Meine Sammlung kurioser Buchtitel | Teil 1

Sonntag, 17. Juli 2016

In meiner Zeit als Leserin und Buchbloggerin bin ich im Laufe der Jahre immer wieder auf besonders sonderbare Buchtitel aufmerksam geworden, die mir entweder im Gedächtnis geblieben sind oder die ich mir irgendwo vermerkt und auf diese Weise gesammelt habe. 
Warum genau ich derlei Kuriositäten so gerne mag, weiß ich nicht. Vielleicht liegt es daran, weil mich Außergewöhnliches immer schon irgendwie angezogen, interessiert und fasziniert hat. Vielleicht geht es dem einen oder anderen von euch ja auch (hin und wieder) ähnlich?

Jedenfalls dachte ich mir, dass ich meine kleine nach und nach kleine Teile meiner großen Buchtitel-Sammlung doch auch auf meinem Blog posten könnte und vielleicht findet jemand von euch sogar ein paar Anregungen für die Wunschliste? Falls nicht, dann hoffe ich, dass ich euch wenigstens ein bisschen Spaß beim Lesen der Buchtitel bescheren kann ... ;)






Aus dem Alltag eines Bestatters

»Ich habe täglich mit toten Menschen zu tun, aber auch mit deren sehr lebendigen Hinterbliebenen. Tote sind friedlich und machen keine Probleme. Mit den Lebenden ist das oft anders - und genau davon möchte ich erzählen.«

Der tote Weihnachtsmann auf der Firmenfeier, die steinreiche, aber furchtbar geizige Witwe oder der traurigste Abschied aller Zeiten - es gibt kaum etwas zwischen Leben und Tod, das Peter Wilhelm in seiner jahrzehntelangen Erfahrung im Bestattungsgewerbe noch nicht erlebt hat. Anrührend und urkomisch nimmt er uns mit in die verborgene Welt von Schaufel, Sarg und Trauerflor.

Gestorben wird immer - Wer »Six Feet Under« mag, wird dieses Buch lieben!


2.) Als ich meine Mutter im Sexshop traf von Robert Neuendorf (Herausgeber)

Was gibt es schöneres, als die Nase in die intimsten Angelegenheiten der lieben Mitmenschen zu stecken? Auf der Website www.beichthaus.com werden anonyme Geständnisse verschiedenster Art gesammelt - peinlich, zum Schreien komisch, bewegend, die ganze Palette. Die besten Beichten sind jetzt in diesem Buch zusammengestellt. Wer glaubt, dass die anderen nichts zu verbergen haben, irrt sich gewaltig!



Elfeinhalbjährige können keine Memoiren schreiben. Oder doch? Genug erlebt hat Simon jedenfalls. Zum Beispiel die Sache im Schwimmbad: Da ist er erst ins Becken gefallen und dann gegen eine Glastür gelaufen. Nur weil er Annalena gesehen hat. Und dann war ihm schwindlig und sein Herz hat gewummert wie ein Presslufthammer. Ist er plötzlich schwer krank? Oder fühlt sich so Verliebtsein an?


4.) Der wunderbare Massenselbstmord von Arto Paasilinna

»Denkst du an Selbstmord? Du bist nicht allein!« So lautet ein ungewöhnlicher Anzeigentext, der auf überraschend heftiges Interesse stößt. Niemals hätte der gescheiterte Unternehmer Onni Rellonen mit der Existenz so vieler Gleichgesinnter gerechnet, als er beschließt, seinem Leben ein Ende zu setzen. Aus einem zunächst vagen Vorhaben entwickelt sich ein konkreter Plan: Ein Bus wird gechartert, um an einsamer Stelle gemeinschaftlich das Leben zu beenden. Am verabredeten Tag besteigen die unternehmungslustigen Selbstmordkandidaten schließlich guten Mutes das gemietete Gefährt - und starten ihre einzigartige Reise ohne Wiederkehr ...


5.) Wer bin ich - und wenn ja wie viele? von Richard David Precht

Philosophie für alle. Bücher über Philosophie gibt es viele. Aber Richard David Prechts Buch ist anders als alle anderen. Denn es gibt bisher keines, das den Leser so umfassend und kompetent - und unter Berücksichtigung naturwissenschaftlicher Erkenntnisse - an die großen philosophischen Fragen des Lebens herangeführt hätte: Was ist Wahrheit? Woher weiß ich, wer ich bin? Was darf die Hirnforschung? Prechts Buch schlägt einen weiten Bogen über die verschiedenen Disziplinen und ist eine beispiellose Orientierungshilfe in der schier unüberschaubaren Fülle unseres Wissens vom Menschen: Eine Einladung, lustvoll und spielerisch nachzudenken - über das Abenteuer Leben und seine Möglichkeiten!


6.) Es ist so einsam im Sattel, seit das Pferd tot ist von Selim Özdogan

NO RISK - NO FUN. Eines Tages entdeckt Alex diese vier Worte in einer Kölner Kneipe, und fortan glaubt er an sie. Man muß etwas riskieren können, wenn man nicht immer Karussell, sondern lieber Achterbahn fahren möchte. Als er sich dann in die Studentin Esther verliebt, ist es plötzlich da, das Gefühl, unbesiegbar und unsterblich zu sein, jung und stark. Aber während er noch meint, ganz oben zu schweben, saust er schon abwärts ins Chaos der Einsamkeit, von nichts begleitet als Schnoddrigkeit, coolness und Freund Henrys Sprüchen: »Keep on fighting!«

7.) Frauen, die nach Schinken stinken von Juckel Henke

Sylvia Stuben ist bereits im Alter von 30 Jahren zur Filialleiterin bei einem großen deutschen Kreditinstitut aufgestiegen. Plötzlich geht es rasant abwärts. Ende der 90er Jahre bricht zunächst das Börsenfieber aus und anschließend der Neue Markt zusammen. Sie verliert ihren Arbeitsplatz. Nach langer Jobsuche nimmt sie in einem kleinen Supermarkt eine Stelle als Fleisch- und Wurstwarenfachverkäuferin an. Sie lernt Roman Schreiber kennen, der an einem Buch über einen Lebensmittelskandal arbeitet. Sylvia wird in eine ebenso rasante wie verrückte Kriminalgeschichte hineingezogen. Eine international tätige Bande jagt Roman und Sylvia, die im Besitz einer höchst brisanten Formel sind. Die Jagd geht kreuz und quer durch die Welt und endet schließlich im Bochumer Schlachthof.


8.) Mit dem Kühlschrank durch Irland von Tony Hawks

Für alle Leser von Bill Bryson - der Bestseller aus England: Nach einer durchzechten Nacht erwacht Tony mit schwerem Schädel und dem unguten Gefühl, dass da noch etwas war ... Genau. Diese Wette, die Küste Irlands gemeinsam mit seinem Kühlschrank zu umrunden. Als Tony startet, ist ihm ein wenig mulmig zumute. Doch er hat nicht mit dem Charme seines unternehmungslustigen Kühlschranks gerechnet, der die Herzen der Bevölkerung im Flug erobert.


9.) Mit der Waschmaschine durch Deutschland von Ludger Bücker

»Normale Menschen machen so was nicht: Sich eine alte Waschmaschine schnappen und sie Mikaela taufen, sie auf eine Sackkarre schnallen, alle Habseligkeiten in ihre Trommel werfen und sie vom Bodensee aus rheinabwärts bis in den Ruhrpott schieben. Insgesamt gut 1.200 Kilometer in 38 Tagen. Irgendwann in meinem Leben gab es einen Punkt, an dem ich das verrückte Gefühl hatte, genau das tun zu müssen. Und im Nachhinein kann ich sagen: Es war vielleicht die beste Entscheidung, die ich je getroffen habe.« 
Unterwegs hielt man Bücker für einen Hehler, einen Ehebrecher und einen Müllentsorger. Er trotzte Regen und Sturm, neugierigen Zollbeamten, schlammigen Abhängen und Schnaps trinkenden alten Damen - und eroberte mit seiner Mikaela die Herzen der Bevölkerung im Flug ...


10.) Die Leber wächst mit ihren Aufgaben von Eckart von Hirschhausen

Hilft Akupunktur beim Auto? Warum regt einen Glückstee so auf? Und wie findet man mit geschlossenen Augen seinen Traumpartner?
Arzt, Kabarettist und Bestsellerautor Dr. Eckart von Hirschhausen kennt sich aus im Leben, ihm ist nichts Menschliches fremd, und niemand ist vor ihm sicher. Mit diagnostischem Blick entdeckt er das Komische in Medizin und Alltag und kommt zu erstaunlichen Ergebnissen: Kindern muss man Gemüse verbieten, die Bahn ist eine buddhistische Sekte, und die Löcher im Käse machen dick. Eckart von Hirschhausens Texte sind keine Placebos, sondern humorvolle Lebenshilfe in einer Welt, für die wir nie geschaffen wurden. Ansteckend lustig!


11.) Wohin geht die Liebe, wenn sie durch den Magen durch ist? von Eckart von Hirschhausen

Liebe geht durch den Magen. Aber wohin geht die Liebe, wenn sie durch den Magen durch ist? Geht sie ins Blut, ins Herz oder in die Hose?  
Eckart von Hirschhausen findet verblüffende Erklärungen für die großen und kleinen Gefühle, die Komik im Paarungsverhalten und die Marotten unseres Miteinanders: Warum benehmen sich Makaken im Fahrstuhl emotional intelligenter als Menschen? Was haben weibliche Flirtversuche auf einer Party mit Fruchtfliegen zu tun und Fernbedienungen mit dem männlichen Jagdinstinkt? Hier können endlich Männer und Frauen über Frauen und Männer lachen! Paare über Singles und Singles über Paare.


12.) Weiße Wannen - technisch und juristisch immer wieder problematisch?

Wasserundurchlässige Bauwerke aus Beton bezeichnet man als Weiße Wannen. Ihre Planung und Ausführung sind in der zugehörigen DAfStb-Richtlinie geregelt und in der Fachliteratur beschrieben. Dennoch bleiben für Bauherren, Architekten, Tragwerksplaner und Bauunternehmer vielfach technische und vertragsrechtliche Fragen offen: Sind Risse, die sich durch Selbstheilung geschlossen haben, langfristig auch dicht? Ergeben sich wesentliche Unterschiede zwischen Weißen und Schwarzen Wannen? Spricht etwas dagegen, Weiße Wannen hochwertig zu nutzen?
Kann man eine Weiße Wanne als trocken, wasserdicht, wasserundurchlässig, praktisch wasserdicht oder als absolut wasserdicht bezeichnen? Die Richtlinie des DAfStb lässt mehrere Optionen zu. Welche Variante man am besten planen oder ausführen sollte, ist oft genug ungeklärt. In jedem Fall ist es wichtig, dass Einvernehmen zwischen den am Bau Beteiligten darüber erzielt wird, welche Art von Dichtigkeit zu welcher Zeit mit welchen Mitteln zu realisieren ist.


13.) Der Pathologe weiß alles ... aber zu spät von Hans Bankl

Wem gehört ein Verstorbener? Was genau besagt der Eid des Hippokrates? Was geschieht beim Mumifizieren? Wie groß war Mozart? Der renommierte Pathologe Hans Bankl öffnet einmal mehr seinen Erfahrungsfundus und unterhält mit kuriosen Geschichten aus Allgemeinmedizin und Forensik. Mit geschärfter Klinge lädt er zu einem Streifzug durch die faszinierende Welt des Obduktionssaals ein.

14.) Ich will lernen, wie man Kinder pflegt und kocht von Dieter Kroppach

PISA-Studie hin oder her: Unsere Schüler kennen sich aus - in Naturwissenschaften (Vögel können fliegen, weil sie keine Schwerkraft haben.), Geographie (In der südafrikanischen Union fallen auf einen Einwohner 29 Autos.) und Religion (Wenn Jesus nicht gestorben wäre, hätten wir keine richtigen Osterferien.).

Neue Stilblüten aus dem Schulalltag - zum Schmunzeln und zum Schlapplachen.


15.) Die Moldau im Schrank von Nina Maria Marewski

Von einer Grenzgängerin, einem Serienmörder und Reisen in parallele Welten.
Wenn das Unglaubliche wahr wird, ist nichts mehr wie zuvor. Mit Mann und Kindern hat sich Helena im Frankfurter Alltag eingerichtet. Unversehens öffnet sich ihr der Weg in eine andere Welt, die der unseren nur auf den ersten Blick ähnelt. Helena trifft auf ihr eigenes Ich, auf eine Helena, die ein völlig anderes Leben führt als sie. Voll Angstlust erkundet Helena die faszinierend unendlichen Möglichkeiten ihres anderen Ichs: Was wäre wenn?
Aber auf bedrohliche Weise kreuzen sich Lebenswege: Markus taucht auf, ein Mann, der schon als Kind mehr gesehen hat als andere Menschen und der schuldlos schuldig zum Mörder geworden ist. Helena hat eine Entscheidung zu treffen, die über Leben und Tod entscheidet.


*          *          *          *          *          *          *          *          *          *          *          *          *          *


Es gibt so viele tolle Titel und noch viel mehr. Das hier ist nur ein kleiner Vorgeschmack von dem, was ich noch alles zusammengesammelt habe. Ich denke, dass ich etwa einmal in der Woche einen solchen Beitrag hier posten werde. :)

Hat euch der Post gefallen? Kanntet ihr Buchtitel, die ich hier aufgelistet habe, schon? Welcher Titel gefällt euch ganz besonders?


Alles Liebe,
    Janine


Kommentare:

  1. Hi Janine,

    großartiger Post! Mein Favorit ist besonders ,,Es ist so einsam im Sattel, seit das Pferd tot ist", weil das Cover irgendwie ja witzig ist, aber im Hintergrund so was Melancholisches an sich hat! Allgemein kommt es mir vor, dass die Bücher deiner Liste ziemlich gut zum Lachen bringen werden :)Ich werde mal Ausschau halten, ob ich nicht auch kuriose Titel mal entdecke ...!

    LG Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Julia,
      dankeschön! »Es ist so einsam im Sattel, seit das Pferd tot ist« liegt in meinem persönlichen Rankung auch sehr weit vorne. ;) Aber rein vom Cover her ist es mein Liebling unter den 15 vorgestellten Büchern. Leider habe ich noch keines dieser Bücher gelesen, aber ich denk mir auch, dass sie teilweise recht lustig sind.
      Mach das! ;) Mein zweiter Teil (von ich-weiß-nicht-wie-vielen) kommt schon in ein paar Tagen, da ich merke, dass es doch ganz gut bei euch ankommt. :)

      Alles Liebe ♥

      Löschen
  2. Huhu Janine,

    was für eine coole Idee!! Ich musste teilweise echt Schmunzeln. Ein paar Bücher kenne ich vom Hörensagen. Gelesen habe ich selbst noch keins davon.
    Stilblüten aus dem Schulalltag könnte was für mich sein. Ich habe schon einiger solcher Schulaufsatzfehltritte gelesen. Das ist teilweise wirklich süß und lustig, was da so auf dem Papier landet :o)

    Ganz liebe Grüße Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Tanja,
      danke dir! :) Ich habe gehofft, dass ich meine Leser damit ein wenig unterhalten kann und ich sehe, es ist mir gelungen. Selbst gelesen habe ich leider auch noch keines dieser 15 Bücher, das mit den »Weißen Wannen« werde ich definitiv auch nicht tun, da es ein Fachbuch ist und mich von der Thematik her überhaupt nicht anspricht, aber bei den anderen 14 kann ich mir das Lesen sehr gut vorstellen. Neugierig macht mich vor allem der Klappentext vom einsamen Sattel und der wunderbare Massenselbstmord. Echt makaber der Titel!! Ansprechend finde ich auch das philosophische Buch von Richard David Precht. Die Stilblüten aus dem Schulalltag sind natürlich auch was Feines. Mal sehen, ob das eine oder andere mal bei mir einziehen darf. ;)

      Alles Liebe ♥

      Löschen
    2. Huhu Janine,

      ich glaube die Wannen wären auch nichts für mich. ;o) Das ist schon was sehr Spezielles :o)))) Aber ich weiß auch nicht, ob ich mit dem Pathologen in seine Welt einzutauchen würde. Dafür bin ich, glaube ich, zu zart besaitet.

      Ich bin sehr gespannt, welche Bücher du noch lesen wirst und wie du sie letztlich findest :o)

      Ganz liebe Grüße Tanja :o)

      Löschen
    3. Och, ich denke, gegen den Pathologen hätte ich nichts einzuwenden. In mancherlei Hinsicht bin ich hart im Nehmen ... ;)

      Alles Liebe ♥

      Löschen
  3. Was für eine schöne Seite, liebe Janine. Toll. Gefällt mir gut. Interessante Buchtitel.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Mirella! :) Hoffentlich schaust du dir meinen zweiten Teil in ein paar Tagen auch wieder an. ;)

      Löschen
    2. Ach, wie cool. Ich hab jetzt erst gesehen, dass da Teil 1 in der Überschrift steht. Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil. Mal sehen, welche skurrilen Buchtitel du noch so gefunden hast.

      Löschen
    3. Ja, genau! Ich denke, dass ich in den nächsten Tagen schon den zweiten Teil posten werde. Du darfst gespannt sein. ;)

      Löschen
  4. Ave,

    tolle Idee! Manche Titel sind ja doch etwas bekannter (oder mir zumindest geläufiger) wie beispielsweise die beiden von Hirschhausen, andere hingegen... wie kommt man nur darauf? :D

    Nun stellt sich aber die Frage, ob die Waschmaschine und der Kühlschrank miteinander zu tun haben. Wäre ja doch ein sehr kursioser Zufall, wenn gleich zwei solch einen Gedanken haben...

    Mit freundlichen Grüßen,
    Seitenfetzer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend! :)
      Das stimmt ... ein paar davon sind tatsächlich etwas bekannter als andere ... aber ich habe noch so viele Titel auf Lager, da sind noch viele gute dabei, die du bestimmt noch nicht kennst. ;)
      Hm, ich glaube nicht, dass die Waschmaschine und der Kühlschrank miteinander zu tun haben, erstere ist 2016 erschienen und der Kühlschrank bereits 2000. Da der Verlag ja auch immer für Titel und Cover verantwortlich ist und die beiden Bücher bei Goldmann erschienen sind, glaube ich einfach nur, da es sich um eine ähnliche Thematik handelt, dass man einen ähnlichen Titel und Cover gewählt hat. Aber das ist nur eine Vermutung von mir ... ;P

      Alles Liebe ♥

      P.S.: Danke fürs Teilen auf Twitter!! :)

      Löschen
  5. Hey Janine,

    hach dein Post hat mir gerade den Tag versüßt! Bis gerade eben habe ich an meiner Facharbeit geschrieben und dann bin ich auf deinen Beitrag gestoßen. Da war meine gute Laune gleich wieder hergestellt. Besonders gut finde ich ja den Pathologen und den einsamen Sattel ohne Pferd. :)

    Ich freue mich schon auf Teil zwei!

    Liebe Grüße
    Kathi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Kathi,
      das freut mich natürlich sehr, dass ich dich mit meinem Post ein wenig von deiner Facharbeit ablenken konnte. Dann habe ich meine Mission ja erfüllt. :D
      Ich kann mich gar nicht so richtig entscheiden, welchen Titel ich am skurilsten finde - sehr schwierig bei der Auswahl. Aber rein vom Cover her gefällt mir auch jeden Fall auch der einsame Sattel ohne Pferd. ;)

      Alles Liebe ♥

      Löschen
  6. Mahahahaha :D
    Was für eine schöne Idee. Das sorgt auf jeden Fall für Heiterkeit am frühen Montagmorgen. ^^ Herrlich. Ich finds prima. Einige Titel kennt man, wie von Hirschhausen und das mit der Waschmaschine durch Deutschland (die Leute sind doch nicht ganz richtig oder? ..) und andere kannte ich noch gar nicht, die haben mich echt heftig zum Lachen gebracht. :D
    Danke dafür. Ich freue mich auf weitere Posts aus dieser Kategorie.

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :D Freut mich, dass es auch dir gefällt, liebe Lotta!
      Ja, manche Leute sind schon etwas strange, aber Gott sei Dank, denn eigentlich kann das (wenn es harmlos ist) ja sehr erheiternd sein, wie man sieht. ;)
      In den kommenden Tagen werde ich auf jeden Fall schon den 2. Teil meiner kuriosen Buchtitel-Sammlung posten.

      Alles Liebe ♥

      Löschen
  7. Hi Janine :)

    oh man da sind ja ein paar tolle Sachen dabei :D Allen vorran "Frauen die nach Schinken stinken" haha :D

    Habe es endlich geschafft deine 11 Fragen zu beantworten... irgendwie nicht wirklich Zeit gehabt :-O

    http://foodmeetsbooks.blogspot.de/2016/07/tag-liebster-award.html

    Liebste Grüße,
    Caro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja! :D Der Titel ist wirklich toll!
      Danke dir, ich schaue nachher gleich vorbei.
      Alles Liebe ♥

      Löschen
  8. Oha :D
    Da sind ja wirklich ein paar außergewöhnliche Titel bei, die zum Schmunzeln bringen. Ich muss sagen, dass Der wunderbare Massenselbstmord aber unheimlich gut klingt und bei mir auf die Wunschliste gelandet ist. Es ist also nicht nur ein Beitrag zum schmunzeln für mich gewesen. :)

    Alles Liebe
    Svenja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das freut mich, dass du dir in meinem Beitrag sogar eine Anregung für die Wunschliste holen konntest. ;) "Der wunderbare Massenselbstmord" ist auch für mich ein Buch, das mein Interesse wecken konnte ... :)

      Alles Liebe ♥

      Löschen

Ich freue mich über jeden (freundlichen) Kommentar! Und ihr bekommt von mir (im Normalfall) auch so bald wie möglich eine Antwort darauf. Das heißt: einfach ein Häkchen bei »Ich möchte Benachrichtigungen erhalten« machen und ihr erhaltet meine Antwort automatisch per Mail.