[Rezension] Resturlaub | Tommy Jaud

Mittwoch, 17. Juni 2015


Informationen zum Buch:

-) Seiten: 248
-) Verlag: S. Fischer
-) Ersterscheinung: 2006
-) ISBN: 9783596168422
-) Format: Taschenbuch
-) Wert/Preis: [A] 8,20 €   [D] 7,95 €
-) Genre: Humoristischer Roman
-) Wissenswertes: verfilmt

Lesezeitraum: 14. - 17. Juni 2015

Zum Buch? - Verlagshomepage
Reinlesen? - Leseprobe



Der Klappentext:
 
Seine Eltern wollen endlich Enkel. Seine Kumpels wollen, dass er sich endlich ein Eigenheim zulegt, und sein Chef besteht darauf, dass das Apostroph im Firmenslogan da bleibt, wo es seit 37 Jahren steht. Als dann auch noch auf einer Hochzeitsfeier seine Freundin Kinderwünsche äußert, weiß der Brauerei-PR-Manager Peter 'Pitschi' Greulich (37), was er will: Raus aus der Provinz, raus aus seinem kleinbürgerlichen Leben. So schnell und so weit weg wie möglich ...


Der erste Satz:

Spätestens wenn einer deiner besten Freunde dir einen Strafzettel hinter den Scheibenwischer klemmt, ist es Zeit, über ein paar grundsätzliche Dinge nachzudenken.


Meine Meinung:

Sehr gute Unterhaltung!

Vergleiche ich Resturlaub mit der Simon Peters - Trilogie des Autors, dann kann ich definitiv sagen, dass mir dieses Buch hier einen Ticken besser gefallen hat.
Vom Cover her, habe ich eher einen mit niveaulosem Witz ausgestatteten Roman erwartet, der Humor war allerdings gar nicht so schlimm seicht, wie anfangs geglaubt. Ganz mein Geschmack war es zwar auch nicht und deshalb sind die richtigen Lachtränen beim Lesen auch leider ausgeblieben, den einen oder anderen Schmunzler konnte die Story aber dennoch bei mir erzeugen.

Etwas nervig fand ich nur den Hauptprotagonisten Peter Greulich, von seinen Freunden auch liebevoll 'Pitschi' genannt. Der 37-Jährige steckt in einer Art Midlife-Crisis und seine Spezialität ist es (so ist es mir eben vorgekommen), seine Freunde und seine Freundin Sabine (aka Biene) anzulügen. Seine Begründung dafür ist einfach: er will ihnen nicht weh tun und er erträgt es nicht, wenn Biene die Tränen runterkullern. Eigentlich ja eine schöne Eigenschaft, habe ich mir erst noch gedacht, aber was sich der gute Pitschi dann alles geleistet hat, war meines Erachtens damit dann auch nicht mehr zu entschuldigen.
Ich kann es durchaus verstehen, wenn man in einer Sinnkrise steckt, man vom Leben einfach mehr erwartet hat, als letztendlich eingetreten ist, aber seine Freunde und seine Freundin auf diese Art und Weise anzulügen, fand ich nicht okay und darüber konnte und wollte ich auch nicht lachen. Mehr als 'unter aller Sau' fällt mir dazu gar nicht ein.

Was mir wiederum ECHT gut gefallen hat, war das Setting: Argentinien/Buenos Aires. Erst findet die Handlung noch in Deutschland/Bamberg statt, aber schon bald geht's ab nach Südamerika. Und das fand ich SO toll. Ein kleines bisschen was über die Stadt Buenos Aires und die Sitten dort zu erfahren, die klangvolle spanische Sprache zu lesen, ... - Das war genau meins! Ich habe richtig Fernweh bekommen.

Also, wer sich auf den bevorstehenden Urlaub einstimmen (oder einfach nur so ein wenig Fernweh produzieren) will und eine leicht zu lesende Unterhaltungslektüre für zwischendurch sucht, kann guten Gewissens zu Resturlaub greifen.
 

Persönliche Bewertung:


Der Autor:

Foto: Friedemann Meyer

Tommy Jaud, Jahrgang 1970, war nach dem Abitur Zivi im Kindergarten (Bienengruppe) und Student in Bamberg (Germanistik). Vor einigen Jahren zog es ihn nach Köln, wo er seitdem als freier Autor arbeitet. Jaud war Headwriter für die Sat1-Wochenshow und Creative Producer der Kultsendung Ladykracher. Sein 2004 erschienener Debütroman Vollidiot über den sympathischen Loser Simon Peters wurde zum echten Überraschungsbestseller, in mehr als ein Dutzend Sprachen übersetzt und verfilmt von Regisseur Tobi Baumann.
Für sein Zweitbuch Resturlaub hat Tommy Jaud ebenfalls das Kino-Drehbuch geschrieben.

Hier geht's zur Website des Autors.





Der Filmtrailer zu Resturlaub:




Weitere Bücher des Autors:

        



Weitere Blogger-Rezensionen zu Resturlaub:

3 Sterne: foxxbooks | Skys Buchrezensionen

Kommentare:

  1. Hallo liebe Janine,

    ich hab von dem Autor ja auch schon was gelesen, allerdings hab ich absolut keine Ahnung mehr welches :D War leider vor meiner lovelybooks Zeit :D

    In welcher Brauerei arbeitet Pitschi? Das interessiert mich als Wahl-Bamberger natürlich total! :)
    Hach, hast du dir diesen tollen Trailer angeschaut, mit den schönen Bildern von Bamberg :) Da freu ich mich mal wieder, dass ich hier lebe.^^

    Achso, das mit dem Lügen find ich übrigens auch doof. Werde das Buch also eher nicht lesen.^^

    Adela ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend! :-)

      Pitschi arbeitet bei Seppelpeter's Spezialbräu. Gibt's das denn wirklich in Bamberg? :D
      Ich habe mir den Filmtrailer nur einmal angesehen und da natürlich nicht so auf die Umgebung geachtet, aber jetzt habe ich ihn mir nochmal angesehen und du hast recht: sieht wirklich schön aus! ;) Ts ... und der Pitschi ist in so einer zauberhaften Heimat mit seinem Leben unzufrieden...!^^

      Alles Liebe ♥

      Löschen
    2. :D Nein, das gibt es nicht. So verrückt sind nichtmal die Franken, dass die eine Brauerei Seppelpeter nennen ^^
      Ja, versteh ich auch nicht...

      Löschen
  2. Hallöchen meine schöne Blume,

    vielen dank für deinen lieben Kommentar bei mir.
    Ich schaue auch immer wieder gerne bei dir vorbei.
    Lasse dir gaaaanz liebe Grüße da.

    Nadine ♥

    PS: Das Buch wäre so gaaaaar nichts für mich :P

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nadine! :-)
      Ich freue mich sehr über deinen Besuch, auch wenn Tommy Jaud nichts für dich ist. ;-P
      Alles Liebe ;-*

      Löschen

Ich freue mich über jeden (freundlichen) Kommentar! Und ihr bekommt von mir (im Normalfall) auch so bald wie möglich eine Antwort darauf. Das heißt: einfach ein Häkchen bei »Ich möchte Benachrichtigungen erhalten« machen und ihr erhaltet meine Antwort automatisch per Mail.