[Blog-Leserunde # 13] Erbarmen | Jussi Adler-Olsen

Montag, 8. Juni 2015

Ich freue mich, meinen Blog heute wieder für eine neue Leserunde zur Verfügung stellen zu dürfen.


Verheissung, mein letztes und gleichzeitig erstes Buch von Jussi Adler-Olsen habe ich Ende März dieses Jahres gelesen. Und weil es mir wirklich gut gefallen hat, wollte ich mir die ersten 5 Bände der Carl Mørck - Reihe auch unbedingt nach und nach zu Gemüte führen. Es hat nicht lange gedauert und ich war im Besitz von Erbarmen, dem ersten Teil, und ab heute wird es dann auch gelesen. ;)

Und da es noch ein paar andere Blogger gibt, die das Buch entweder am SuB hatten bzw. immer schon mal was von dem Autor lesen wollten und sich den Thriller aus diesem Grund besorgt haben, starten wir nun einfach eine gemeinsame Leserunde.
 
*          *          *          *          *          *          *          *          *          *          *          *          *          *
 

Buch-Infos:

-) Seiten: 419
-) Verlag: dtv
-) Erscheinungsjahr: 2009
-) ISBN: 9783423212625
-) Format: Taschenbuch
-) Wert/Preis: A: 10,30 €    D: 9,95 €
-) Wissenswertes: Band eins der Carl Mørck - Reihe

Zum Buch: Verlagshomepage








Darum geht's:

Sie horchte auf die verzerrte Stimme, die aus dem Lautsprecher irgendwo im Dunkeln kam. "Herzlichen Glückwunsch, Merete. Du bist jetzt hier seit 126 Tagen, und das ist unser Geburtstagsgeschenk: Das Licht wird von nun an ein Jahr lang eingeschaltet bleiben. Es sei denn, du weißt die Antwort: Warum halten wir dich fest?"
 
Wer sind die Entführer? Was wollen sie von dieser Frau? Kann ein Mensch ein solches Martyrium überleben?
 
 
*          *          *          *          *          *          *          *          *          *          *          *          *          *

Mitlesen werden Andrea, Julia, Juliana und meine Wenigkeit. Schön, dass ihr alle dabei seid - ich freue mich schon riesig auf die Runde mit euch. :-)
 
Es dürfen aber, wie immer, gerne alle anderen, die sich uns spontan anschließen möchte, ebenfalls mitlesen. Nur keine Scheu - einfach fragen: also unten in den Kommentaren bei Allgemeines Geplauder melden. Ihr seid herzlich eingeladen!

Und wenn ihr das Buch zwar am SuB habt, aber nicht mitlesen wollt, rate ich euch, nicht zu sehr in den Kommentaren unten zu schmökern, denn da wird ordentlich gespoilert.

Einteilung der Leseabschnitte:

1. Abschnitt: Prolog - Kapitel 16 (Anfang - S. 106)
2. Abschnitt: Kapitel 17 - 26 (S. 106 - 206)
3. Abschnitt: Kapitel 27 - 33 (S. 206 - 312)
4. Abschnitt: Kapitel 34 - Epilog (S. 312 - Ende)
 
 
Viel Spaß! ☺

 

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Soo...abbrechen möchte ich nicht, muss mich nun aber doch erstmal ausklinken, weil ich einfach merke, dass mich das Buch momentan nur ausbremst :/ und bevor ich in eine Leseflaute rutsche leg ich das Buch lieber erstmal zur Seite und schau später nochmal rein.
      Wünsche euch aber trotzdem weiterhin viel Spaß (wenn ihr nicht schon durch seid :D)!

      Löschen
    2. Ich finde es sehr schade und kann es gar nicht wirklich nachvollziehen, dass dich das Buch sogar ausbremst, aber ist okay, Juliana! :)
      Wenn du es irgendwann ausgelesen hast, vielleicht denkst du dran und kommst nochmal vorbei, um deinen Gesamteindruck und bzw. deinen Rezensionslink hier in den Kommentaren loszuwerden. Deine Endurteil interessiert mich nämlich dennoch sehr. ;)

      Alles Liebe ♥

      Löschen
    3. Mich würd da nochmal was interessieren. Steht bei euch im Innenteil oder sogar auf dem Cove der Untertitel des Buches? Ich kenn die Bücher alle nur unter dem einzelnen Wort, aber du hast ja auch mal den Untertitel erwähnt, Janine. Ich schau nämlich grad die Reihenfolge an und bin verwirrt weil alle nen Untertitel haben. Der wird in meiner Lizenzausgabe gar nicht erwähnt...^^

      Löschen
    4. Jap, bei mir steht der Untertitel rechts unten am Cover. Mein Cover sieht genauso aus wie die Kindle Ausgabe (man muss sich halt noch links unten das dtv Digital wegdenken): http://www.amazon.de/Erbarmen-Thriller-Jussi-Adler-Olsen-ebook/dp/B004UR7HEQ/ref=tmm_kin_swatch_0?_encoding=UTF8&sr=&qid=

      Löschen
    5. Ach da unten steht's okay...

      Löschen
    6. Wisst ihr eigentlich, dass die Reihe auf 10 Teile angelegt ist? Das steht hier in der Autoreninfo auf der dtv-Homepage:
      http://www.dtv.de/autoren/jussi_adler-olsen_13577.html

      Löschen
    7. Na toll... Dann kann man sich ja ausrechnen, dass da im zehnten Teil jemand stirbt.... ^^

      Löschen
    8. Jemand vom Sonderdezernat Q - Team? Das muss aber doch nicht zwingend sein, oder? Die kann ja bspw. auch mit der Pensionierung Carls enden. ;)

      Löschen
    9. Kann theoretisch sein. Aber dann könnte man nicht so klar sagen, dass es zehn Teil werden. Theoretisch könnte man Carl dann ja wieder aus der Versenkung holen, wenn die Fans zu sehr meckern. Zu gefährlich. Aber wird werden sehen, ist ja noch Zeit bis dahin :D

      Löschen
    10. Wenn wir jetzt zu richtigen Adler-Olsen - Fans mutieren, ist es ja schön, wenn sie weitergeführt werden würde ... ;) Aber wir lassen uns einfach überraschen, bis zum 10. Teil vergehen eh noch mindestens 3-4 Jahre. Die Erscheinung des 6. Teils ist ja noch nicht so lange her.

      Löschen
  2. Antworten
    1. Ich eröffne dann mal, denn zwischen meine teils sehr trockene Uni-Literatur habe ich immer mal wieder ein bisschen "Erbarmen" gelesen.

      Der Anfang gefällt mir eigentlich sehr gut, auch wenn ich diese Begeisterung noch nicht verstehen kann. Aber vielleicht kommt das noch, wenn die Ermittlungen mal richtig angelaufen sind.

      Ich finde die ganzen Umstände wie es zu Dezernat Q gekommen ist und warum gerade Morck es leitet irgendwie interessant. Vor allem finde ich das toll, dass man so keine Opfer vergisst und auch sehr alte offene Fälle noch gelöst werden können. Eventuell.

      Merete hat bei mir gleich für Interesse und Neugier gesorgt, weil man sich natürlich fragt wieso sie nur bis 18 Uhr arbeitet (und das als Politikerin!), ob sie eine Beziehung hat und warum sie entführt wurde. Einiges wird ja schon geklärt, aber die Identität ihres Lovers ist noch offen.
      Bei ihrem Verschwinden musste ich ja sofort an die beiden Männer denken. Es war schon irgendwie auffällig, wie extra betont wurde, dass beide zwei Meter auseinander stehen und deshalb NICHT zusammen gehören. Andererseits ist natürlich auch besonders, dass die Stimme einer Frau gehört. Hab ich so nicht unbedingt erwartet. Denkt ihr, sie ist mittlerweile tot? Oder ist sie immer noch in dem Verlies und Carl und Assad können sie retten?

      Carl und Assad finde ich bisher sehr unterhaltsam. Man merkt natürlich schon, dass Carl irgendwie sehr speziell ist, aber so schlimm wie die anderen ihn beschreiben scheint er ja nicht zu sein. Er wirkt eher wie ein Einzelgänger, der so seine Macken hatten, aber nichts womit man nicht umgehen könnte. Assad mag ich gern. Er ist total ruhig und zurückhaltend, aber dabei wirklich aufmerksam. Gefällt mir gut.

      Ich bin sehr gespannt wie es mit ihnen weitergeht.

      Löschen
    2. Vorhin habe ich den ersten Abschnitt also auch schon geschafft, und was soll ich sagen? - Nach ein paar Seiten Einlesezeit habe ich mich in der Story zurechtgefunden und habe mich eigentlich ziemlich gefreut nach ein paar Monaten wieder von Carl und Assad zu lesen. ;) Ich mag die beiden, die sind ein so cooles Team. Überhaupt Assad! Ich bin ein absoluter Assad - Fan. Mich irritiert nur ein wenig, dass er (noch?) so eine Art Hilfs- und Reinigungskraft ist. Das kenne ich vom 6. Teil irgendwie anders ...
      Carl ist in diesem Buch auch sehr nüchtern, melancholisch und demotiviert, so kommt es mir vor. Eigentlich eh kein Wunder: nach diesem Mordanschlag, will ich fast sagen, wo sein Kollege Hardy zum Krüppel gemacht wurde und seine Kollegin erschossen wurde, ginge es mir wahrscheinlich ähnlich. Deswegen fehlt mir der Humor noch ein wenig. Im 6. Teil musste ich wesentlich mehr und herzlicher lachen als auf den bisherigen 100 Seiten dieses Buches. Aber mit Assad wird das Witzige dann auch schön langsam kommen. ;-) Ich liebe diesen herrlichen Mann einfach: so erfrischend!!

      Die Ermittlungen an sich sind ja noch nicht so recht am Laufen, derweil kristallisiert sich erst mal heraus, auf welchen Fall sie sich hauptsächlich stürzen wollen. "Die Frau im Bunker" wie der Untertitel lautet ist der zweite Erzählstrang und den mag ich ebenso gerne wie den mit Carl und Assad. Wie geht es euch da? Wie findet ihr das überhaupt, also zwei oder mehrere Erzählstränge zu haben?

      Merete ist auf jeden Fall ein Charakter, über den wir noch nicht so viel erfahren haben. Um die Umstände bzw. Gründe ihrer Entführung zu verstehen, müssen wir wohl noch mehr über sie wissen als das, was uns bisher präsentiert wird.
      Warum sie wohl entführt wurde? - Bis jetzt habe ich noch gar keine Ahnung, aber vielleicht könnte es ja etwas mit dem Unfall von damals, seitdem ihr Bruder ein Invalide ist, zu tun haben? Vielleicht will sich jemand für diesen Unfall rächen, der wusste, dass sie eigentlich dafür verantwortlich war? Das ist vielleicht ein bisschen weit hergeholt, weil im Buch ja auch nicht stand, was mit den Insassen des anderen Unfallwagens passiert ist, oder? Aber ich spekuliere ja nur ...^^
      Das mit den beiden Männern, die angeblich so weit auseinander standen, um zueinander zu gehören hat mich erst auch verwundert, ich habe dann aber nicht länger über dieses extra erwähnte Detail nachgedacht. Wahrscheinlich aber waren sie es, die sie auf dem Schiff entführt haben. Die Frauenstimme aus dem Lautsprecher - vielleicht könnte das die neue Assistentin sein, die sie kurz vor ihrer Entführung eingestellt hat? Diese Frau ist mir nämlich etwas komisch vorgekommen, also dieses eigenartige Lächeln, das Merete noch nie vorher bei jemanden gesehen hat, hat mich schon stutzig gemacht.

      Ich habe da auch noch so eine Idee: es hat vielleicht irgendwas mit den Sinnen zu tun. Denn zuerst wird sie in einen ganz dunklen Raum gesperrt, in dem es 126 Tage finster bleibt und danach schalten sie abrupt das Licht ein, ich kann mir vorstellen, dass das eine, oder das andere bzw. der schnelle Wechsel nach so langer Zeit zu einer Erblindung führen kann. Was meint ihr? Und danach wollen sie den Luftdruck erhöhen, sodass der Druck in den Ohren immer stärker wird. Wird man darauf nicht taub, weil das Trommelfell platzen könnte? Also Blind- und Taubheit. Vielleicht wollen die Entführer ihr damit einen Hinweis geben, worum es geht? Meretes Bruder ist heute ja auch stumm. Möglicherweise hat der auch etwas mit der Entführung zu tun, also jetzt nicht als Beteiligter, aber ihr wisst bestimmt, was ich meine.

      Ich weiß nicht, ob Merete schon tot ist. Das war ja vor etwa 5 Jahren. Jetzt wird der Fall neu aufgerollt. Also nein, ich habe absolut keine Ahnung. Aber sinnvoll wäre es schon irgendwie, also dass sie noch am Leben ist. Weil: wäre ja schon irgendwie blöd: man hängt sich in einen Fall so sehr rein und am Ende erfahren wir alle, dass sie eh schon lange nicht mehr lebt. Wofür dann das Ganze, das ganze Buch?

      Bin schon gespannt, was die anderen so für einen ersten Eindruck haben. :-)

      Löschen
    3. Erstmal zu der Frage wieso Merete nur bis 18 Uhr arbeitet,,,ich hatte es so empfunden, dass das mit ihrem Bruder zusammenhängt..damit sie rechtzeitig bei ihm Zuhause ist abends...oder nicht?! :D

      Ansonsten fällt mir der Einstieg noch etwas schwerer als gedacht. Die große Begeisterung kann ich bis zu diesem Punkt auch noch nicht nachvollziehen, habe aber die Hoffnung, dass sich das noch entwickelt. Eigentlich mag ich es bei Thrillern lieber, wenn man direkt ins Geschehen reingeworfen wird und von Anfang an Spannung und Nervenkitzel vorhanden sind. Hier scheint sich alles erstmal langsam aufzubauen.

      Ich vermute auch, dass Merete noch lebt. Aber wieso sie entführt wurde, wo sie sich befindet und worauf alles hinausläuft...keine Ahnung!

      Löschen
    4. Ich finde, man merkt jetzt aber auch schon gut, dass Assad noch für einige lustige Szenen sorgen wird. Auch einfach in Kombination mit Carl, der ja so ein ganz anderer Typ ist. Allein wenn ich da an die Nummer mit dem Gebetsteppich denke, oder ihre Raserei mit dem Auto :D Na ja und jeder fängt mal klein an, Assad arbeitet sich sicher hoch :)

      Ich find das eigentlich immer gut mehrere Erzählstränge zu haben, so lang es nicht überhand nimmt und man nur zwei Seiten pro Strang hat. Gerade bei diesem Genre bietet sich das aber auch sehr an, wenn man als Leser von der ersten Seite bis zur letzten nur ermittelt, wird das glaub ich schnell langweilig.

      Mit den Sinnen finde ich ne gute Idee, keine Ahnung ob das stimmt. Vielleicht wollen sie Merete auch einfach foltern und nach der langen Dunkelheit macht eine Folter mit Licht einfach nur Sinn :D

      Na ja es könnte schon sein, dass sie tot ist und Carl und Assad dann einfach "nur" den Mörder fangen. Das 5 Jahre zu überleben ist ja auch schon heftig, dass ist ja nicht unbedingt wahrscheinlich.
      Uffe ist aber glaube ich nicht aus organischen Gründen stumm, sondern es ist mehr so ein psychisches Ding. Jedenfalls hab ich das so verstanden.

      Löschen
    5. Mehrere Erzählstränge finde ich auch gut, da es einfach eine gewisse Abwechslung rein bringt. Bin ja so oder so kein Fan von reiner Ermittlungsarbeit :D deshalb bin ich hier schon mal ganz froh, dass es zwischendurch immer wieder eine Art Rückblick zu Merete gibt.

      Löschen
    6. Hallo ihr Lieben, ich bin auch seit eben mit dem ersten Abschnitt fertig :) und die letzten Seiten wurden für mich endlich interessant!

      Ich merke jetzt schon, dass es mich eher zu dem Erzählstrang um Merete hinzieht und zu Uffe. Als Horror-Fan liebe ich ja diese Themen, was bestimmte Umstände (Dunkelheit, eingesperrt usw) physisch und psychisch mit dem Körper anrichten können. Auch der Wechsel auf Licht und Luftdruck gefällt mir sehr. Bin neugierig, was da noch für Bestrafungen folgen.

      @Janine: deine Überlegung in Hinsicht auf die Sinne lass ich mir mal durch den Kopf gehen ;)

      Mit Carl bin ich noch nicht warum und Assad finde ich bisher sympathisch und bin gespannt, wie er sich entwickelt, denn wie Janine schon sagt, denke ich nicht, dass er ein Assistent bleiben wird.

      Lustig finde ich ja bisher die dänischen Namen, z.B. Uffe, Anker, Tage :D Musste ich wirklich immer zweimal lesen.

      @Alle: das mit dem 18 Uhr hängt, wie Juliana sagt mit Uffe zusammen. Auf sein Inneres bin ich ganz besonders gespannt. Ich glaube es ist nur eine psychische Blockade, welche im Mutismus endete und ich denke, er wird den Ermittlern sogar noch behilflich sein und evtl sogar sprechen. Hach da kommt die Ergotherapeutin wieder in mir durch :D

      Ich freue mich nun auf mehr, vor allem auf mehr Bunker!!

      UND was mich ja brennend interessiert:
      Könntet ihr euch eher 100 Tage in einem dunklen Raum oder in einem grell beleuchten Raum vorstellen??? :)

      Löschen
    7. Jap, also dass Merete immer schon ab 18 Uhr Zuhause ist, hätte ich auch so herausgelesen, weil sie ab dieser Uhrzeit für ihren Bruder da ist und nicht mehr die Familienhelferin.

      Bis jetzt wundert es mich noch ein wenig, warum so viele Leute sagen, dass sie die ersten Bände dieser Reihe besser fanden als die späteren. Wenn ich das so mit dem 6. Band vergleiche, der hat mir irgendwie von Anfang an schon echt gut gefallen, und hat für mich alles gepasst. Aber ein richtiger 'Thrill' war eben nicht. Ich vermute fast, dass es in 'Erbarmen' auch nicht so sein wird, also dass es nicht so richtig 'thrillig' wird.

      Ich finde Assad auch deswegen immer so witzig, weil er eben Ausländer ist und gewisse Wörter nicht immer versteht und/oder verdreht und das kann manchmal schon ganz schön lustig sein. Bis jetzt hat er ja noch nicht so viel Anlass zum Lachen gegeben, leider. Aber das kommt hoffentlich noch. Ansonsten ist er immer wieder für eine Überraschung gut, verblüfft die Leute mit seinem Wissen, dass er sich selbst angelernt hat und hat generell ein total entspanntes, lässiges Wesen. Ich mag ihn einfach. :-)
      Carl ist momentan echt noch ein bisschen ... komisch. Aber ich kann es ja verstehen.

      Ich glaube schon, dass bei dem Autounfall damals eine Kopfverletzung zu dem Zustand geführt hat, in dem Uffe jetzt ist und nicht, dass es rein psychisch ist. Sonst hätte man das doch bestimmt therapieren können und mit der Zeit hätte er wieder zu reden begonnen. Und da er ja scheinbar auch nicht immer allein sein kann, Uffe also fast immer jemanden braucht, der auf ihn aufpasst, denke ich schon, dass er durch diesen Unfall im Gehirn einen Schaden davon getragen hat, der ihm zu dem gemacht hat, der er nun ist. Eine Form der geistigen Behinderung. Denn dass sich ein erwachsener Mann so benimmt, wie Uffe es tut: ich kann mir nicht wirklich vorstellen, dass das ausschließlich auf ein psychisches Leiden zurückzuführen ist. Aber da ich keine Psychologin oder Ärztin bin, kann ich nur Vermutungen äußern. ;-)

      Aber mir gefällt es bis jetzt schon sehr gut und ja, Andrea, stimmt, die Namen sind echt ein bisschen ... gewöhnungsbedürftig.^^ Ich kann mir ja gar nicht vorstellen, zu irgendjemandem 'Tage' oder 'Anker' zu sagen. ;D

      Schwierige Frage, Andrea, aber ich würde vermutlich eher 100 Tage in einem hell erleuchteten Raum sein, als in einem stockfinsteren. Beides klingt echt hart, aber ich denk mir halt, wenn es immer hell ist, kann ich wenigstens die Augen zumachen und zum (Ein)schlafen etwas über die Augen legen, damit die Helligkeit nicht durchkommt. Aber ich kann mir vorstellen, dass ich verrückt werden würde. Vor allem 100 Tage ALLEINE mit sich selbst sein - ohne Unterhaltung oder Ablenkung. DAS wäre wahrscheinlich eher die Hölle für mich, als die Helligkeit oder Dunkelheit.

      Löschen
    8. Ja, das mit 18 Uhr ist schon klar. Ich meinte bloß, dass es ja anfangs eine der Frage war, die man sich zu Merete gestellt hat. Nach und nach sind die ja gelöst worden, aber eben nicht alle.

      Was deine Frage angeht, Andrea: Ich glaube, die Dunkelheit wäre mir angenehmer. Wie Merete selbst es ja auch schon andeutet: Man kann der Helligkeit nicht entkommen. Das merkt man ja auch wenn man bei Tag die Augen schließt, dann ist es ja in dem Sinn nicht dunkel, man sieht nur nichts. Das Licht scheint ja trotzdem noch zu einem gewissen Grad durch. Außerdem könnte ich mir vorstellen, dass da auch der psychologische Aspekt eine Rolle spielt, dass bei Helligkeit die ausweglose Lage noch viel deutlicher wird.

      Ich find das gar nicht soooo störend, dass es nicht so thrillig ist, obwohl ich das sehr gern lese. Es macht in diesem Fall einfach Sinn, weil man als Leser erstmal erfährt wie das Dezernat Q gebildet wird und das finde ich eigentlich okay. So lang dann die Folgebände sehr spannend werden, wenn die Einleitung sozusagen wegfällt... ;)

      Na ja ich kenn mich da auch nicht aus, aber ich kann mir schon vorstellen, dass man durch einen Schock einfach die Sprache verliert. Es gibt ja bei Gedächtnisverlust auch den Fall, dass es keine organischen Ursachen hat, sondern der Körper das nicht verarbeiten kann und sozusagen die Erinnerung aussperrt. Vielleicht ist bei Uffe der Schock so tief, dass er nicht sprechen kann und da irgendwie blockiert ist. Aber ja, er macht sonst schon den Eindruck, als sei er geistig nicht voll zurechnungsfähig, ich weiß was du meinst.

      Ich hab mir vorhin mal angehört wie man "Merete" ausspricht, weil ich das nicht mag, wenn ich nicht weiß wie man die Namen der Protas ausspricht. Für mich klang das durch das Niederländische sehr vertraut.

      Janine, etwas über die Augen legen ist für Merete sehr schwierig. Sie hat ja nichts. Und ich denke nicht, dass sie ihre Bluse ausziehen würde, weil die Leute sie ja beobachten könnten.

      Löschen
    9. Ich gehe in Hinsicht meiner Frage mit Julia mit. Ich würde auch die Dunkelheit wählen. Vor allem zwecks dem Beobachtungsfaktor. Haben die da Nachtsichtgeräte oder ähnliches können sie das auch, aber ich würde mich besser fühlen.

      Mal schauen, was Juliana wählen würde :)

      Löschen
    10. Interessante Frage Andrea :) aber auch so schwer zu beantworten. Finde sowas immer ganz schwierig zu beurteilen. Spontan hätte ich gesagt ich würde den beleuchteten Raum vorziehen. So lange Zeit im Dunkeln, ohne zu wissen was um einen Raum passiert, auf einen möglicherweise zukommt oder sonstiges..keine schöne Vorstellung.

      An der Stelle muss ich gleich mal gestehen, dass ich vermutlich hinterher hinken werde :D ich habe es ja schon befürchtet. Irgendwie bin ich noch nicht ganz warm geworden mit dem Buch und lese gerade noch parallel etwas anderes. Aufgeben werde ich aber nicht und hoffe, dass sich das noch bessert. Erhoffe mir wirklich viel von dieser Reihe :)

      Löschen
  3. Antworten
    1. Im zweiten Teil wird dann ja ein bisschen mehr ermittelt und ich finde das Buch noch ein Stückchen besser. Für die fünf Punkte fehlt mir aber momentan noch ein bisschen Action.^^

      Carl hat mich besonders am Anfang des Abschnitts ein bisschen aufgeregt. Angeblich interessiert er sich ja doch für den Fall, aber zum Nachdenken und Ermitteln reichts dann offensichtlich doch nicht. Zum Glück kommt er ja dann doch in die Puschen, aber er scheint generell nicht so die Eile zu haben. Meist regt mich das ein bisschen auf, ich bin von einer hektischen Mutter erzogen worden :D

      Die neuen Erkenntnisse über Uffe fand ich sehr interessant. Besonders was die Sozialarbeitern beobachtet hat ist spannend. Ob sich Uffe wirklich an den Unfall erinnert? Oder war es doch nur ein kurzer klarer Moment. Eigentlich kann ich mir das nicht vorstellen, denn wenn es nur dieser einzige Moment war, dann hätte er sicher nicht so schnell diese Szene wieder zerstört. Er fühlte sich ja wirklich ertappt, als sei er bei etwas verbotenem erwischt worden.

      Der Tod von Daniel ist auch mysteriös. Vor allem das Todesdatum gibt natürlich Rätsel auf, weil es schon ein großer Zufall ist, dass es einen Tag nach Meretes Verschwinden passiert. Andererseits muss man sich ja später fragen, wer denn da nun gestorben ist. Der echte Daniel Hale, oder der Mann, der sich für Daniel Hale ausgegeben hat? Ich vermute mal es war der echte.

      Merete finde ich sehr bewundernswert. Ehrlich, wie lang sie durchhält und vor allem dabei noch bei Verstand bleibt. Klar, sie wird einen psychischen Schaden haben, aber sie ist ja soweit man das beurteilen kann, noch zu rationalen Entscheidungen fähig und das finde ich schon echt beeindruckend. Mir tut sie total Leid, dass sie jetzt auch noch Zahnschmerzen hat und sich selbst mit der Zange den Zahn ziehen soll. Da hab ich sofort wieder die Filmszene aus dem Medicus im Kopft. Igittigitt.

      Bin gespannt wie es weitergeht, besonders weil sich die Stränge von Carl und Merete ja zeitlich annähern.

      Löschen
    2. Den zweiten Abschnitt fand ich wieder sehr gut, sogar noch eine Spur fesselnder als den ersten Abschnitt. Ich persönlich habe gar nicht so sehr den Eindruck, als würde Carl (am Anfang) nicht ermitteln wollen. Ich habe das eher so verstanden, dass dieses sich drücken wollen was mit dem Vorfall in Amager zu tun hat, er seine beiden Partner nicht mehr an seiner Seite hat und daher eben dieser 'Unwille' kommt.
      Und da das ein Fall ist, der schon Jahre zurückliegt, braucht man sich bei den Ermittlungen jetzt auch nicht sooo sehr zu beeilen, nehme ich. ;-) Vor allem, da ja auch davon ausgegangen wird, dass Merete nicht mehr am Leben ist ...

      Die Szene mit Uffe, die die Sozialarbeiterin beobachtet hat, hat mich etwas verwundert, muss ich zugeben. Das kam irgendwie so rüber als wäre Uffe ja doch nicht so geistig behindert von dem Unfall, wie er es scheinbar alle glauben machen will. Also dass er seinen Zustand verheerender darstellt, als er vielleicht ist? Könnte das möglich sein?

      Dieser angebliche Selbstmord von Daniel Hale - wirklich komisch, da hast du recht. Selbstmord, Unfall, oder doch Mord? Und was hat das ganze mit Merete zu tun, wenn dieser Hale doch angeblich schwul war? Also derweil habe ich noch gar keine Ahnung, wie das alles zusammenhängt, ich hoffe, dass wir schon im 3. Abschnitt mehr Licht ins Dunkel bekommen. Aber Julia, wie kommst du denn darauf, dass sich jemand für Daniel Hale ausgegeben hat? Und was mache das für einen Sinn? Dieser Millionär Bille Antvorskov könnte doch auch gelogen haben, als er gesagt hat, dass er diesen Mann noch nie gesehen hat ... !?

      Die arme Merete. Jetzt tut sie mir auch schon richtig leid. Eigentlich denkt man ja an diese alltäglichen Dinge gar nicht, die man benötigt, um sich wie ein halbwegs normaler Mensch zu fühlen und die aber echt wichtig sind: zum Beispiel die Zahnseide, die Zahnbürste, Frauenhygieneartikel, eine Haarbürste,... Nur mit Essen, Wasser und Schlaf deckt man ja gerade die Grundbedürfnisse. Mehr stehen die Entführer Merete aber gar nicht zu. Unvorstellbar für mich, so lange in einem Bunker zu leben, wie es bei Merete schon der Fall ist. Diese Stärke und den Lebenswillen hätte ich wahrscheinlich nicht. Eigentlich bewundernswert und ich würde ihr wünschen, dass sie es schafft. Dass sie befreit wird, oder sich irgendwann selbst befreien kann. Wenn man schon so lange durchhält wie sie. Und ich glaube, sie hat ja nun auch den Willen, das Versprechen, das sie der Frau gegeben hat, in die Tat umzusetzen. Und darüber bin ich froh: dass sie ihr Leben noch nicht komplett aufgegeben hat. Aber wie ich das verstanden habe, würde sie sowieso sterben, wenn sie ganz plötzlich irgendwo hinkäme, wo der Luftdruck wieder normal ist, da ihr Körper/ihre Zellen sich an diesen Zustand gewöhnt haben. Also ich hoffe aber trotzdem, dass es gut für sie endet. Den Zahn wird sie sich bestimmt mit der Zange reißen, wenn man solche Schmerzen hat, dann tut man das, in der Hoffnung, dass sie dann aufhören. Oh Gott, das muss einfach höllisch sein und ja, ein bisschen leide ich schon mit ihr mit, ich kann mich einfach zu gut in andere Menschen hineinfühlen ... Brrrrr... *Gänsehaut*
      Und ich musste wegen der Zahnschmerzen auch gleich an eine Filmszene denken, allerdings war es bei mir "Cast Away - Verschollen" (mit Tom Hanks). ;-)

      Es wird jetzt jedenfalls immer spannender und ich freue mich schon riesig auf den 3. Teil, da, genau wie du schreibst, Julia, sich die Stränge von Carl & Assad und Merete im Bunker zeitlich immer weiter annähern. Ich hoffe so sehr, dass Merete noch lebt und sie sie befreien können ... Da kommt halt eben meine 'Happy End' - Liebe wieder hervor.^^

      Löschen
    3. Ich finde das logisch, dass sich jemand für Hale ausgegeben hat. Denn der Millinär hat ja noch weniger Grund zu lügen, als der Unbekannte sich als Hale ausgibt. Es scheint so ja zu sein, dass sich jemand an Merete rächen will. Da kann es ja gut sein, dass sich jemand als Daniel Hale ausgibt um Kontakt zu Merete aufzunehmen und sie auszuspionieren. Gerade auch weil Hale schwul ist, was soll er dann bei Meret und dann dieser Unfall. Der echte Hale musste aus dem Weg, weil natürlich die Polizei Hale befragt hätte, dann wäre aber rausgekommen das Hale Merete gar nicht kennt. Ich finde es einfach schlüssiger, dass sich jemand als Hale ausgibt, anstatt das der Millionär lügt. Aber kann natürlich auch anders sein.

      Eigentlich ist es Merete gar nicht zu wünschen, dass sie sich selbst befreit. Dann vergiss sie wahrscheinlich, dass sie in dieser Druckkammer war und explodiert wenn sie aus dem Raum rennt. Sicherer ist es da vielleicht man fasst die Täter und findet sie und passt dann langsam den Druck wieder an.

      Löschen
    4. Ich fand Abschnitt 2 gut, aber auch noch nicht perfekt. Hier hat mir ein wenig Merete gefehlt. Ihr wisst ja ihre giere nach Leid und irgendwie stelle ich mir diese zich Tage in dem Raum viel schlimmer vor, als sie letztendlich bis jetzt dargestellt wurden.
      Trotz medizinischem Wissen hätte ich jetzt auf die Schnelle ÜBERHAUPT nicht an diesen Druckausgleich gedacht, auch nicht wenn ich jetzt Merete wäre. Ich wäre rausgelaufen, wenn sich die Chance ergibt und dann los...

      Ich habe schon eine Tätervorahnung!!! Ist bei euch ja noch nicht gefallen :P
      Jedoch bin ich da eher auf männlicher Natur aus. Und ich vermute es ist dieser Lasse und wer könnte Lasse sein? Evtl der Junge, der 1986 bei dem Autounfall überlebt hat, seine kleine Schwester und seinen Vater verloren hat. Vielleicht gibt er Merete die Schuld, wie sie und Uffe beim Autofahren den Vater abgelenkt haben. Vermutung, aber ich spekuliere einfach zu gerne in diesem Genre.
      Das die Entführung einen politischen Hintergrund hat, glaube ich eher weniger.

      Und wie die Szene mit Uffe zeigt, steckt da doch was in ihm!!! Ich glaube er hat auf dem Schiff mehr gesehen, als momentan geahnt wird.

      Löschen
    5. Für Merete ist es wahrscheinlich auch schwierig auf den Gedanken zu kommen, vor allem wenn sie das nicht über die Sprechanlage mitbekommen hätte. Woher soll ein Durchschnittsmensch das auch wissen, wenn er nicht gerade Medizin studiert oder Taucher ist.

      An den anderen Jungen hab ich auch schon gedacht, ich weiß aber gar nicht mehr ob es in diesem Abschnitt oder im nächsten war, wo der Gedanke aufgekommen ist. Wenn Lasse tatsächlich dieser Junge ist, bin ich aber enttäuscht. Das ist mir zu einfach, glaub ich :D Und die Frage ist, ob er überhaupt weiß, dass Merete "Schuld" ist, bzw. das der Vater die Kontrolle verloren hat, weil die Kinder sich geärgert haben.

      Löschen
    6. Für mich ist Meretes Leid schon schlimm genug. Ja, schlimmer geht immer, aber mit dem Maß bin ich schon 'zufrieden'. ;)
      Doch, im ersten Abschnitt habe ich schon erwähnt gehabt, dass sich vielleicht jemand der Insassen aus dem anderen Unfallfahrzeug von damals heute evtl. bei Merete rächen will. Und Lasse könnte dieser Junge sein, der Vater, Schwester und einen kleinen frisch geborenen Bruder verloren hat. Vielleicht hat Merete bei der Polizei ausgesagt, dass sie sich Vorwürfe macht, dass sie der Meinung ist, der Unfall wäre ihre Schuld gewesen. Nur jetzt ist die Frage, wie konnte dieser Junge (Lasse) diese Aussage erfahren??? Und jetzt meine Idee dazu: dieser eine Kollege von Carl Morck, der ihm zu Meretes Fall ja scheinbar Informationen vorenthält bzw. meint, dass die nicht wichtig sind. Was ist mit dem eigentlich? Könnte dieser Polizist Lasse sein? Vielleicht ist Lasse irgendwann mal Polizist geworden und hat in den Akten von damals über den Unfall gelesen, was Merete ausgesagt hat? Mir fällt der Name von diesem Polizisten/Carls Kollegen jetzt nicht ein ...

      Mit dem 3. Abschnitt beginne ich erst heute/später. Ich bin gestern nicht mehr dazugekommen, weil ich einen fiesen Sonnenstich hatte und es mir abends echt übel ging. Kopfschmerzen, das ganze Programm eben.
      Und wie ich sehe, sind wir nun wieder nur mehr zu dritt. ;-P

      Löschen
    7. Was mir gerade noch einfällt: vielleicht spricht Uffe auch deswegen nicht, weil ihm irgendjemand gedroht hat, nicht darüber zu sprechen, weder über den Autounfall, noch über das, was er evtl. auf dem Schiff gesehen hat.

      Löschen
    8. Bak meinst du? Ich glaube nicht, der kommt mir irgendwie älter vor. Wie alt ist Carl eigentlich, ist das mal erwähnt worden? Ich finde er wirkt irgendwie wie locker Mitte Ende 50, aber er sagte ja mal er hat noch viele Jahre bis zur Pensionierung...

      Gute Besserung, Janine. Hier ist leider mal so gar nicht Wetter, dass man auch nur Gefahr läuft nen leichten Sonnenbrand zu bekommen.

      :D Ich hab vorhin auch schon gedacht, dass wir das echt drauf haben Leute zu vergraulen ;)

      Löschen
    9. Jaaaa, genau den meine ich. Wie alt Bak ist, weiß ich nicht, aber ich denke mir halt, der könnte als Lasse in Frage kommen. Dass der schon so alt sein soll, das Gefühl habe ich nicht. Es ist halt einfach komisch, dass er die Ermittlungen (grundlos?) behindert, oder meint, gewisse Infos wären nicht wichtig.
      Carl Morck ist knapp 50, denk ich ... Ich habe eben mal ein bisschen recherchiert, aber dann nicht weiter nach dem Alter von Carl gesucht, denn ich habe mich damit blöderweise ziemlich (auf Wikipedia) selbst gespoilert. :-(

      Danke, mir geht's eh schon wieder gut, bei mir sind das meistens nur so "Ein-Tages-Krankheiten".

      Vielleicht sollten wir drei uns einen eigenen Namen ausdenken: "Die Vergrauler" lesen wieder gemeinsam ... ;-P

      Löschen
    10. Ich weiß gar nicht ob er die Ermittlungen behindert oder ob es nicht viel mehr so ist, dass er einfach ein schlechter Ermittler ist. Die Sache mit dem Ohr im Fahrradunfall musste ja auch Carl aufdecken.

      Oh nein, warum machst du denn auch solche Sachen? >.<

      Löschen
    11. Ich dachte, ich kann dort mit Vorsicht nur bei der Überschrift 'Protagonisten' lesen und nicht bei 'Handlung', und selbst da steht schon ein Spoiler drin, den ich eigentlich überhaupt nicht wissen wollte!! Aber aus Fehlern lernt man ja (bekanntlich) ...

      Löschen
    12. Ihhh fiese Spoiler, ich hoffe das nimmt dir nun nicht die Lust am Buch.
      Ich mag es. Komme auch erst nachher zum dritten Abschnitt und auf dieses Buch freue ich mich mal wieder und was dieses Buch seit langem schafft ist, dass ich lange lese. Vor 21 Uhr komme ich nie zum Lesen, aber lese die letzten Tage bis ca. 0 Uhr. Ansonsten fallen mir 22 Uhr die Augen zu.

      Bak finde ich auch seltsam. Warum seine Berichte so löchrig sind, kann ich mir noch gar nicht herleiten :/

      Löschen
  4. Antworten
    1. Es gab ja wieder sehr tolle Szenen mit Assad. Besonders gelungen finde ich den postdramatischen Stress, aber seine Notizen auf Arabisch zu verfassen, ist natürlich auch nicht ohne. Die sind dann wenigstens Abgucksicher :D
      Die Nummer mit der Tasche war aber auch sehr gut. Ist ja klasse, dass er die gefunden hat, aber das er alles anfassen musste.... Nun ja, da muss Carl ihm noch einiges beibringen.

      Der Besuch bei Dennis Schwester Camille... Es war schon echt sehr prollig, aber das war fast schon wieder lustig.
      Jedenfalls bringt es einen neuen Charakter ins Spiel, was die Ermittlungen wieder voran bringt.

      Uffe reagiert also doch auf seine Umwelt und wie. War ja fast zu erwarten, dass er mehr auf Atomos als auf Dennis reagiert. Atomos scheint auf jeden Fall Hale zu sein, bzw sich als Hale ausgegeben zu haben. Die Frage ist jetzt nur: Ist Atomos auch Lasse? Kann auf jeden Fall sein, da Lars und Lasse ja durchaus ähnlich sind.

      Merete gibt weiterhin nicht auf und hält ihren Kopf fit, das gefällt mir richtig gut. Allerdings stelle ich mir das doch sehr schwierig vor mit einer Taschenlampe Beton abzukratzen. Ob das wirklich geht? Ich weiß ja nicht... Na ja kommt vielleicht auf den Beton an und ob er vorher schon ein bisschen rau und unregelmäßig war.

      Na ja und die Kapiteleinteilung hast du ja wunderbar hinbekommen, Janine. Gerade wenn für die Ermittler alles klar ist, machst du den Cut.

      Löschen
    2. Ja^^, Assad ist nicht nur sehr engagiert und unterhaltsam, sondern auch überraschend und geheimnisvoll. Merkt man ja auch an seiner Aussage, dass "der Mann ihm noch etwas schuldig ist", der angeblich so gut darin ist, Stempel und Geschriebenes verschwinden zu lassen ... *schmunzel* Aber Assad ist ein Guter. Und seine kleinen Hoppalas machen ihn nur noch liebenswerter. :-)

      Als Uffe Atomos auf dem Foto hinter Dennis erkannt hat, hat mich nur ein wenig gewundert, dass Carl gesehen hat auf wen genau Uffe reagiert. Ich meine, sieht man das denn, auf wen man da genau schaut, wenn man ein Foto ansieht, wo zwei Menschen ganz knapp beieinander stehen? Das fand ich etwas unrealistisch. - Genauso wie den Handy Pincode, den Carl beim 3. Anlauf gleich gehabt hat. Schon ein riesiger Zufall, dass es zufällig eine Kombination aus den beiden Geburtsdaten von Uffe und Merete ist ...

      Man merkt jetzt auf jeden Fall schon richtig, dass was weitergegangen ist bei den Ermittlungen, Assad und Carl sind echt gut vorangekommen. Die beiden machen einen guten Job, finde ich. ;-) Und ich glaube, wir sind uns nun auch alle einig, dass Merete wohl noch am Leben ist, nicht? Und wenn sie tatsächlich noch lebt, dann bin ich gespannt, wie sie das mit dem Druckausgleich machen, bzw. ob Carl und Assad Merete nicht voreilig befreien, ohne das mit dem Druck zu wissen ...

      Oha, ich habe das jetzt so verstanden, dass Atomos dieser Lasse ist, der ja auch der falsche Hale ist und genauso dieser Angestellte bei der Reederei. Naja, vielleicht bin ich jetzt auch ein wenig durcheinander. Obwohl mir der Polizist Bak immer noch ein Rätsel ist (ist der Typ wirklich so schlecht in seinem Job?), bin ich mir jetzt trotzdem schon ziemlich sicher, dass er nichts mit Meretes Entführung zu tun hat. Da hatte ich wohl ein irreführendes Gefühl.

      Merete ist echt bewundernswert. Diese Frau hat einen (Über)lebenswillen, und das nach all den Jahren ... Es muss einfach gut für sie enden, wäre ja schrecklich, wenn da jetzt irgendwas schief gehen würde und das somit das ganze Martyrium um sonst gewesen wäre.

      Gute Frage, ich bin keine Betonspezialistin, aber ich denke schon, dass das geht. Also wenn man viel Zeit und Geduld hat. Schafft man vielleicht ein paar Millimeter in der Woche. Zeit hätte Merete ja, aber ob das irgendwann fruchten würde, ist trotzdem fraglich. Für sie ist es halt ein Grashalm, an das sie sich klammert, in der Hoffnung ...

      Gell, das habe ich gut hinbekommen? :D Naja, Spannung muss sein. ;-P

      Ich bin jetzt sehr neugierig, wer dieser Lasse oder Atomos oder der falsche Hale ist. Irgendwas wurde ja auch kurz von einer Pflegefamilie erwähnt. Könnte das der "Bruder" aus der Pflegefamilie sein, in die Merete und Uffe nach dem Unfall gekommen sind?

      Löschen
    3. Das mit dem Pin-Code ist mir auch aufgefallen. Zumal der Pin-Code am Anfang ja vorgegeben ist und ich glaube vor allem früher kaum einer den geändert hat.
      Die Foto-Sache finde ich gar nicht unrealistisch, ich glaube, das kann man schon gut erkennen.

      Na ja Zeit hat Merete ja, um den Beton zu bearbeiten. Ich meinte eher den Aspekt das Beton verdammt hart sein kann. Aber nun ja, künstlerische Freiheit und so.

      Löschen
    4. Verzeiht mir ihr Lieben!!
      Ich war am We in Leipzig mit meinen Mädels und bin überhaupt nicht zum Lesen gekommen.
      Heute morgen beim Arzt dann aber Abschnitt 3 beendet.

      Mein Highlight dieses Abschnitts ist das Uffe, nach dem Aufeinandertreffen mit Carl geflohen ist. Wo will er hin? An wem wird er sich wenden???
      Und dieser extreme Verwirrspiel mit Daniel Hale -> Lasse --> Lars Henrik usw :D
      Durchsteigen tue ich auch noch nicht. Und ich habe immer noch den Gedanken im Hinterkopf, ob diese Person der Junge vom Autounfall '86 ist...
      Ein Bruder aus der Pflegefamilie könnte auch sein, aber da fehlt mir das Motiv :/

      Merete kämpft und deshalb mag ich sie <333

      Der Cliffhanger am Ende ist echt böse gewesen liebe Janine ;) Welcher Name, welche Akte ist denn nun Zufall?? Werde gleich den Rest meiner Pause nutzen, um ein wenig weiterzulesen ;)

      Löschen
    5. Schon okay Andrea, ich wusste ja durch FB wo du dich aufhältst und wir haben damit gerechnet, dass du nicht wirklich zum Lesen kommen wirst. ;)

      Die Sache mit Daniel Hale, Lasse, Atomos und Lars Henrik fand ich auch ein wenig verwirrend, aber es klärt sich dann ja alles auf.

      Da habe ich die Abschnitt ja überraschend gut eingeteilt, um ordentlich spekulieren zu können, nicht? :-) Ich wünsche dir jetzt auf jeden Fall noch viel Spaß und ganz viel Spannung mit dem 4. Teil. Ich bin mir sicher, der wird dir gefallen. Ich konnte das Buch die letzten Seiten fast gar nicht mehr aus der Hand legen.^^

      Löschen
    6. Ich werde es heute auf jeden Fall zu Ende lesen.
      Denn gleich im ersten Teil des 4. Abschnitt kam ja ein wenig Licht rein ;)

      Wir werden uns heute also noch hören/ lesen ;)

      Löschen
  5. Antworten
    1. Also klasse, den letzten Teil fand ich richtig, richtig spannend. Erging es euch ähnlich? Und mein Happy End habe ich doch tatsächlich bekommen. Auch wenn das mit Merete noch etwas unklar ist, ob sie geistige Schäden davontragen wird, hat das Ganze für mich einen ziemlich zufriedenstellenden Ausgang genommen.

      Julia, wie fandest du es im Endeffekt, dass das Offensichtliche, also dass der Junge ist, der damals seinen Vater, seine Schwester und einen kleinen Bruder verloren hat, Lasse, also der Täter ist? Na gut, eigentlich war ja die gesamte Familie, die noch übrig geblieben ist, Täter.
      Ich frage mich halt, ob die drei dann glücklich gewesen wären, wenn sie Merete umgebracht hätten. Bringt Rache wirklich diese Art der Genugtuung? Ich kann es mir nicht vorstellen. Und dass Merete damals nichts mit Absicht getan hat, um diesen Unfall herbeizuführen, war denen wohl auch egal. Merete sollte für etwas büßen, das sie nicht mit Absicht getan hat.

      Aber dass das auch immer so extrem knapp sein muss, oder? Diese Rettungsaktion fand ich so spannend, Assad und Carl haben sich echt in Gefahr gebracht und ich habe mir schon die ganze Zeit gedacht, dass es keine gute Idee ist, unbewaffnet dieses Grundstück zu durchsuchen ...

      Wisst ihr, was ich nicht so ganz verstanden habe: wie war das mit den Zigaretten gemeint? Als Assad irgendwas von Zigaretten mit Filter und ohne Filter geredet hat und die Mutter im Rollstuhl dann nach den Zigaretten, die am Tisch lagen, gegriffen hat, war ihnen plötzlich alles klar!? Kann mir das jemand erklären?

      Ich finde das auch immer wieder super schön, was man nicht alles beim Lesen lernen kann.^^ Dass mit dem Druckausgleich in einer eigenen Kammer, dem Tauchen, und was mit dem Körper passieren kann, wenn man zu schnell den Druck verändert, fand ich richtig interessant und lesenswert.

      Also das war jetzt euer erster Thriller um das Sonderdezernat Q - was sagt ihr nun am Schluss zu Carl und Assad? - Ein cooles Team, nicht? ;-)

      Löschen
    2. Mir hat der letzte Teil auch wirklich gut gefallen! Das Ende war ja wirklich happy, mir war es fast einen Ticken zu happy. Aber nur fast ;)

      Ich fand das nicht sooo gut, muss ich sagen. Klar, alles andere wäre irgendwie unlogisch gewesen, aber so richtig super fand ich es trotzdem nicht.
      Nein, ich glaube nicht, dass Rache dauerhaft die Befriedigung bringt. Der Hass ist dann immer noch da und entlädt sich dann vielleicht anders.

      Komisch fand ich die Nummer mit Assads Verhör. Ich hab nicht so ganz verstanden warum Carl ihn bezüglich seiner Herkunft so ausgequetscht hat. Hat er da einen bestimmten Verdacht oder spürt er einfach nur, dass Assad lügt? Und warum hört er dann urplötzlich auf?

      Boah die Rettungsaktion... ich hab total nervös auf dem Balkon gesessen und wollte die ganze Zeit nur rufen: Ruf.Endlich.Verstärkung. Mensch was hat der mich aufgeregt. Schauen sich da gemütlich Fotos und Aufzeichnungen an und keiner ruft mal die Kollegen.

      Stellenweise fand ich das Finale dann auch echt ekelig, da konnte ich kaum weiterlesen. Als Merete da liegt und genau beschrieben wird, was mit ihrem Körper passiert.... Igitt. Aber interessant war es schon ja.

      Ein richtig cooles Team und ich möchte uuuunbedingt bald den nächsten lesen :D

      Löschen
    3. Zigarettenstelle gefunden. Also es ist ganz einfach eigentlich. Die Mutter raucht rote Prince mit Filter und weil sie ganz gelbe Finger hat, kann man davon ausgehen, dass sie schon lang raucht. Der andere Sohn, Hanns, raucht offenbar nicht, weil seine Finger normal sind. Im Aschenbecher liegen aber Zigaretten ohne Filter. Theoretisch könnten die ja noch von der Mutter stammen, aber das ist unwahrscheinlich, da man eigentlich bei einer Zigarettenmarke bleibt. Das kann nur bedeuten, dass die Zigaretten von Lasse geraucht wurden und er zuhause sein muss und eben nicht mit dem Schiff unterwegs.

      Löschen
    4. Ich glaube, das Verhör darfst du nicht so ernst nehmen, Carl war gestresst, es ist viel zusammengekommen und er hatte da einfach nur einen kleinen 'Aussetzer', weil ihm Assads Geschichten irgendwie nicht ganz geheuer, bzw. der Mann einfach ein großes Rätsel ist, weil er eben nicht über seine Vergangenheit reden mag. Er hat sich dann aber auch schnell wieder gefangen und deshalb hat dieses 'Verhör' so abrupt geendet, denke ich.

      Ja^^, so ähnlich ist es mir auch gegangen ... Hauptsache irgendwo auf einem Grundstück herumschnüffeln, wo drei Psychopathen zuhause sind, und keine ordentliche Waffe dabei zu haben, oder jemandem Bescheid zu geben, dass Verstärkung her soll. Ich habe auch innerlich gebrodelt und war angespannt, als ich das gelesen habe. ;D

      Oh ja, unbedingt. "Schändung" sollten wir auch wieder gemeinsam lesen, oder was meinst du? :)

      Okay, dann verstehe ich das mit "dem Filter" nicht. Ich rauche nicht, ich habe keine Ahnung von Zigaretten. Bekommt man denn keine gelben Fingernägel, wenn man Zigaretten 'ohne Filter' raucht?

      Löschen
    5. Ja, kann gut sein. Dafür war es mir dann aber fast zu aufgebauscht, ich hatte eben total das Gefühl es würde was bedeuten.

      Von mir aus gern! :)

      Das weiß ich gar nicht, ehrlich gesagt. Ich glaube nicht so stark und wahrscheinlich hängt es auch von der Marke ab. Aber im Grunde spielt es auch keine Rolle. Es geht allein darum, dass Filterzigaretten anders aussehen als normale. Assad sieht drei Dinge: Im Aschenbecher liegen Zigaretten OHNE Filter, die Mutter raucht Zigaretten MIT Filter, aber der Sohn, Hanns, raucht nicht. Deshalb muss Lasse im Haus sein, weil niemand sonst die Zigaretten ohne Filter geraucht haben kann.

      Löschen
    6. Na gut, dann verstehe ich es jetzt. Wenn die anders aussehen, ist es mir nun auch klar. Danke. :-)

      Löschen
    7. Jetzt kann ich euch auch sagen, was der Spoiler war, den ich bei Wikipedia gelesen habe: dass Merete das Martyrium überlebt hat ...

      Löschen
    8. Der Spoiler war ja nun nicht sooo schlimm.

      Auch wenn ich wieder hinterhergehangen habe, hoffe ich, dass ihr mich bei Band 2 wieder mit annehmt??? *schüchtern um die Ecke guck*

      Ich mochte das Ende auch und habe es gestern auch wirklich noch geschafft, ich war gefesselt.
      Aber gleich beim ersten Satz des 4. Abschnitts war ja klar, wer wer ist und meine Vermutung, dass es der Junge vom Autounfall war, war richtig und für meinen Geschmack war dies zu leicht. Er war einfach der einzige, der ein Motiv hatte --> Rache!!!
      Seine Motive und den Einblick in seinen Charakter fand ich allerdings sehr interessant.

      Schade war für mich:
      - dass es zum Schluss zu wenig Uffe gab
      - das Meretes Rettung zu unspektakulär war

      Trotzdem ein toller Auftakt und ich mochte den Schreibstil echt gerne!!!

      Löschen
    9. Na wenn du so nett fragst, können wir uns sicher dazu durchringen dich nochmal mitlesen zu lassen, oder Janine? ;)

      Jep, genau das hab ich in meiner Rezi auch geschrieben. Es war irgendwie zu offensichtlich.
      Mir hat das mit Merete gereicht. Ich fand ihr blubberndes Blut und so genug :D

      Löschen
    10. Sooooo schlimm war der Spoiler eh nicht, da ich sowieso auf Happy Ends stehe, aber das unbedingt vorher wissen, hätte nicht sein müssen, da es ja doch ein wenig die Spannung nimmt.

      Ich glaube nicht, dass es jemand von uns beiden übers Herz bringen würde, dich nicht mehr mitlesen zu lassen, Andrea! ;-) Na sicher liest du mit!!^^

      Ach, von Uffe hatte ich ehrlich gesagt zum Schluss genug, aber die Rettung/Befreiung von Merete 'mitzuerleben', das wäre schon noch ganz nett gewesen, stimmt. :)

      Löschen
    11. Da freue ich mich, dass ich weiter dabei bin :P Nächstes Mal auch endlich wieder aktiv. Der SuB schrumpft fleißig und ich habe schon beschlossen, dass die 15 kg Handgepäck am Freitag aus Büchern bestehen werden :D

      Wenn ihr einen Monat festgelegt hatte, bitte ich um Kontakt :*

      Löschen
    12. Fliegst du in den Urlaub?

      Löschen
    13. Jaaaa, am Freitag in die Türkei :)

      Löschen
    14. Natürlich! ;D Mein SuB ist heute auch endlich wieder unter 100. Juhu!^^
      Und wie lange bist du weg, Andrea? Das mit dem Bücher-Handgepäck finde ich eine gute Idee, im Urlaub wirst du sicher mehr zum Lesen kommen, als die letzten Tage, nehme ich an. ;)
      Ich wünsche viel Spaß! Viel Sonne! Und vor allem: Erholung! :-)

      Löschen
    15. Von mir auch einen schöööönen Urlaub :)

      Löschen
    16. Danke ihr Lieben :)
      Ich muss ganz ehrlich sein, habe heute sogar LeseBlick's ersten Geburtstag vergessen. Das Gewinnspiel wird dann nach meinem Urlaub nachgeholt, da habe ich dann Zeit.

      Ich bin ab nächsten Mittwoch wieder in Dtl :)

      Löschen
  6. Antworten
    1. Kein besonders nachdenkliches Zitat, aber ich fand es trotzdem witzig: "Dreiundreißig war Morton inzwischen, und in den vergangenen dreizehn Jahren hatte er fleißig alle möglichen Fächer studiert, außer denen, für die er gerade eingeschrieben war. Das Ergebnis war ein beeindruckendes Wisse auf den verschiedensten Gebieten, nur nicht in den Fächern, für die er ein Stipendium bekommen hatte." (S. 31/32)

      Löschen
    2. Und ich fand das irgendwie komisch:

      ~ "Der Nachbar unseres Freundes hier hatte sich auf die Veranda gesetzt und die globale Klimaerwärmung genossen, sagt er." ~ (S. 23)

      In Dänemark ist es wahrscheinlich sonst etwas kühler!?^^

      Löschen
    3. ~ Vom Tod wusste er nicht viel. Nur, dass er so unvorhersehbar war wie ein Blitzschlag. Und unendlich still, wenn er eingetreten war. ~ (S. 10)

      Löschen
    4. ~ "Ich habe schon besseren Menschen als dir die Kehle durchgeschnitten", schrie Assad und ritzte seine Haut an, sodass das Blut an seinem Hals herunterlief.
      Carl wusste nicht, was er denken sollte. ~ (S. 394)

      ;-D

      Löschen

Ich freue mich über jeden (freundlichen) Kommentar! Und ihr bekommt von mir (im Normalfall) auch so bald wie möglich eine Antwort darauf. Das heißt: einfach ein Häkchen bei »Ich möchte Benachrichtigungen erhalten« machen und ihr erhaltet meine Antwort automatisch per Mail.