[Rezension] Die Sturmschwester | Lucinda Riley

Samstag, 21. November 2015


» Seiten: 570
» Verlag: Goldmann
» Ersterscheinung: 9. November 2015
» ISBN: 9783442313952
» Format: Hardcover mit Schutzumschlag
» Preis: [A] 20,60 €   [D] 19,99 €
» Originaltitel: The Storm Sister
» Genre: (Historischer) Roman
» Wissenswertes: Band # 2 der Sieben Schwestern -Reihe
/ Band 3 heißt »Die Schattenschwester« und ist am 14. November 2016 erschienen.

Zum Buch?Verlagshomepage
Reinlesen?Leseprobe

Mein Lesezeitraum: 13. - 19. Nov. 2015




Die Buchrückseite
· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·

Ally d’Aplièse steht an einem Wendepunkt: Ihre Karriere als Seglerin strebt einem Höhepunkt entgegen, und sie hat den Mann gefunden, mit dem sich all ihre Wünsche erfüllen. Sie genießt ihr Glück in vollen Zügen, als sie plötzlich die Nachricht vom Tod ihres geliebten Vaters erhält. Ally kehrt zurück zum Familiensitz am Genfer See, um den Schock gemeinsam mit ihren Schwestern zu bewältigen. Sie alle wurden als kleine Mädchen adoptiert und kennen den Ort ihrer Herkunft nicht. Aber nun erhält Ally einen mysteriösen Hinweis durch ein Buch in der Bibliothek ihres Vaters - die Biographie eines norwegischen Komponisten aus dem 19. Jahrhundert. Allys Neugier ist geweckt, und sie begibt sich auf die Reise in das raue Land im Norden. Dort wird sie ergriffen von der Welt der Musik, mit der sie tiefer verbunden ist, als sie es je hätte ahnen können. Und Ally begreift zum ersten Mal im Leben, wer sie wirklich ist ...


Der Erste Satz
· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·

Nie werde ich vergessen, wo ich war und was ich tat, als ich hörte, dass mein Vater gestorben war.


Meine  Meinung
· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·

Allys unfassbare Herkunftsgeschichte bietet fesselnden Lesestoff!

Band zwei der Sieben Schwestern - Reihe widmet Lucinda Riley der zweitältesten Schwester: Ally.
Anders als Maia, die man in Band eins auf der Suche nach ihren Wurzeln begleiten konnte, ist Ally eher die Selbstbewusste, Starke, die Anführerin. Genauso wie ihre Schwestern trifft aber auch sie der Tod ihres Adoptivvaters Pa Salt mitten ins Herz und sie versucht deswegen Trost bei ihrem Freund zu finden. Kurz darauf ereilt Ally aber schon der nächste fürchterliche Schicksalsschlag, der ihr den Boden unter den Füßen wegreißt. - Also, so sollte man zumindest meinen. Für mich waren in diesem Roman die Emotionen der Charaktere nämlich nicht wirklich vorhanden. Die sind mir definitiv zu kurz gekommen. Vielleicht lag es daran, dass alles so schnell gegangen ist, also auf wenigen Seiten so viel Verheerendes passiert ist und all die Gefühle, die da hätten sein sollen, deswegen untergegangen sind. Weswegen das Verhalten der Protagonisten für mich dann natürlich oft sehr unglaubwürdig rüber gekommen ist. Wenn man innerhalb kürzester Zeit gleich zwei so schlimme Schicksalsschläge verkraften muss, dann trauert man meines Erachtens wesentlich mehr und blickt nicht kurz darauf wieder so positiv in die Zukunft. Leider ist mir das Denken von Ally teilweise sehr unnatürlich vorgekommen, wo ich dann leider oft nur meinen Kopf schütteln konnte.
Ich hatte auch das Gefühl, als wollte die Autorin Ally unbedingt einen sehr triftigen Grund geben, weshalb sie sich auf die Suche nach ihrer Herkunft machen soll. Klar, jeder Mensch ist anders, und es gibt bestimmt Menschen, die in einer aufwühlenden Zeit der Trauer, sich dazu entschließen, auf Spurensuche in ein unbekanntes Land zu reisen. Für mich persönlich ist das aber gar nicht vorstellbar, wenn ich mir das so anschaue, was Ally widerfahren ist ...

"Gerade du solltest wissen, dass die Gene nicht alles sind, 
es kommt viel mehr darauf an, was man daraus macht." 
(S. 561)

Auch in diesem Roman gibt es wieder zwei Erzählstränge: einen aus 2007 und der zweite ab dem Ende des 19. Jahrhunderts. In dem Erzählstrang der Vergangenheit lernen wir die junge Anna Landvik kennen, die mir eigentlich sehr schnell sympathisch war. Anders als in Allys Zeitebene ist mir Annas Verhalten um einiges authentischer erschienen, weswegen ich auch lieber die Seiten aus der Vergangenheit verschlungen habe.

Wie in jedem Lucinda Riley - Roman gibt es auch hier wieder jede Menge zu rätseln: Was hat Ally mit der jungen Anna Landvik aus der Vergangenheit zu tun? Warum fühlt sich Ally dem Norweger Thom, den sie auf ihrer Suche kennenlernt, so nahe? Weshalb ist sie musikalisch so begabt? Und vor allem: was hat Edvard Griegs Werk, die Morgenstimmung,  mit all dem zu tun? - Das sind nur ein paar von vielen Fragen, die während dem Lesen bei mir aufgetaucht sind und mich beschäftigt haben.
Ich mag die Art und Weise, wie die Autorin es mit diesen Rätseln schafft, Spannung aufzubauen und mich somit total ans Buch zu fesseln. Und obwohl ich mit Musik nicht besonders viel anfangen kann (und mit klassischer noch weniger), hat mir alles Musikalische hier ausgesprochen gut gefallen. Ja, ich habe sogar Lust bekommen, den Klängen der Morgenstimmung eine Weile auf YouTube zu lauschen ...

Zwar kann Die Sturmschwester mit Die sieben Schwestern meiner Meinung nach nicht ganz mithalten, weil mir hier das authentische Verhalten so mancher Charaktere einfach gefehlt hat, aber dennoch ist dieser Roman wegen seiner fesselnden und zum Rätseln einladenden Geschichte auf alle Fälle lesens- und empfehlenswert!


Persönliche Bewertung
· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·


Weitere Buchzitate
· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·

Ein Großteil der Verärgerung über Kritik rühre für gewöhnlich daher, dass ein Körnchen Wahrheit darin stecke. ~ (S. 20)

 "Niemand kann uns vor uns selber bewahren, egal, wie sehr er uns liebt." ~ (S. 122)

"Jemand hat mir mal gesagt, das Leben mutet einem nur das zu, was man bewältigen kann." ~ (S. 277)



Der Buchtrailer
· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·





Die Autorin
· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·
© Thomas Duffé

Lucinda Riley wurde in Irland geboren und verbrachte als Kind mehrere Jahre in Fernost. Sie liebt es zu reisen und ist nach wie vor den Orten ihrer Kindheit sehr verbunden. Nach einer Karriere als Theater- und Fernsehschauspielerin konzentriert sich Lucinda Riley heute ganz auf das Schreiben - und das mit sensationellem Erfolg: Seit ihrem gefeierten Roman Das Orchideenhaus stürmte jedes ihrer Bücher die internationalen Bestsellerlisten. Lucinda Riley lebt mit ihrer Familie in Norfolk im Osten Englands und in ihrem Haus in der Provence.

Ein Interview mit Lucinda Riley findet ihr hier. 
Hier findet ihr die Autoren-Website.




Weitere Rezensionen zu vorgestelltem Buch
· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·




Weitere Bücher der Autorin
· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·
2010
2014
2014
2015







und weitere ...











Ein dickes Dankeschön an Goldmann für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars! ☺


Kommentare:

  1. Hey Janine,

    schade, dass dich das Buch nicht genauso überzeugen konnte, wie es sein Vorgänger getan hat. Ich finde es aber auch immer enorm wichtig, dass die Charaktere authentisch sind und dass man ihre Handlungen und Gefühle einigermaßen nachvollziehen kann. Daher kann ich gut verstehen, dass dich dieser Aspekt gestört hat. Ich bin gespannt, wie ich das Ganze empfinde, wenn ich das Buch lese und wie ich es letztendlich bewerten werde... :)

    Liebe Grüße,
    Carina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Carina,
      ja, fand ich auch schade, ich war wirklich ein klein wenig enttäuscht. Auch die Geheimnisse hatte ich schnell erahnt und haben sich am Ende als richtig herausgstellt. Diese richtig verblüffend (schockierende) Wahrheit am Ende, wie man sie aus anderen Riley-Büchern kennt, ist also leider auch ausgeblieben. Ich hoffe, dass mich Band 3 mit Star dann wieder mehr begeistern kann. Kann auch gut sein, dass ich einfach zu hohe Erwartungen an "Die Sturmschwester" hatte - schließlich habe ich ja schon ein halbes Jahr ganz sehnsüchtig auf die Erscheinung gewartet. Aber naja, ich hoffe sehr, dass du die Dinge im Buch ein wenig anders sehen wirst und du nicht enttäuscht wirst. (Herrje, das hört sich jetzt so schlimm an, das war es ja eigentlich nicht - ich habe wirklich nicht bereut, das Buch gelesen zu haben, ich habe mir nur einfach Großartigeres erwartet.^^)

      Alles Liebe ♥,
      Janine

      Löschen
    2. Hallo Janine!

      Mittlerweile habe ich das Buch auch endlich gelesen und ich hab mir daher nochmal deine Rezension und deinen Kommentar hier durchgelesen.

      Die Geheimnisse habe ich auch schnell erahnt, also z.B. in welcher Beziehung Ally und Thom zueinander stehen. Das hätte den beiden doch schon viel früher klar sein müssen, finde ich :D (spätestens als sie sich ihr Geburtsdatum genannt haben).

      Mir hat das Buch insgesamt auf jeden Fall ziemlich gut gefallen. Ich muss dir aber zustimmen, dass ich den Teil aus der Vergangenheit, in der es um Anna Landvik geht, auch viel lieber gelesen habe! Meinetwegen hätte der Teil auch noch ein ganzes Stück länger sein können, denn der hat mir wirklich gut gefallen. :)

      Ich bin jedenfalls schon ganz gespannt auf den 3. Teil der Reihe... Der Erscheinungstermin ist aber noch nicht bekannt, oder?

      Alles Liebe ♥
      Carina

      Löschen
    3. Hallo Carina,
      also ist dir manches auch etwas unglaubwürdig rübergekommen? So als würden die Protagonisten keine Zusammenhänge erkennen können?
      Ich bin froh, dass dir das Buch sogar noch etwas besser als der Auftakt gefallen hat, dann hat sich das Lesen für dich doch auf alle Fälle gelohnt. :-)
      Von einem Erscheinungsdatum von "Der Schattenschwester" weiß ich leider noch gar nichts, kann aber gut sein, dass es in 2016 nicht mehr so weit sein wird. Vielleicht aber schon, ich will da keine Prognose machen. Jedenfalls hat Lucinda Riley erst vor kurzem auf Facebook das erst fertiggewordene Manuskript zu Band drei gepostet. Also ich habe ja keine Ahnung wie lange das allein in der Originalsprache dauern wird, bis man das Buch im Laden kaufen kann, geschweige denn, wie lange man für die Übersetzung braucht und bis es dann auch endlich auf deutsch erhältlich ist ...

      Alles Liebe ♥

      Löschen
    4. Ja genau, das habe ich auch so empfunden und das hat mich auch gestört. Ich kann deine Kritik daran also absolut nachvollziehen...

      Ah, "Die Schattenschwester", so heißt das Buch also. Na okay, ich hab auch keine Ahnung wie lang sowas wohl dauert, aber ich schätze wir müssen uns noch etwas gedulden...

      Löschen
    5. Sicher bin ich mir nicht, dass es "Die Schattenschwester" heißen wird, aber da Lucinda Riley das Buch im Original "The Shadow Sister" betitelt, liegt es nahe, dass es auf Deutsch "Die Schattenschwester" heißen wird. ;)

      Sieh mal hier:
      https://www.facebook.com/Lucindarileyauthor/photos/a.307670809315937.71125.229584890457863/924666394283039/?type=3&theater

      Geduld, Geduld ... ich weiß. :)

      Löschen
    6. Ah, danke für den Link! :-)
      Und in den Kommentaren hat Lucinda Riley geschrieben: "It will be published in the Autumn in Germany."

      Könnte also gut sein, dass es dieses Jahr im Herbst erscheint :)

      Löschen
    7. Ah, echt? Siehst du, die Kommentare habe ich mir wiederum nicht durchgelesen. ;) Jetzt haben wir uns noch gegenseitig geholfen. Toll! :)

      Löschen
  2. Hmmm, schade, dabei klang der Inhalt so vielversprechend...

    ♥liche Grüße

    Lenchen vom Testereiwahnsinn

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lenchen,
      ja ich muss dir ehrlich sagen, dass ich von dem Buch leider nicht so begeistert war, wie von Band eins (Die sieben Schwestern). Hast du das Buch denn schon gelesen?

      Alles Liebe ♥

      Löschen
  3. Hallo Janine,

    Ich les gerade an dem ersten Band von den Schwestern, und gefällt mir bisher auch super. Bin ja danach gespannt wie der zweite ist, wenn er dir nicht ganz so zusagt.

    Liebe Grüße und noch einen schönen 1. Advent
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Yvonne,
      na dann wünsche ich dir noch viel Spaß mit dem Schätzchen. Band 1 der Reihe war nämlich mein bisheriges Jahreshighlight und ich bin wirklich ein wenig enttäuscht, dass Band 2 im Vergleich dazu nicht mal annähernd so toll war. Auf alle Fälle hoffe ich, dass dir die Sturmschwester mehr als mir zusagen wird. Wirst du Band 2 denn gleich im Anschluss lesen?
      Alles Liebe ♥,
      Janine

      Löschen
    2. Hallo Janine,
      danke schön, werde ich haben :) Band 2 hab ich noch nicht, da muss ich auch erst noch warten, bis ich ihn mir auch kaufen kann. Ich hoffe aber auch darauf das unsere Bücherei das Buch rein bekommt das ich es mir zur Not ausleihen kann...
      Liebe Grüße
      Yvonne

      Löschen
  4. Hallo liebste Janine

    Ich konnte leider nicht mitlesen und das nervt mich immer noch. Schade, dass du nicht ganz so begeistert vom Buch warst und ich hoffe, dass es bald, bald, bald bei mir eintreffen wird.

    Ganz liebe Grüsse
    Livia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine liebe Livia! :)
      Schade, schade, dass dein Buch noch immer nicht da ist, wäre sicher schön gewesen, wenn du dabei hättest sein können. Gerade weil wir beide ja Band 1 gemeinsam gelesen haben, interessiert mich deine Meinung zur Sturmschwester riesig. ;) Bin schon sehr gespannt, wie er bei dir im Vergleich zu Band 1 abschneiden wird.
      Alles Liebe ♥

      Löschen

Ich freue mich über jeden (freundlichen) Kommentar! Und ihr bekommt von mir (im Normalfall) auch so bald wie möglich eine Antwort darauf. Das heißt: einfach ein Häkchen bei »Ich möchte Benachrichtigungen erhalten« machen und ihr erhaltet meine Antwort automatisch per Mail.