[Rezension] Die Schmetterlingsinsel | Corina Bomann

Samstag, 25. Februar 2017


Seiten: 556
Verlag: Ullstein
Ersterscheinung: 9. März 2012
ISBN: 9783548284385
Format: Taschenbuch
Preis: [A] 10,30 €  |  [D] 9,99 €
Genre: (Historischer) Roman

Zum Buch?Verlagshomepage
Reinlesen? - Leseprobe

Mein Lesezeitraum: 25. Jän. - 20. Feb. 2017




Darum geht's:
· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · 

Diana Wagenbach steht vor den Trümmern ihrer Ehe, als sie den Nachlass ihrer geliebten Tante in England auflösen muss. In ihren letzten Worten an Diana hatte die Tante sie gebeten, ein lang gehütetes Familiengeheimnis zu lüften. Diana folgt den Hinweisen, die die Tante im prachtvollen Tremayne House für sie hinterlassen hat, und entdeckt vollkommen Ungeahntes über ihre Vorfahren. Die Spuren der Vergangenheit führen sie bis ans andere Ende der Welt in eine exotische Landschaft voller neuer Erfahrungen und Gefühle. Dort stößt sie auf eine bittersüße Prophezeiung, die das Schicksal ihrer Familie für immer veränderte, eine verbotene Liebe, die niemals endete, und auf ihre eigene Bestimmung ...


Der Erste Satz
· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · 

Liebste Grace,
ich weiß nicht, ob Du mir inzwischen verziehen hast.


Meine  Meinung
· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·

Denn alle Wahrheit bahnt sich irgendwann ihren Weg.

Die Schmetterlingsinsel war nach Eine wundersame Weihnachtsreise mein zweites Buch von Corina Bomann, allerdings hat mir dieses hier um Längen besser gefallen.
Schon auf den ersten Seiten habe ich gemerkt, wie flüssig und schnell sich das Ganze lesen lässt und wie sehr es die Geschichte schafft, mich zu fesseln.

Dieses Buch ist ein Familiengeheimnis-Roman und es befinden sich darin zwei Handlungs- bzw. Zeitstränge: Einer aus der Jetzt-Zeit und der andere spielt größtenteils Ende des 19. Jahrhunderts. Der Hauptschauplatz ist Ceylon (Sri Lanka).
Die junge Diana ist die Protagonistin aus dem Gegenwart-Teil und sie ist es, die nach dem Tod ihrer Großtante Emmely (auf ihren letzten Wunsch hin) Licht auf die finsteren Stellen ihrer Familiengeschichte werfen möchte. Und so begibt sie sich nach Sri Lanka, denn dort hat alles begonnen ...

»Es ist schon seltsam. Zu ihren Lebzeiten bemühen sich unsere Ahnen, die Flecken auf ihrer Vergangenheit geheim zu halten. Und dann bitten sie uns Nachfahren, sie zu finden, weil sie diese Last gern los wären und selbst nicht die Kraft haben, sie zu offenbaren.«
(S. 223)

Ich fand den Aufbau der Geschichte total gut gemacht, denn Bomann hat immer abwechselnd (kapitelweise) mal aus Dianas Sicht und dann wieder aus dem Blickwinkel von Grace (Ururgroßmutter von Diana) aus dem Jahre 1887 erzählt. Das war nicht nur abwechslungsreich für mich, sondern hat insofern auch gut gepasst, weil die Übergänge der Zeitsprünge immer auf irgendeine Weise etwas Verbindendes im Geschriebenen hatten.

Ich muss aber gestehen, dass ich Graces Geschichte wesentlich spannender empfunden habe, als die Geschehnisse in Dianas Zeit. Das aufregendere Leben hatte also eindeutig ihre Urahnin. ;)

»Ein Geheimnis mag gehütet werden oder sich irgendwo hinter dem Vorhang der Geschichte verstecken. Doch früher oder später taucht jemand auf, der es findet und ans Licht zerrt.« 
(S. 493)

Bei mir taten sich beim Lesen so viele Fragen auf, ich wollte unbedingt wissen, was mit Grace geschehen war, für welchen Skandal sie  (für damalige Ansichten) gesorgt hat und wie es zur Ausstoßung aus der Familie bzw. zu ihrer Enterbung gekommen ist.
Nach und nach wurde mir beim Lesen so einiges klar, aber gleichzeitig haben sich die Fragen bei mir getürmt. Diesen Umstand fand ich einfach unfassbar packend.

Wer also Freude an einem wirklich unterhaltsamen, gut geschriebenen und fesselnden Familiengeheimnis-Roman hat, bei dem man zusätzlich furchtbare Lust auf Ceylon-Tee bekommt, ist mit Die Schmetterlingsinsel hervorragend bedient.


Persönliche Bewertung
· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·



Der Buchtrailer
· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·





Weitere Buchzitate
· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·

~ »Es ist immer schwer, Menschen, die man liebt, zu verlieren.« ~
(S. 13)

~ Höre immer auf dein Herz und folge ihm. ~
(S. 163)

~ »Hin und wieder braucht der Mensch was Leichtes zwischendurch.« ~
(S. 280)

~ »Und Mr Norris sagt immer, dass Menschenkenntnis und Intuition nicht vom 
Alter abhängen. Auch sehr junge Menschen können wissen, wie der Hase läuft.« ~
(S. 292/293)

~ »Wege der Menschen können sich ändern. Besonders dann, 
wenn sie wissen, an welcher Stelle sie einen Fehler machen.« ~
(S. 535)



Die Autorin
· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·
© Michaela Philipzen

Corina Bomann ist in einem kleinen Dorf in Mecklenburg-Vorpommern aufgewachsen und lebt mittlerweile in Berlin. Sie hat bereits erfolgreich Jugendbücher und historische Romane geschrieben, bevor ihr mit Die Schmetterlingsinsel der absolute Durchbruch gelang. Seither gehört sie zur ersten Garde der deutschen Unterhaltungsschriftstellerinnen.

-) Hier findet ihr die Autoren-Webseite. 

-) Und hier geht's zum Instagram-Profil von Bomann.






Weitere Rezensionen zu vorgestelltem Buch
· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·




(Ein paar) Weitere Bücher der Autorin
· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·



Kommentare:

  1. Hallo Liebes :)
    Schön, dass wir mal wieder ein Buch gemeinsam gelesen haben :)

    Bei der Nachtigall steckst du in den letzten Zügen. Viel Spaß weiterhin.
    Freue mich da sehr auf deine Rezension <3

    Bei der Schmetterlingsinsel fehlte es mir zum Ende an Emotionen, ansonsten konnten mich Ceylon, der Teeanbau, die Tamilen und Kalarippayat total überzeugen.

    Vorfreude im März auf unser Olsen- Buch und im April mal wieder einen Picoult <333

    Fühle dich gedrückt.
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, auch wenn ich ziemlich lange dafür gebraucht habe und zum letzten Abschnitt nichts mehr geschrieben habe ... Ich fand die Geschichte(n) super, das war für mich genau das Richtige zur richtigen Zeit und deswegen konnte ich es echt genießen. Und mir hat es nun auch wieder richtig Lust auf Weiteres von Bomann gemacht, muss ich dazu sagen. :)

      "Die Nachtigall" habe ich jetzt auch endlich beenden können und bin schwer begeistert davon. - Richtig mitgenommen hat mich der Inhalt! Meine Rezension dazu hab ich allerdings noch nicht verfasst, wird wohl - hoffentlich - in den nächsten Tagen so weit sein, dass ich sie posten kann.

      Auf den neuen Olsen bin ich auch schon total neugierig. Angefagt habe ich das gute Stück ja schon vor drei Wochen und auch eine Zusage bekommen. Nun bin ich gespannt, ob "Selfies" auch rechtzeitig bis zum LR-Start am 13. ankommen wird ...

      Und ja, ein weiteres Buch von Picoult ist ja auch schon in Bälde wieder am Start! :-)

      Alles Liebe und ein schönes Wochenende wünsch ich dir! ♥

      Löschen
  2. Hallo Janine,

    eine schöne Rezension :) Ein Glück, dass dir das Buch auch so gut gefallen hat wie mir.

    Danke fürs Verlinken :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! :)
      Ich bin, ehrlich gesagt, sehr froh, dass es mir so gut gefallen hat. Nach diesem Flop von "Eine wundersame Weihnachtsreise" habe ich das nicht mehr erwartet ...

      Alles Liebe! ♥

      Löschen

Ich freue mich über jeden (freundlichen) Kommentar! Und ihr bekommt von mir (im Normalfall) auch so bald wie möglich eine Antwort darauf. Das heißt: einfach ein Häkchen bei »Ich möchte Benachrichtigungen erhalten« machen und ihr erhaltet meine Antwort automatisch per Mail.