Endlich hat es mit der Heißluftballonfahrt geklappt!

Sonntag, 9. August 2015

Ich weiß gar nicht, wie viele Versuche wir schon gehabt haben, das Wetter war jedes mal zu gefährlich und die Termine mussten immer wieder verschoben werden.
Diese Ballonfahrt war eigentlich ein Geschenk zu meinem 21. Geburtstag (der Ende Oktober 2013 war) und ja, seitdem hatten wir immer Pech mit dem Wetter in Steyr/Oberösterreich. Das ist aber angeblich auch total heikel, es darf natürlich nicht regnen und der Wind darf keine Spur zu viel gehen, sonst wird das evtl. gefährlich. (Ein Mann aus der Bodencrew hat gesagt, dass es, wenn sich die Baumwipfel im Wind bewegen, schon zu viel ist ... - Nur mal um das zu verdeutlichen, wie heikel das Ganze ist.)
 
Am Donnerstag, den 6. August 2015 war es nun aber endlich so weit. Meine Mutter hat um 11 Uhr vormittags in Steyr angerufen, um zu erfragen, ob das Wetter passend ist und wir kommen können.
Und endlich, endlich haben wir ein okay bekommen. Wir konnten fahren! :)
 
Da wir eine Abendfahrt für 18 Uhr gebucht hatten, sind wir bereits um 15 Uhr mit dem Auto losgefahren, denn von uns in Niederösterreich nach Steyr in Oberösterreich ist man gute zwei Stunden unterwegs. Gut, wir waren dann natürlich viel zu früh da, aber für den Fall eines Staus auf der Autobahn oder anderen Pannen ... (muss man ja immer mit einkalkulieren).

Jedenfalls war die Hitze an dem Tag enorm (37°C), auch abends noch und ich habe so sehr gehofft, dass ich dann oben im Himmel ein wenig Abkühlung haben würde.

Die Einleitung war jetzt lange genug, wie versprochen habe ich ein paar Fotos gemacht. Viel Spaß!



Dieses Auto hat im Anhänger dahinter den, auf eine riesige Spule aufgewickelten, Ballon gebracht.

Und hier ist der Korb abgestellt worden.
 
Insgesamt passen in diesen Korb 17 Leute hinein (mit Pilot) - und so viele sind auch mitgefahren. (Der Korb war rechteckig und nicht quadratisch, so wie ich mir das erst vorgestellt habe.)
Hier wird er gerade gekippt, damit man die Stahlseile, die am Ballon dranhängen, festmachen kann.
 
Die Stahlseile werden festgemacht.

Und nun wird der riesige Ballon von seiner Spule abgerollt und am Feld ein wenig seitlich ausgebreitet.

Als alles so weit war, sind rechts und links vom Korb zwei große, starke Ventilatoren gestellt worden, die nach und nach Luft in den Ballon geblasen haben. Zwei Personen haben den Ballon gehalten, damit die Luft gut reinkommt. Einen Mann sieht man hier eh am Foto, der andere steht auf der linken Seite, hier auf dem Foto vom Korb verdeckt.
Die Ventilatoren waren ziemlich laut. An dieser Stelle hätte ich euch jetzt gerne ein Video vom Aufblasen gezeigt, leider hat das aber 93 MB und kann es deswegen nicht hochladen.

Im Endeffekt hat es nicht so lange gedauert, bis der Ballon mit Luft gefüllt war. 5 Minuten vielleicht.
Ausschließlich mit normaler Luft steigt dieses Ding natürlich nicht in die Höhe. Die Luft muss im Ballon heißer sein als außen, deswegen wird hier noch ordentlich reingeheizt.
Sobald der Ballon in die Höhe steigt, richtet er auch automatisch den Korb mit auf. Der Pilot sitzt hier schon drinnen.
An dieser Stelle war ich ziemlich aufgeregt, ich habe mich schon so gefreut, endlich reinklettern zu können.
Insgesamt hatte der Korb 4 Kojen, in der jeweils 4 Leute Platz hatten. In der Mitte hatte der Pilot seine Koje.
 
So, nun bin ich drinnen, meine Mutter neben mir und eines der ersten Fotos, die ich mache: von unten hinauf fotografiert: das Innere des Ballons und wie ihm gerade eingeheizt wird.
Nach einer kurzen Erklärung durch den Piloten, worauf wir beim Landen achten sollen, heben wir ab.
Ein paar Eindrücke.
Die Aussicht war herrlich! Und tatsächlich war es hier oben auch noch warm, aber nicht mehr ganz so heiß, wie am Boden. Nur wenn der Pilot das Feuer angemacht hat, um heiße Luft in den Ballon zu bringen (das hat er immer mal wieder getan - Gott sei Dank nur immer wieder ganz kurz), ist es ziemlich heiß am Kopf geworden.
Immer höher und höher sind wir gestiegen. 2000 Meter insgesamt. Ab einer gewissen Höhe musste unser Pilot Funkkontakt mit dem Tower in Linz aufnehmen, ob ein Weitersteigen genehmigt ist (wegen dem Flugverkehr).
Man hat hier oben das Gefühl, dass man die ganze Welt überblicken kann.
Irgendwann sind wir wieder weiter nach unten gesunken, da der Wind dort besser war. Ein Heißluftballon lässt sich nämlich nur bedingt steuern. Im Grunde fliegt er dorthin, wo ihn der Wind hinträgt. Leider hatten wir an dem Tag eine Flaute und sind letzten Endes nur etwa 5 km weit gekommen.
Gelandet sind wir nach etwa 1,5 bis 2 Stunden dann am Rande eines Ackers. Die Landung war eigentlich sehr sanft, wir sind ein paar Mal noch "nachgehüpft" und kurz dachte ich, dass der Korb kippt und wir alle auf der Seite landen werden, da der Ballon, obwohl wir schon standen, noch ein wenig weitergezogen hat (ich hatte Herzrasen), Gott sei Dank hat er das aber nicht getan.
Hier wird der Ballon von den Fahrgästen wieder zusammengedrückt bzw. drücken sie die Luft raus.
Als alles wieder verstaut war, sind wir mit der Bodencrew mit 2 großen Autos zurück zur Abflugstelle geführt worden, wo auch unsere Autos geparkt waren. Dann war es schon ein wenig dunkel.
 
Der Pilot hat uns noch ganz kurz die Geschichte über die Ballonfahrt erzählt, uns alle mit Sekt getauft, mit Sekt in einem geschenkten Heferl anstoßen lassen und uns zum Schluss sogar noch (jedem eine ganz persönliche) Urkunde überreicht. ;) Meine sieht so. Ab diesem Tag trage ich den Namen Gekonnt den Korbrand erklommene und vom Brenner gewärmte Luftfee Janine. :D
 
Diese Fahrt war auf jeden Fall ein spannendes Erlebnis. Vorgestellt hatte ich mir das Ganze ein wenig ruhiger und romantischer (und kühler - aber was erwarte ich von einem Tag, der 37°C hat?). Im Endeffekt waren meine Erwartungen wahrscheinlich zu hoch, denn jetzt im Nachhinein würde ich meinen: ja, es war toll und ich bin froh, dass ich es gemacht habe und endlich von meiner Will-ich-im-Leben-unbedingt-noch-machen-Liste streichen kann. Aber ich habe es mir auch irgendwie noch spektakulärer oder atemberaubender vorgestellt.
 
Und wir hatten auch noch Pech mit unseren Fahrgästen bzw. mit einem davon.  Und ein bisschen hat dieser eine Fahrgast meiner Mutter und mir die Fahrt kaputt gemacht, muss ich ehrlich sagen.
 
Ein Typ - und der war mit seiner Frau auch noch in derselben Koje wie wir - war betrunken, oder ist dies erst im Laufe des Fluges geworden. Am Boden war er noch normal, vielleicht ein bisschen lockerer und offen und lustig, aber jetzt sicher nicht so, dass ich gesagt hätte, er ist betrunken. Anscheinend hatte dieser Mann in seinem Handgepäck zwei Flaschen Wein/Bier - keine Ahnung - und hat die während der Fahrt getrunken. Und man hat immer mehr gemerkt, dass er komischer wird. Meine Mutter hat das mehr als ich mitbekommen, weil er direkt neben ihr gestanden hat. Angeblich hat er sich an ihr angelehnt, irgendwann hat er dann zu Brüllen begonnen "ich will jetzt runter, eine rauchen", ... Der ist allen schon so auf die Nerven gegangen. Aber das war ja noch harmlos ...
Als es dann ans Landen ging und der Pilot gesagt hat, wir sollen jetzt die Landeposition einnehmen, war der Typ schon so besoffen, der hat das gar nicht mehr gecheckt, was man von ihm will und hatte dann, im Gegensatz zu den anderen, eine unsanfte Landung, weil er verkehrt gestanden und es ihn deswegen nach vorne geschmissen hat.
Der Pilot hatte schon eine leichte Krise wegen dem Typen - schließlich ist er dafür verantwortlich, dass keinem etwas passiert, aber da oben, auf so engem Raum, ist er natürlich hilflos, denn er kann nicht mal eben herüberlangen oder Ähnliches, der muss ja den Ballon im Griff behalten.
Ein klein wenig Panik hatte ich schon, dass uns etwas wegen dem Typ passiert, der ist nämlich sowas von dicht gewesen und ist immer unzurechnungsfähiger geworden. Ich war echt heilfroh, als wir mit dem Korb wieder am Boden standen.
Das Aussteigen war dann eine Katastrophe ... Der Besoffene hätte vor uns aussteigen sollen, da auf seiner Seitenwand die Ausstiegsluken waren. Denkt ihr, dass er das getan hätte? Nein.
Meine Mutter, ich und der Typ waren also noch im Korb und man hat ihn schon zum x-ten Mal gebeten, endlich rauszuklettern. Hat der nicht getan. Stattdessen wollte er jetzt mit uns eine Diskussion beginnen, was er jetzt schon wieder falsch gemacht hätte und so weiter. Und das ist noch eine Weile so gegangen und irgendwann meinte er dann, dass er das jetzt aus der Welt haben und sich entschuldigen will und ist auf meine Mutter zugegangen um sie zu umarmen, die ihn dann, verständlicherweise, weggestoßen hat (so ein widerlicher Schmierlappen!). Und dann dachte ich schon, dass die Situation gleich richtig eskaliert und er gewalttätig auch noch wird. Dann hat der Pilot seine Hand zwischen den Mann und meine Mutter gehalten, damit er ihr nicht mehr zu nahe kommt. (Der Typ hat sie angesehen - richtig ekelhaft anzüglich. Das war keine schöne Situation.) Irgendwann wollte ich einfach nur mehr aus dem Korb raus, mir war das alles schon zu bunt - und bin dann einfach in die andere Koje rübergeklettert und von dort dann über die Ausstiegsluken hinaus - und meine Mutter mir hinterher. Endlich frei!
Bis der Besoffene dann draußen war, das hat noch gedauert ... Als wir beim Balloneinpacken waren, wollte der Typ mit seiner Frau dann noch mit dem Auto von einem der beiden Crewmitglieder davonfahren ... Das war eine Katastrophe, ich sag's euch! :-( Es ging sogar so weit, dass wir alle schon so richtig wütend auf den Mann waren, dass wir ihn und seine Frau (die meiner Meinung nach, auch nicht ganz nüchtern war) dort stehen gelassen/"vergessen" haben (was die in ihrem Rausch aber eh nicht mitbekommen haben dürften).
 
Nun komme ich zum Glück im Unglück: der Pilot hat uns am Ende, als wir wieder beim Abflugplatz waren, zur Seite genommen und uns auf eine weitere Ballonfahrt eingeladen, er hat sich für den Mann entschuldigt und gemeint, dass er so etwas, seitdem er seit 1997 Pilot ist, noch nicht erlebt hat.
Meine Mutter und ich haben uns natürlich sehr gefreut, denn, obwohl es dort oben wunderschön war, hat uns dieser Betrunkene den Tag doch ein wenig versaut ...

Hattet ihr auch schon mal so ein (ähnliches) Erlebnis mit einem betrunkenen Menschen?


Kommentare:

  1. Hallo liebe Janine,

    ein, bis auf den unsympathischen Mann, tolles Erlebnis und ein schöner Beitrag. Ich würde mich das leider nicht trauen, bei meiner Höhenangst hätte ich wohl leichte Panik... ;-) ...deine Bilder dazu sind auch wundervoll. Sehr nett vom Piloten, euch zu einer weiteren Ballonfahrt einzuladen. Ich hoffe sehr, du musst damit nicht wieder sooooo lange warten.

    Ich arbeite in der Gastronomie, daher sindir Begegnungen mit "Betrunkenen" bekannt. Allerdings sind die meist sehr harmlos...

    Ganz liebe Grüße, Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karin,
      danke dir. Ja, bei Höhenangst kann ich deinen Wunsch, lieber festen Boden unter den Füßen zu spüren, durchaus verstehen. Aber ich sag dir, dieser Ausblick ist die Überwindung dieser Angst allemal wert. ;)
      Das war tatsächlich sehr aufmerksam vom Piloten, ich bin dankbar über dieses Angebot, weiß aber gar nicht, ob ich noch einmal eine Fahrt machen werde, da ich jetzt ja weiß, wie es ist und nicht unbedingt noch einmal denselben Flug machen muss. Vielleicht fliege ich noch einmal, vielleicht auch nicht. Mal sehen. Ich schlafe einfach ein paar Nächte darüber, dann werde ich das beurteilen können. Wenn nicht, wird meine Mutter jemanden finden, der mit ihr fliegt, wenn sie auch nicht mehr will, dann werden wir den Flug weiterschenken.
      Ich muss gestehen, dass ich noch nie eine Begegnung mit so einem Widerling von Betrunkenen gemacht habe. Ein bisschen schockierend war das schon für mich ...
      Alles Liebe ♥,
      Janine

      Löschen
  2. Was für eine schöne Erfahrung (bis auf den Typen) :)
    Mich zieht es nicht soooo unbedingt zu einer Ballonfahrt, da ich mir das immer als eher langweilig vorgestellt habe. Sollte es mal dazu kommen, werde ich aber natürlich nicht nein sagen ;)

    Wie blöd, dass ihr so ein Pech mit dem Fahrgast hattet :( ich hätte auch ziemlich Angst gehabt, so hoch oben mit einem unberechenbaren Typen :-O aber ist ja nochmal alles gut gegangen :)

    herzliche Grüße <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das war es tatsächlich, ich finde es schön, dass ich diese Erfahrung endlich machen konnte. Den Besoffenen blende ich einfach mal aus. ;)
      Langweilig war es für mich sicher nicht (vor allem auch wegen dem Typen), aber du darfst auch keine zu großen Erwartungen haben, für mich war es einfach etwas Neues, Unbekanntes, das interessant und erlebenswert war, jetzt aber auch nichts Weltbewegendes, das muss einem bewusst sein.
      Alles Liebe ♥

      Löschen
  3. Oh wow,

    ich bin richtig neidisch Janine. :D
    Heißluftballon fahren will ich schon seit meiner Kindheit unbedingt mal machen. Das Gefühl im Himmel zu schweben ist eine tolle Vorstellung, nur schade, dass es für dich da so einen Dämpfer gab. :/
    Hoffe die nächste wird besser und lässt nicht so lange auf sich warten. :D

    Liebe Grüße
    Svenja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ;) Brauchst du nicht, liebe Svenja. Lass dir so einen Flug doch auch einfach mal zum Geburtstag schenken, dann kommst du auch mal in den Genuss. Es ist auf jeden Fall eine schöne Sache, die ich dir empfehlen kann.
      Ob ich noch einen Flug machen werde, weiß ich gar nicht, da ich jetzt ja schon weiß, wie es ist und für mich beim zweiten Mal die Spannung wahrscheinlich mehr oder weniger raus wäre. Ich muss mir das noch überlegen, ein paar Nächte drüber schlafen, dann kann ich es evtl. schon beurteilen, ob ja oder nein. ;)
      Alles Liebe ♥

      Löschen
  4. Hallo Janine! :)

    Ahh, endlich hat es geklappt, wie schön! Dein Bericht ist wirklich toll und die Fotos sind der Hammer. Was für eine tolle Aussicht! Freut mich wirklich für dich, dass es jetzt endlich geklappt hat und dass es dir gefallen hat.

    Ohmann, dieser eine Fahrgast... was für ein widerliches Verhalten. Ich kann gut verstehen, dass er euch damit ein wenig die Ballonfahrt versaut hat. :/

    Liebe Grüße! :-*
    Carina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Carina! :)
      Jaa, endlich, ich habe mich so gefreut. Und gaaaanz viele Erinnerungsfotos gemacht (habe hier natürlich nur einen Teil davon gepostet). Danke, danke, schön, dass dir mein Post gefallen hat.
      Die Aussicht ist echt der Wahnsinn, teilweise hast du auf 2000 Meter Höhe echt das Gefühl, du überblickst die ganze Welt.^^ Ich habe mir ja vorgestellt, dass ich da oben richtig nachdenklich und mich frei fühlen werde bzw. dass das irgendwie befreiend ist. Leider war es nicht so. Es war weder still, dass ich meine Gedanken ordnen hätte können, noch befreiend. Vielleicht lag es an den vielen anderen Menschen, ich habe ja erst auch gedacht, wir würden nur zu dritt fliegen, meine Mutter, der Pilot und ich. Aber nix da. ;) Vielleicht mache ich tatsächlich noch einen zweiten Flug, dann aber sicher nicht in einem Korb, wo 17 Leute reinpassen.
      Alles Liebe ♥

      Löschen
    2. Schade, dass dieses befreiende Gefühl nicht da war. Ja, das könnte tatsächlich mit der Anzahl der Menschen zusammenhängen. 17 Leute - das ist ja schon ziemlich viel. Ich war mal als Zuschauerin bei einer Heißluftballonfahrt dabei, da ist der Vater von meinem Freund mit dem Heißluftballon geflogen. Damals war nur er, seine Begleitung (sein Schwager) und der Pilot dabei, also waren es viel weniger Menschen... Vielleicht wäre das eher was für dich, falls du wirklich nochmal einen Flug machen solltest. :)

      Löschen
    3. Das wäre auf jeden entspannender, nur ich befürchte, dass wir uns das nicht aussuchen können. Das kommt drauf an, wie viele Leute an einem gewissen Tag buchen und das sieht man halt nirgendwo. Das ist eine Glückssache, glaube ich. Oder du blätterst wirklich viel Geld hin, dann bekommst du sicher eine Privatfahrt. ;)

      Löschen
  5. Wie wunderschön. Das freut mich für dich, dass es nach fast einem Jahr^^ dann doch geklappt hat. Und das Wetter war doch trotz der Hitze super. Der Ballon hat auch ein schönes Muster, sehr hübsch.
    Liebe Grüße,
    Fiorella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha^^, ja tatsächlich sind es jetzt schon fast 2 Jahre, liebe Fio. ;) Eigentlich bin ich ziemlich froh, dass es windmäßig ziemlich still war, sonst wäre der Korb am Ende vielleicht wirklich noch komplett gekippt. Stimmt, der Ballon hat ein schönes Muster. :)
      Alles Liebe ♥

      Löschen
  6. Hallo liebe Janine,

    es freut mich sehr für dich, dass es endlich geklappt hat. Auch wenn ich euch natürlich bessere Mitfahrer gewünscht hätte.
    Ich hab das mal im Zug auf dem Rückweg von meinem ersten Stadionbesuch gehabt. Leider überschattet das halt immer das eigentlich Ereignis, egal wie toll es war. Man denkt immer an die besoffenen Idioten. Werdet ihr denn das Angebot annehmen und die Fahrt wiederholen?

    Die Bilder sind schon echt klasse, aber für mich wäre das definitiv nichts. Mit meiner Angst vor Feuer würde ich es niiiie im Leben genießen können, weil ich dauernd den Ballon anschauen müsste ob der auch ja nicht abfackelt :D

    Dein Name ist ja richtig toll. Luftfee finde ich sehr schön! :) Aber ich dachte man tauft immer in der Luft? Wobei das wahrscheinlich mit dem Betrunkenen da nicht so sinnvoll gewesen wäre.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Julia,

      du ich bin froh, dass es endlich geklappt hat und ich das abhaken kann. ;) Das ist ja auch nichts, wenn man das ständig verschieben muss ... Irgendeinen Sinn wird das schon gehabt haben, dass wir so ein Pech mit diesem Fahrgast hatten, aber welchen, das erschließt sich einem meist erst viel später oder auch gar nicht mehr. Naja, heute kann ich schon Witze drüber machen, aber an dem Tag war es einfach nur zum Ärgern und ... ekelhaft.
      Ich bin mir noch nicht so sicher, ob ich die Fahrt wiederholen soll, da ich es jetzt ja schon kenne und glaube, dass es beim zweiten mal nicht mehr so spannend ist. (Und ich ja ungern Dinge zweimal machen - egal, worum es geht.) Aber endgültig entscheiden muss ich mich noch. Vielleicht mache ich einen Flug, wenn es nicht mehr so heiß ist und keine 17 Leute im Korb sind. Mal schauen. Ich schlafe ein paar Nächte drüber und werde mich noch mit meiner Mutter beratschlagen.
      Stimmt, ich habe gar nicht daran gedacht, dass der Ballon von dem Feuer abfackeln könnte. Aber ich glaube, dazu ist es zu weit vom Ballon entfernt, oder der Ballon besteht aus einem nicht brennbaren Material? Die Leute, die so etwas herstellen, werden sich schon was dabei gedacht haben. Und ich habe auch noch nie davon gehört oder gelesen, dass irgendwann mal ein Ballon abgefackelt wäre ... :D
      Gell?^^ Da hat jeder einen eigenen Namen erhalten. Ich bin die Luftfee Janine. ;) Ach, ich habe keine Ahnung, ob man das normalerweise in der Luft macht. Ich denke nicht, denn erst sollte man ja erfolgreich gelandet sein, um das recht auf Taufe zu haben, oder? :D

      Alles Liebe ♥

      Löschen
  7. Ich habe auch ähnlich lange auf meine Ballonfahrt warten müssen. Zum 30.Geburtstag bekam ich damals dieses tolle Geschenk und nach mehr als einem jahr ging es dann los. Unser Korb war aber bei weitem nicht so groß! Es gingen grad mal 4-5 Leute rein. Da meine Freundin, die mitfahren sollte, gerade schwanger war, sprang eine ander ein. Es ar richtig toll und hat Riesenspaß gemacht!
    Diese blöde Typ hat euch aber ganz schön die Fahrt versaut! Mein Gott! Ist sowas wirklich notwendig? Aber wie nett vom Piloten euch nochmals einzuladen....du wirst doch das Angebot annehmen?
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, also ist das eh mehr oder weniger "normal", eine längere Wartezeit? ;)
      Hast du die Fahrt auch in Steyr gemacht, oder woanders? Ein Korb, wo nur 4 oder 5 Leute reinpassen, wäre mir auch viel lieber gewesen, es wäre auch jeden Fall stiller gewesen. So habe ich mir das anfangs ja auch eigentlich vorgestellt: ruhig.
      Leider war der Mann fürchterlich, ja. Ich weiß nicht, warum der da oben plötzlich zu saufen begonnen hat - und seine Frau daneben gleich mit - jedenfalls war es eine wirklich nette Geste vom Piloten, uns auf einen weiteren Flug einzuladen. Ob ich noch einmal fliegen werde, weiß ich aber nicht. Ich werde mir das noch überlegen. Jetzt weiß ich ja, wie es ist und beim zweiten Mal wäre mir da, glaube ich, die Spannung raus.
      Alles Liebe ♥

      Löschen
  8. Hey Janine, das ist ja ein tolles Erlebnis. Nur der blöde Typ war ja echt nicht notwendig:-( Deine Fotos sind übrigens auch total schön. Danke fürs berichten. Lg Petra von Papier und Tintenwelten
    PS. Du kannst meine Rezensionen gerne verlinken!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Petra,
      ja, der Typ war sowas von überflüssig. Nichtsdestotrotz war es ein unvergleichliches Erlebnis und ich bin froh, dass ich es endlich erleben durfte. :) Ich habe mir Mühe gegeben mit den Fotos (bin normalerweise eine ganz üble Fotografin) und freue mich deswegen sehr, dass sie dir gefallen.
      Alles Liebe ♥
      P.S.: Ich weiß, ich habe mich diesbezüglich schon bei dir gemeldet. ;)

      Löschen
  9. Wow! Das war ja richtig toll! Und das was der Pilot am Ende gemacht hat, war wirklich mehr als nett :)

    Aber so eine Ballonfahrt ist doch nicht gerade günstig - will ich die dann besoffen erleben ;)?

    Liebe Grüße
    Mila :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Grüß dich Mila,
      stimmt, so eine Fahrt ist nicht billig. Ich glaube regulär kostet sie pro Person 295 €. Wir haben sie damals aber billiger bekommen, weil zum Zeitpunkt des Buchens eine Aktion war. Wie viel genau bezahlt wurde, weiß ich aber nicht mehr. ;) Und wie viel der Besoffene mit seiner Frau bezahlt hat, weiß ich auch nicht, im Grunde ist das auch nicht wichtig, wie teuer es war. So etwas ist einfach ein Erlebnis und mir würde nicht mal im Traum einfallen, so einen Flug betrunken zu erleben ... Ist mir wirklich unverständlich. Aber ich kenne den Mann nicht, wer weiß, vielleicht hat er ja ein Alkoholproblem und sich deswegen nicht mehr so recht im Griff.
      Alles Liebe ♥

      Löschen
  10. Ich habe letzte Woche Freitag meine Ballonfahrt gemacht, zusammen mit meiner Schwester und ihrem Papa. Es war ein ganz tolles Erlebnis und ich würde es wieder machen. Natürlich ist der Adrenalinpegel nicht so hoch wie bei einem Tandemsprung aber trotzdem etwas besonderes. Schade nur, dass dwe Typ alles kaputt gemacht hat. Bei uns wurde schon gleich gesagt, das Alkohol verboten ist.
    Hoffe beim nächsten Mal könnt ihr es mehr genießen.

    Liebe Grüße,
    Vanessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Vanessa,
      echt? Du hattest auch erst eine Ballonfahrt? Wo hast du sie gemacht? Aber nicht auch in Steyr, oder?
      Ich weiß ehrlich gesagt noch nicht, ob ich die zweite Fahrt machen soll, oder nicht. Ich glaube, es wäre für mich dann einfach nicht mehr so spannend wie beim ersten Mal. Und ich bin allgemein ein Mensch, der Dinge gerne ein zweites Mal macht. Dafür gibt es zu viele Sachen, die ich noch nicht ausprobiert habe und noch ausprobieren kann. Siehst du, einen Tandemsprung würde ich niemals wagen. Alles, wo man dabei fällt, ist absolut nicht meins. Ich habe keine Höhenangst, aber das Gefühl, wenn man fällt, ist für mich das schlimmste Gefühl überhaupt. Ich mag es ja nicht mal, wenn ich auf einer Achterbahn fahre und es geht plötzlich bergab - ganz schlimmes Gefühl! ;)
      Bei uns wurde nicht gesagt, dass Alkohol verboten ist, ich glaube, es rechnet auch niemand damit, dass man nach nur 1,5 Stunden da oben so dicht sein kann, dass man nicht mal mehr drauf reagiert, wenn man angesprochen wird. Naja, der war wahrscheinlich am Boden schon betrunken und keiner hat es gemerkt. Der Pilot hat eh gesagt, wenn er davon am Boden etwas mitbekommen hätte, dann hätte er den Mann eh nicht einsteigen lassen ...
      Alles Liebe ♥

      Löschen
  11. Danke fürs Posten deiner Blogadresse! Ich bin schon Leserin bei dir! Vielleicht sollte ich einfach öfter vorbeikommen? LG Verena von Books-and-cats
    Eine Ballonfahrt würde ich mich glaube ich nicht trauen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Och ... über Besuch freue ich mich doch immer.^^

      Löschen
  12. Hallo liebe Janine,

    wow, das ist ja wirklich ein tolles Erlebnis gewesen! :-)
    Die Fotos sehen auch klasse aus.
    Ich glaube, ich würde mich das nicht trauen.

    Liebe Grüße,
    Tanja ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Tanja, das war es wirklich, wenn nur dieser Mann nicht gewesen wäre. ;)
      Danke!
      Alles Liebe ♥

      Löschen
  13. Hallöchen meine liebe Namensvetterin!
    Endlich hat es geklappt mit der Ballonfahrt.
    Du brauchst 2h nach Steyr? Wo in NÖ wohnst du den?
    Eine Ballonfahrt ist ein tolles Erlebnis ich habe damals eine bei unserem Hamburg-Urlaub gemacht es war einfach nur traumhaft *-*
    Leider hat meine Mutter damals enorme Höhenangst gehabt - für sie war das nicht ganz so spaßig :/
    Tut mir leid für dich das du dieses Problem mit diesem Typn hattest aber die Ausblick hat dich hoffentlich entschädigt :P
    Alles Liebe
    Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Grüß' dich!
      Jaaaa, ich war so froh, als wir das okay bekommen haben, dass wir fahren können. ;)
      Mhm, haargenau 2 Stunden sind wir gefahren. Wir wohnen ziemlich östlich in NÖ. Zwischen Hollabrunn und Korneuburg.
      Wie viele Leute waren denn bei euch damals mit im Korb? Und wie war bei euch der Wind? Und die Landung?
      Schade für deine Mutter, dass sie es nicht so genießen konnte, ich kann mir das ja gar nicht vorstellen - Höhenangst zu haben. Mir macht die Höhe gar nichts aus. Ich liebe es sogar, von oben runterzuschauen. Was ich hingegen gar nicht mag, ist das Gefühl zu fallen - in der Achterbahn zum Beispiel. - Schreckliches Gefühl!^^
      Der betrunkene Mann war eine Katastrophe, aber nichtsdestotrotz konnte ich wenigstens den herrlichen Ausblick und das Erlebnis an sich auf eine gewisse Weise genießen, ja. :)
      Alles Liebe ♥

      Löschen
    2. Ah ok ich weiß schon :) Meine Tante wohnt mehr oder weniger in der Nähe in Eggenburg.
      Zum Glück nicht ganz so viele 5 war kein übermäßiger großer Korb. Die Fotos sind damals traumhaft geworden. Höhenangst habe ich auch nicht ich liebe die Höhe sogar weil ma so einen schönen Weitblick.
      Alles Liebe :*

      Löschen
  14. Hallo Janine,
    das freut mich wirklich gerade richtig, dass es endlich mit deiner Ballonfahrt geklappt hat. Schade, dass dieser Besoffene da so blöd zwischen gekommen ist.
    Ein traumhafter Ausblick ist das da auf deinen Fotos.
    Ganz liebe Grüße Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja!
      So eine Fahrt ist vor allem wegen dem unglaublichen Ausblick sehr empfehlenswert (wenn man nicht gerade an enormer Höhen- oder Feuerangst leidet). ;) Wenn man dann auch noch nette Mitfahrgäste hat, ist es optimal.
      Alles Liebe ♥

      Löschen

Ich freue mich über jeden (freundlichen) Kommentar! Und ihr bekommt von mir (im Normalfall) auch so bald wie möglich eine Antwort darauf. Das heißt: einfach ein Häkchen bei »Ich möchte Benachrichtigungen erhalten« machen und ihr erhaltet meine Antwort automatisch per Mail.