[Rezension] Mein zauberhaftes Café | Jana Seidel

Sonntag, 13. September 2015


» Seiten: 253
» Verlag: Goldmann
» Ersterscheinung: 19. Mai 2014
» ISBN: 9783442478163
» Format: Taschenbuch
» Preis: [A] 9,30 €  |  [D] 8,99 €
» Genre: (beGEISTerte) romantische Komödie

Zum Buch?Verlagshomepage
Reinlesen?Leseprobe

Mein Lesezeitraum: 30. Aug. - 3. Sept. 2015





Worum Geht's? 
· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·
 
Alexandras Leben ist akribisch durchgeplant, sie ist ein absoluter Kontrollfreak, verfasst eine Liste nach der nächsten, ist erfolgreiche Steuerberaterin und führt eine glückliche Beziehung mit ihrem Freund - zumindest glaubt sie das.
Eines Tages jedoch wird sie entlassen, und als wenn das nicht schon schlimm genug wäre, erwischt sie kurz darauf auch noch ihren Freund in flagranti mit einer anderen Frau.
Das Unglück scheint perfekt zu sein. Eigentlich kommt Alexandra da der plötzliche Tod ihrer Tante Effie ziemlich gelegen, denn die hat ihr ein süßes, kleines Café vererbt. Da sie ja nun sowieso ohne Job, Freund und Wohnmöglichkeit dasteht, tut Alexandra einen gewagten Schritt: sie nimmt sich dem Café spontan an, und das, obwohl sie in ihrem Leben noch nie etwas gebacken hat ...
 

Der Erste Satz
· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·

7.30 Uhr 20 Minuten Pilates DVD durchturnen.
 
 
Meine  Meinung
· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·
 
Ein zauberhaftes (aber vor allem beGEISTertes) Café
 
Der Inhalt des Buches passt zum Cover wirklich wie die Faust aufs Auge. - Ein süßes Zuckerl für zwischendurch, so lässt sich die Geschichte wohl am besten mit ein paar Worten beschreiben.
 
Alexandra ist eine Frau, die mit schrecklichen Eltern und einem richtigen Blödmann von Freund gestraft ist und sich sonst noch mit der einen oder anderen Katastrophe herumschlagen muss. Bewundernswert fand ich, dass sie in ihrer Situation trotzdem mutig genug war, einen kompletten Neuanfang zu wagen, sich nicht in Selbstmitleid gesuhlt und auch nirgendwo deprimiert und/oder zu Tode betrübt verkrochen hat. - Ein Pluspunkt von mir für diese positive und mutige Einstellung und noch einen mehr dafür, dass sie sich nicht hat unterkriegen lassen, als gewisse Leute versucht haben, ihr Steine in den Weg zu legen.
 
Tante Effie war der Hammer! - "Spukt" die doch tatsächlich als Geist in ihrem eigenen Café herum ... Das Witzige daran war ja, dass Alexandra die einzige gewesen ist, die sie sehen konnte - und dieser Umstand hat bei mir für ein paar sehr erheiternde Momente gesorgt. Aber die Gute ist nicht ohne Grund noch nicht im Jenseits. Es gibt etwas, bei dem Effie das Gefühl hat, dass das noch erledigt gehört, bevor sie endgültig auf "die andere Seite" wechseln kann. Zu tun hat das vor allem mit Alexandra und ihrer Mutter, also Effies jüngerer Schwester.
Ich persönlich fand es sehr schön, herauszulesen, was das war bzw. wie Effie endlich (reichlich spät, würde ich meinen) eine Beziehung zu ihrer Nichte aufbauen konnte, wie sie ihr geholfen hat, das Café zum Laufen zu bringen, ihr gezeigt hat, wie man (mit Liebe) bäckt, das Leben nach Gefühl (und nicht nach Listen und Plänen) lebt und es genießen kann.
 
Wer hätte das gedacht? - Dass Effies Tod die beiden zusammenführen und Alexandra dadurch lernen konnte, was Leben eigentlich bedeutet ...
 
Dies ist ein wirklich süßes, fantasyangehauchtes Büchlein für ein paar unbeschwerte Lesestunden. Empfehlen kann ich den flüssig, locker leicht und andeutungsweise amüsant geschriebenen Roman all jenen, die nichts Anspruchsvolles suchen und an zu Herzen gehenden Geschichten für zwischendurch ihre Freude haben.


Persönliche Bewertung
· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·

Buchzitate
· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·
 
"Manchmal muss im Leben der tapferen Heldin alles den Bach runtergehen, bis sie in
eine Zukunft geht, die so viel strahlender ist als alles, was sie jemals erlebt hat." ~ (S. 61)

 "Deine Augen haben geblitzt, deine Wangen waren gerötet, und du hast voller Ideen gesteckt.
Das ist die Magie, die entsteht, wenn man das tut, wofür man gewissermaßen bestimmt ist." ~ (S. 164)

Schon am Abend setzt sich Effie zu mir aufs Bett und hat diese sanfte Melancholie
im Lächeln, die Menschen haben, wenn sie etwas hinter sich lassen. ~ (S. 248)

 "Wenn du eines bei dieser Geschichte gelernt haben solltest, dann ist es, dass
es kein Schwarz und Weiß gibt und die Welt unberechenbar ist." ~ (S. 251)

 
Die Autorin
· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·
© Suse Walczak

Jana Seidel wurde 1977 in Hannover geboren, wuchs in Lüneburg auf und absolvierte nach Abschluss ihres Studiums in Kiel ebendort ein Volontariat bei einer Tageszeitung.
Sie schreibt Geschichten, seit sie denken und schreiben kann, möchte aber gerade die ganz frühen Erzeugnisse lieber weiter in der dunklen Schublade verwahren. Weil sie beim Schreiben die Vielfalt sucht, tobt sie ihre Fantasie in ihren Liebeskomödien aus und arbeitet darüber hinaus als Redakteurin für einen Zeitschriftenverlag, damit der Realitätssinn nicht abhanden kommt. Bei beiden Tätigkeiten kann sie vortrefflich ihr Lieblings-Hobby einsetzen: Menschen beobachten. Mittlerweile lebt, liebt und arbeitet sie in Hamburg.
 
Hier habe ich ein kurzes Interview mit der Autorin entdeckt.




Weitere Rezensionen zu vorgestelltem Buch
· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·




Weitere Bücher der Autorin
· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·

2010
2011
Februar 2012
November 2012













Kommentare:

  1. Hallo Janine,

    ich finde es sehr lieb, dass du mich unter deinem Beitrag verlinkt hast. Ich werde mich sicher bei Gelegenheit mit einem Gegenlink revangieren. Allerdings würde ich mich freuen, wenn du statt des Links auf meinen alten Blog lieber diesen hier nimmst:
    http://www.sabrinaslesetraeume.de/2015/04/04/jana-seidel-mein-zauberhaftes-cafe/
    Er geht auf meinen neuen Blog.

    Liebe Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabrina,
      ich freue mich, dass ich dich bei mir verlinken darf und habe den Link geändert, er führt nun auf deinen neuen Blog. (Ich habe deinen [alten] Blog via LovelyBooks gefunden, deswegen lande ich immer dort ...)
      Alles Liebe ♥,
      Janine

      Löschen
  2. Hallo Janine,
    eine tolle Rezension hast du da geschrieben, ich habe gleich Lust darauf bekommen!

    Liebe Grüße
    Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Grüß' dich meine Liebe,
      wie schön, dass du bei mir vorbeischaust. ;) Und ich freue mich sehr, dass dir meine Rezension gefällt, dieses Büchlein könnte dir bestimmt auch zusagen. ;)
      Alles Liebe ♥,
      Janine

      Löschen
    2. Ich stöbere hier schon länger und fast jeden Tag ;)
      Ja, ich glaube dieses Büchlein kommt auf meine WuLi, allein das Cover sieht schon zuckersüß aus!

      Liebst, Maria

      Löschen
  3. Huhu meine Liebe :)

    eine sehr schöne Rezi!
    Danke für's verlinken ♥
    Schön, dass Dir dieses Büchlein auch gefallen hat :)

    Ganz liebe Grüße und eine schöne Woche,
    Tanja ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tanja,
      ich danke dir - sowohl für dein Lob als auch für deine Erlaubnis zur Verlinkung. ;)
      Nach deiner Rezension von vor ein paar Monaten habe ich mich ja schon sehr auf das süße Büchlein gefreut - und ich wurde nicht enttäuscht. :)

      Alles Liebe ♥ (und schön, dass du nun auch wieder Zuhause bist ;-) )

      Löschen
  4. Vielen Dank für die Verlinkung :)
    Natürlich darfst du meine Rezensionen jederzeit unter deinen verlinken :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Erlaubnis, liebe Franzy! :-)

      Löschen

Ich freue mich über jeden (freundlichen) Kommentar! Und ihr bekommt von mir (im Normalfall) auch so bald wie möglich eine Antwort darauf. Das heißt: einfach ein Häkchen bei »Ich möchte Benachrichtigungen erhalten« machen und ihr erhaltet meine Antwort automatisch per Mail.