7 gelesene Bücher im Juni 2015

Mittwoch, 1. Juli 2015

Der Juni ist vorüber. Das bedeutet, dass ich heute meine Monats-Leseliste präsentiere:

     
 
        

*G* *E* *L* *E* *S* *E* *N* *E* *S*


1. Der Untergang Barcelonas | Albert Sánchez Piñol

-) Meine Bewertung:  4 **** 
-) 701 Seiten
 
Bei diesem historischen Roman habe ich wirklich eine Stimmungs-Achterbahnfahrt durchgemacht. Mal ziemlich fesselnd und gleich darauf todlangweilig. Letzten Endes sind sich aber doch knapp 4 Sterne ausgegangen.

Wenn ihr Genaueres wissen wollt, lest euch meine Rezension dazu durch.

2. Gleis 4 | Franz Hohler

-) Meine Bewertung:  2 ** 
-) 220 Seiten

Diesen Roman fand ich unglaublich. Unglaublich langweilig. Ich war so froh, dass er nur knapp über 200 Seiten hatte ...
Aber wisst ihr, was zu diesem Buch echt sehenswert ist? - Das Video, das ich in meiner Rezension (ganz unten) eingestellt habe: einfach genial! :D

Hier geht's zur meiner Rezension mit Video.

3. Erbarmen | Jussi Adler-Olsen

-) Meine Bewertung:  5 ***** 
-) 419 Seiten

Zu diesem Thriller hat im Juni eine Leserunde auf meinem Blog stattgefunden. Den 6. Teil habe ich schon vor ein paar Monaten gelesen und jetzt lese ich nach und nach die vorherigen Bände (hoffentlich weiterhin mit meinen Mädels!?).

Ich war recht angetan davon, aber mehr dazu in meiner Rezension.

4. Resturlaub | Tommy Jaud

-) Meine Bewertung:  4 **** 
-) 248 Seiten

Mit diesem Buch kenne ich nun alle bisher erschienen Bücher des Autors. Resturlaub ist ein typisch humoristischer Roman, den man für die leichte, anspruchslose Unterhaltung zwischendurch weiterempfehlen kann. Also durchaus lesenswert!
 
Hier ist meine Rezension dazu.


-) Meine Bewertung:  5 ***** 
-) 319 Seiten

Für Romane, in denen viel gereist wird, konnte ich mich schon immer begeistern. Hier reist ein Inder (alleine) um die halbe Welt, und das nur mit einem Fahrrad ...

Meine Rezension dazu solltet ihr euch nicht entgehen lassen, zitatemäßig kommt man da auch voll auf seine Kosten.


-) Meine Bewertung:  5 ***** 
-) 397 Seiten

Das war mein erstes Buch von Lilly Lindner und sicher nicht mein letztes. Ihre Art zu schreiben - diese Sprachgewalt - ist/war einfach großartig! Die Thematik in dem Buch: total berührend! - Absolute Leseempfehlung!
 
Bei meiner Rezension habe ich mir besonders Mühe gegeben.
 
7. Am Ende des Tages | Andreas Steinhöfel et al.

-) Meine Bewertung:  3 *** 
-) 179 Seiten
 
Dieses Buch hat mich mal wieder daran erinnert, dass ich kein Fan von Kurzgeschichten und Gedichten bin. Deswegen habe ich es auch ein wenig als Zeitverschwendung betrachtet. Jemand, der kurze Geschichten und Gedichte mag, ist damit bestimmt zufriedener als ich ...

Hier ist meine Rezension dazu.
 
*      *      *      *      *      *      *      *      *      *      *      *      *      *      *      *      *      *      *      *

Insgesamt gelesene Seiten im Juni 2015:  2.483

Welches war das beste Buch im Juni?
 
Die drei mit den 5 Sternen fand ich am besten: Erbarmen, Den Inder & Was fehlt, wenn ich verschwunden bin

Welches Buch hat mir am wenigsten zugesagt?

Gleis 4 und Am Ende des Tages

Welche davon kann ich sehr guten Gewissens weiterempfehlen?

Erbarmen, Resturlaub, Den Inder und Was fehlt, wenn ich verschwunden bin

*      *      *      *      *      *      *      *      *      *      *      *      *      *      *      *      *      *      *      *

Im Überblick:

Gelesene Bücher: 7
Gelesene Seiten: 2483
Seiten pro Tag: ca. 83
Durchschnittliche Bewertung: 4

Neuzugänge: 4
SuB-Wachstum: Nein
SuB-Stand Anfang Juni: 101
SuB-Stand Ende Juni: 98


Mit meinem Lese-Juni bin ich eigentlich sehr zufrieden. Wie auch im Mai habe ich wieder 7 Bücher geschafft und auch die Gesamtseitenzahl ist okay, eben durchschnittlich für mich. Die 100 Seiten pro Tag habe ich zwar wieder nicht erreicht, aber irgendwann werde ich das schon noch hinbekommen. ;)
 
Lediglich der Inhalt meiner gelesenen Bücher war diesmal nicht immer ganz so lesenswert, aber das ist in Ordnung, man kann ja schließlich nicht permanent einen buchigen Volltreffer nach dem anderen landen.
 
Ein kleiner GROßER Erfolg, ist diesmal mein SuB-Abbau. Endlich wieder mal abgebaut - und das gleich um drei Exemplare! Ich bin stolz auf mich - und bin deshalb nun glücklicherweise wieder im zweistelligen Bereich.
Ein kleines bisschen eigenartig finde ich das schon, zu wissen, dass er geschrumpft ist und ich kann mir das Gefühl die Angst, zu wenig (Auswahl) zum Lesen zu haben auch irgendwie nicht erklären. Wieso sich die wohl bemerkbar macht ...?^^ Habt ihr das Gefühl/die Angst auch manchmal?
 
+ im Juni:
+) mindestens 4 neue Autor_innen kennengelernt
+) tolle Leserunde zu Erbarmen gehabt
+) kenne nun alle bisher erschienen Bücher von Tommy Jaud
+) die Erkenntnis, dass ich von Lilly Lindner UNBEDINGT mehr lesen muss
+) einen total sympathischen schweizer Booktuber kennengelernt
+) zwei Buchgeschenke von meiner Freundin aus Kärnten erhalten
+) SuB um 3 Exemplare abgebaut
+) endlich mit dem ersten Project Book begonnen
 
- im Juni:
-) die Erkenntnis, dass ich Kurzgeschichten und Gedichte lesen als Zeitverschwendung betrachte
-) die Erkenntnis, von Franz Hohler nichts mehr lesen zu wollen
-) meine Unfähigkeit, Bücher abzubrechen
-) meine Unfähigkeit, NICHT an Gewinnspielen teilzunehmen ...
-) wieder keine 100 Seiten pro Tag geschafft
 
Das Project 5 Books läuft ja nach wie vor (seit Ende April 2015 schon). Und endlich, endlich habe ich auch mit einem ersten Buch begonnen. Es handelt sich dabei um Eine Handvoll Worte von Jojo Moyes, was ich auch mit hinüber in den Juli nehmen muss werde:


Was ich bisher davon halte? - Ich find's nicht schlecht, es haut mich aber auch nicht aus den Socken. Der Einstieg war recht mühsam, die vielen verschiedenen Namen waren verwirrend und die Protagonisten sind mir nach wie vor nicht sonderlich sympathisch. Und die Liebesgeschichte berührt mich auch noch nicht so wie gedacht ... Mal sehen, was noch kommt, ich bin ja erst bei der Hälfte.
 
 
Alles Liebe!
Janine

Kommentare:

  1. Hallo meine Liebe :-)

    von deinen gelesenen Büchern sprechen mich "Was fehlt, wenn ich verschwunden bin" und "Der Inder..." am meisten an. Obwohl "Resturlaub" sowie ein Buch von Jussi Adler-Olsen wohl auch was für mich wäre. Die anderen drei Bücher sagen mir grad nichts, aber zwei davon kannst du ja eh nicht unbedingt empfehlen..^^

    Ich breche Bücher irgendwie auch nie ab...ich weiß auch nicht warum.

    Was "Eine Handvoll Worte angeht"... ich empfehle ja immer gerne die Bücher von Jojo Moyes, allerdings muss ich gestehen, dass bei mir von diesem Buch fast gar nichts hängen geblieben ist. Ich erinnere mich zwar noch, dass ich es ganz gut fand, aber es ist mir längst nicht so präsent wie "Ein ganzes halbes Jahr" oder "Weit weg und ganz nah" - welche ich beide toll fand. Aber mal sehen, wie du das Buch letztendlich bewertest, wenn du es zuende gelesen hast. :))

    Liebe Grüße! :-*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Carina! :)

      Na dann sprechen dich die richtigen zwei am meisten an, "Was fehlt, wenn ich verschwunden bin" und "Der Inder, ..." waren nämlich eh meine Favorites im Juni. ;) Ich muss jetzt echt bald mal mein Gewinnspiel starten, ich weiß gar nicht so genau, worauf ich eigentlich noch warte. - Ja, ein halbwegs hübsches Foto vom Buch, welches ihm gerecht werden kann, will ich noch machen.^^

      Du kannst auch keine Bücher abbrechen? ... Ich glaube, dass das bei mir wahrscheinlich an meiner Lebenseinstellung (als Perfektionistin) liegt. Ich mache alles gescheit, also ganz, oder gar nicht. Ich bin kein Mensch, der halbe Sachen machen kann. Manchmal Fluch, manchmal aber auch ein Segen. ;-)

      "Weit weg und ganz nah" möchte ich auch gerne noch lesen.
      "Ein ganzes halbes Jahr" habe ich etwa vor einem Jahr gelesen und fand ich damals (bis auf das fehlende Happy End) sehr gut. Deswegen bin ich jetzt schon ziemlich auf die Fortsetzung "Ein ganz neues Leben" gespannt, und wie es Louisa weiterhin ergeht/ergangen ist. Soll ja dieses Jahr noch rauskommen. ;)
      Was ich von "Eine Handvoll Worte" bisher halten soll, weiß ich nicht so genau, ich meine ja, ich werde schon ganz gut unterhalten, aber irgendwie fehlt mir da trotzdem etwas. Ich bin mit noch keinem der Charaktere besonders warm geworden. Das muss aber gar nichts heißen, ich habe immerhin noch gut 300 Seiten vor mir. :-)

      Alles Liebe ♥

      Löschen
  2. Ich finde "Am Ende des Tages" hört sich total interessant an! Das werde ich mir mal näher anschauen. :)

    Liebste Grüße
    potpourrioftulips.blogspot.de ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mach das, liebe Leonie! ;) Wenn du auf Kurzgeschichten und Gedichte stehst, dann bist du bei dem Buch richtig.
      Alles Liebe ♥

      Löschen
  3. Hey liebe Janine,

    klingt nach einem gelungenen Lesemonat :)
    Leider kenne ich noch keines Deiner gelesenen Bücher, möchte aber unbedingt "Was fehlt, wenn ich verschwunden bin" noch lesen - umso besser, dass es Dir gefallen hat :)

    Liebe Grüße,
    Tanja ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tanja!

      Stimmt, mein Lese-Juni war auf jeden Fall nicht schlecht. Ich hoffe auf einen mindestens genauso guten Juli.

      Wenn du dich für "Was fehlt, wenn ich verschwunden bin" interessierst, dann lade ich dich auch schon mal ganz herzlich zu meinem (bald folgenden) Gewinnspiel dazu ein. Ich habe nämlich zwei Exemplare Zuhause und eines davon (wie neu) werde ich verlosen. Wann genau ich den Post einstellen werde, weiß ich noch nicht, aber wenn du magst, komme ich bei dir vorbei um Bescheid zu sagen, damit du die Chance nicht verpasst. ;)

      Alles Liebe ♥

      Löschen
    2. Oh das wäre super, da mache ich dann auf jeden Fall mit :-)

      Ganz liebe Grüße, Tanja ♡

      Löschen
  4. Hey Janine,

    hast du mal einen blauen Monat eingelegt?! ;)

    ich bin auf jeden Fall beim nächsten Morck wieder dabei. Allerdings kann ich frühestens nach meiner Klausur am 20.7 ;)
    Da fällt mir gerade auf, bis dahin sind es nur noch 14 Tage o.O Oh jeeeeeee.

    Juhuuuu SuB-Abbau. Das schaffe ich hoffentlich diesen Monat auch mal wieder, durch meinen Geburtstag bin ich ja wieder über die 100 gekommen. Im Juli komme ich dann hoffentlich wieder drunter, obwohl ich ja eigentlich nicht so viel lesen will, aber nun ja.

    Es gibt ja einige Blogger deren SuB sich so um die 25 bewegt und ich glaube tatsächlich, dass wäre mir zu wenig. Erstens müsste ich dann regelmäßig Nachschub kaufen, was ich gar nicht will und ich hätte dann permanent Lust auf was anderes als der SuB hergibt. Ich denke, für mich ist alles zwischen 50 und 99 optimal :D

    Tolle +/- Liste. Gefällt mir richtig gut!

    Einen angenehmen Wochenstart :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm, der Großteil davon ist blau, stimmt, ist mir gar nicht aufgefallen. ;) Aber das ist auch so eine Sache, die wenigstens einmal möchte: einen Monat nur nach Coverfarben lesen. :D

      Gut zu wissen, dass du bei der 2. LR wieder fix dabei bist, ich glaube aber kaum, dass es vor dem 20. Juli etwas wird, der ist ja schon in zwei Wochen. Ich denke, dass das frühestens im August was wird, da ich diesen Monat noch zwei REs von vorablesen lesen sollte und wenn ich dann noch eine LR mache, weiß ich nicht, ob ich sonst noch meine Challengebücher schaffen würde.

      Würdest du deine Klausuren denn nicht bestehen, wenn du es dir gönnen würdest ein bisschen zu lesen?

      Ich weiß nicht, ob mir das was ausmachen würde, nur 25 Bücher am SuB zu haben, ich kann dieses Gefühl bei mir nur einfach nicht verstehen, warum mich das beunruhigt, wenn der SuB kleiner wird. Denn es ist ja nicht so, dass ich die 99, die ich jetzt habe, nicht mehr lesen wollen würde und auf was komplett anderes Lust hätte. Damals hat es mich ja auch nicht gestört, keinen oder nur eine Handvoll ungelesener Bücher bei mir zu haben. Vielleicht ist das auch einfach nur die Gewöhnungssache. Ich habe mich so an meinen hohen SuB gewöhnt und mir macht dieses Ungewohnte, dass er sich verändert, ein wenig Angst?? Eigentlich egal. Der muss schrumpfen und Ende - ich habe mich da eben dran zu gewöhnen!^^

      Danke!
      Wünsche ich dir auch!
      Alles Liebe ♥

      Löschen
    2. Ich wollte es ja nur anmerken. Ihr seid manchmal so fix mit den Terminen :D

      Die Frage ob ich bestehe oder nicht, stellt sich ganz unabhängig vom Lesen. Kann klappen, kann auch nicht. Muss aber klappen. Nur, wenn ich nicht bestehe und hab viel gelesen frage ich mich dann die ganze Zeit ob ich bestanden hätte, wenn ich nicht so viel Bücher gelesen hätte.

      So! Der Chef hat gesprochen. SuB wird dezimiert und Ende. :D

      Löschen
    3. Ja, mir kommt das auch so vor, dass da gar nicht so viel Zeit zwischen unseren LRs ist. Aber wenn man sich das so ansieht, ist eh immer genug Zeit dazwischen, finde ich. Schau mal: 19 Minuten: 11. Februar; In einer regnerischen Nacht: 29. April; Erbarmen: 8. Juni.
      Die Zeit läuft einfach ... davon. Und uns kommt es so vor, als wäre es noch gar nicht so lange her.

      Klingt logisch - und ich kann verstehen, dass du dir diese letzte Frage niemals stellen willst! ;)

      Löschen

Ich freue mich über jeden (freundlichen) Kommentar! Und ihr bekommt von mir (im Normalfall) auch so bald wie möglich eine Antwort darauf. Das heißt: einfach ein Häkchen bei »Ich möchte Benachrichtigungen erhalten« machen und ihr erhaltet meine Antwort automatisch per Mail.