ich dir jetzt einfach ein wundervolles Zitat über die Liebe aus meinem Lieblingsbuch "Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert" von Joël Dicker vor:

~ "Die Liebe ist das Einzige, was ein Leben wirklich schön
machen kann. Alles andere ist überflüssig." ~

6. Liest du gerne Reihen oder lieber einzelne Bücher?

Ich mag beides sehr gerne. Bei den Reihen hat man natürlich den Vorteil, wenn das erste Buch sehr gut war, bzw. die Protagonisten echt klasse waren, dass man dann immer wieder auf diese treffen kann. :-))

7. Welcher Buch-Tod war für dich am schlimmsten?

Oje, die Frage kann ich auf die Schnelle gar nicht beantworten: erstens, weil ich schon so viele Bücher gelesen habe, wo Protagonisten gestorben sind, und ich mich gar nicht mehr an alle erinnern könnte und zweitens würde ich hier evtl. spoilern und das will ich wirklich nicht.

8. Welcher Buch-Charakter bringt dich um den Verstand?

Speziell fällt mir da auch keine/r ein. Ich weiß aber, dass ich von Charakteren, die allzu weinerlich, hysterisch oder die allgemein irgendwie schwache Nerven haben und dies auch alle wissen lassen, schnell genervt bin.
 
9. Nimmst du oft an Leserunden oder Challenges teil?

Naja, oft... Nein. Nicht oft. Manchmal. Früher viel öfter, weil da war das noch alles recht neu für mich und ich habe im Monat an bis zu 4 Leserunden teilgenommen. Irgendwann sind sie dann langsam weniger geworden, weil ich gemerkt habe, dass mich das stresst. Und ich möchte keinen (Zeit)druck beim Lesen haben müssen. Das macht keinen Spaß. Und deswegen nehme ich nur mehr ganz selten an einer Leserunde teil. Momentan höchstens einmal im Monat. ;)
 
Und an Challenges nehme ich schon teil. Gerade sind es zwei (sieht man rechts - als Blogseiten angelegt), 2014 waren es noch vier. - Damit möchte ich mich allerdings auch zurücknehmen. Ich habe zur Zeit eben einfach Lust darauf, das zu lesen, auf was ich wirklich spontan Lust habe und mit diesen Challenges hat man wieder Vorgaben... :-/ - Also wenn die beiden 'auslaufen', dann kommen erst mal keine neuen hinzu. ;)

10. Wie viel Zeit brauchst du ca. für einen Post-Beitrag?

Na, das kommt ja wohl ganz drauf an, WAS ich posten möchte. Ist es ein einfacher "saturday sentence", dann brauche ich da keine 5 Minuten für, aber ist es ein Tag wie dieser, dann kann das mitunter auch schon mal eine Stunde dauern, je nachdem wie ausführlich ich bin.
 
Dazu muss ich aber auch sagen, dass ich 'leicht' perfektionistisch veranlagt bin. Ich lege großen Wert darauf, dass das Ganze gut aussieht, dass die Farben und Formatierungen passen, dass es einheitlich aussieht, sich keine Fehlerchen eingeschlichen haben und alles gut leserlich ist. Bedeutet, ich kontrolliere bzw. lese mir alles meistens noch ein bis zwei mal durch, bevor ich es endgültig poste. ;-)


Lisa, ganz tolle Fragen waren das. Vielen herzlichen Dank fürs Taggen! War mir eine Freude, deine Fragen beantworten zu dürfen.^^


Alles Liebe ♥,
Janine

___________________________________________________________________________________________ 

Kommentare:

  1. Sooooooooo liebe Janine! Danke danke für deine Antworten, hat mir wirklich Spaß gemacht beim Lesen! Und ich muss sagen, bin genauso perfektionistisch veranlagt, und wie - da kann ich echt mal Stunden irgendwo dran sitzen, und alles muss sitzen, selbst wenns nur eine Leerzeile ist! haha
    Bin froh, das dir das beantworten Spaß gemacht hat, in dem Moment sind mir wirklich wenig Fragen im Kopf rumgespukt, wenn ich ehrlich sein soll - umso besser, das sie dir gefallen haben! :)))))

    Ganz, ganz liebe Grüße ♥♥
    Lisa

    AntwortenLöschen
  2. Machen wir das nicht sowieso dauernd? Den Autoren unsere Meinung sagen? ;)

    Na das ist ja lieb von dir, dass du deiner Freundin einfach so Bücher schickst.

    Mh... interessante Antwort auf Frage 10. So sollte wohl eine gute Antwort aussehen.
    Das Korrekturlesen sollte ich mir auch mal wieder angewöhnen. Hab ich nie gemacht und dann hab ich mal irgendwann einen meiner Texte wieder gelesen und war entsetzt. Es waren so viele Buchstabendreher oder beim schnellen Tippen einfach was vergessen oder so, ich dachte ehrlich meine Leser (also die von meinen Fanfictions ;)) denken ich hab nie schreiben gelernt. Dann hab ich mir das angewöhnt und bin da auch sehr pingelig geworden. Mittlerweile schreibe ich ja nur noch selten und hab dieses korrigieren nicht mit zum Bloggen genommen. Außer bei Rezensionen, die lese ich immer mehrmals.
    Aber alles was ich so spontan schreibe, wie Gemeinsam Lesen oder auch die Neuzugänge gestern, bleiben wie sie sind :D
    Du motivierst mich allerdings dazu, mein Verhalten mal ein bisschen zu ändern ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, eigentlich hast du recht, eine Rezension ist im Grunde, unter anderem, die Meinung zur Schreibfähigkeit des Autors, stimmt. ;)
      Ja, ich schenk halt so gerne Bücher, aber genauso gerne bekomme ich welche geschenkt. Und meine Schenkerei verfolgt deswegen auch ein bisschen den Zweck, dann selbst öfter mal ein Überraschungsbuch von ihr im Postkasten vorzufinden.^^

      Bei anderen stören mich kleine Fehlerchen überhaupt nicht, mir fällt sowas zwar immer auf, aber stören tut mich das nicht. Bei mir selbst gehe ich da härter ins Gericht... :-/ Schon komisch. Manchmal wünsche ich mir so einen 'Perfektionismus off - Schalter'. ;)

      Löschen
    2. Gute Taktik. Muss ich mir merken ^^

      Jaaaa, so ein Schalter wäre gut. Manchmal verliere ich mich auch in so kleinen Details. Echt schlimm.

      Löschen
    3. Die Taktik ist wirklich erfolgversprechend. :D Also sofern für einen nur die Überraschung wichtig und das dafür Geldausgeben Nebensache ist.^^

      Löschen

Ich freue mich über jeden (freundlichen) Kommentar! Und ihr bekommt von mir (im Normalfall) auch so bald wie möglich eine Antwort darauf. Das heißt: einfach ein Häkchen bei »Ich möchte Benachrichtigungen erhalten« machen und ihr erhaltet meine Antwort automatisch per Mail.