[Rezension] Zerrissen | Juan Gómez-Jurado

Freitag, 15. Mai 2015


Informationen zum Buch:

-) Seiten: 477
-) Verlag: dtv
-) Ersterscheinung: 1. Mai 2015
-) ISBN: 9783423215879
-) Format: Taschenbuch
-) Wert/Preis: [A] 10,30 €   [D] 9,95 €
-) Originaltitel: El Paciente
-) Genre: Thriller

Zum Buch? - Verlagshomepage
Reinlesen? - Leseprobe bei 'vorablesen'

Lesezeitraum: 3. - 14. Mai 2015




Persönliche Bewertung: 5 *****

 
Der Autor:
  

Juan Gómez-Jurado, geboren 1977 in Madrid, ist derzeit einer der erfolgreichsten spanischen Autoren. Bereits der erste Thriller des mehrfach ausgezeichneten Journalisten wurde zu einem internationalen Bestseller und in mehr als 40 Sprachen übersetzt. Seither ziehen seine Romane Millionen Leser weltweit in den Bann. Mit Zerrissen legt der sympathische Erfolgsautor und Vater zweier kleiner Kinder seinen neuesten nervenzerreißenden Thriller vor, der mit seinem hoch emotionalen, filmisch erzählten Plot gewiss niemanden kalt lässt.
 
Hier geht's zum Interview mit dem Autor.





Der Buchtrailer:



Der erste Satz:
 
Sie glauben, mich zu kennen.

 
Der Klappentext:
 
Washington D.C. Vielleicht wäre alles ganz anders gelaufen, wenn David Evans rechtzeitig seine Schicht in der Privatklinik Saint Claire beendet hätte. Doch als der renommierte Neurochirurg nach einer eingeschobenen Not-OP gegen Mitternacht nach Hause kommt, ist seine Haushälterin tot - und seine Tochter Julia verschwunden, entführt von einem hochintelligenten Psychopathen. Mr White, wie er sich nennt, will jedoch kein Lösegeld: Die Siebenjährige komme nur dann frei, wenn Evans' nächster Patient die anstehende OP nicht überlebt. Dem Neurochirurgen bleiben 55 Stunden, um eine Lösung für das fatale Dilemma zu finden: Auf dem Spiel stehen das Leben seiner kleinen Tochter - und das seines Patienten, des mächtigsten Mannes der Vereinigten Staaten.

 
Meine Meinung:

Wie weit würdest DU gehen, um deine Tochter zu retten?
 
Ich habe mich riesig gefreut, als ich erfahren habe, dass ich Zerrissen von vorablesen erhalten werde, denn die Buchbeschreibung hat mich sofort angesprochen, verspricht sie doch einen hochspannenden Thriller.
 
War der Spannungsbogen/die Erzählung überzeugend?
Und wie der Spannungsbogen überzeugend war! - In rasanter, aber nicht zu schneller Geschwindigkeit, wird hier von Julias Entführung und Rettungsaktion erzählt, die man einfach gebannt verfolgen muss, denn der Schreibstil ist unheimlich flüssig und leicht verständlich, die Geschehnisse waren richtige Pulsbeschleuniger und am Ende eines jeden Kapitels haben sich oft diese sogenannten Cliffhanger gefunden, wo man am liebsten gar nie aufgehört hätte zu lesen.
 
Was hat überrascht, was war zu erwarten?
Hm, zu erwarten war eigentlich fast gar nichts, außer vielleicht, dass es gut endet, aber das verhält sich doch in den meisten Büchern so. ;) Nein, also die Handlung war schon unvorhersehbar, das war auch mit ein Grund, warum ich es so spannend verfolgt habe und an den Seiten geklebt bin, ohne zu merken, dass ich ja schon wieder 20 Seiten weiter bin.
Vom Schluss war ich ein wenig überrascht, denn ich bin erst fest davon ausgegangen, dass David Evans im entscheidenden Moment anders reagieren würde. Dennoch: das war fantastisch umgesetzt!
 
Konnte man sich in die Charaktere hineinversetzen?
Ja, konnte ich. David Evans als liebender Vater war auf jeden Fall authentisch und obwohl ich keine Kinder habe, bin ich mir ziemlich sicher, dass ich ebenso reagieren würde, wenn meine Tochter entführt worden wäre.
Kate, Davids Schwägerin und Julias Tante, ist Agentin beim Secret Service und legt sich vor lauter Sorge in diesem Buch auch ganz schön ins Zeug, um ihre Nichte aus den Fängen ihrer Entführer zu befreien. Ganz so sympathisch wie der Neurochirurg war sie mir allerdings nicht, weil mir bei ihr irgendwie das Menschliche gefehlt hat, weshalb mir die Kapitel, in denen aus Daves Sicht erzählt wurde, eine Spur besser gefallen haben.
 
Ein Satz, der das Buch treffend umschreibt?
Eine Entführung, die nicht nur verheerende Folgen für den mächtigsten Mann der Vereinigten Staaten hat und den Protagonisten all ihre Nerven raubt, sondern auch mich als Leser mitgerissen hat, wie schon lange nichts mehr!
 
Hast du ein Lieblingszitat aus dem Buch?
Ein Lieblingszitat nicht unbedingt, aber wie so gut wie immer, habe ich auch hier wieder ein paar lesenswerte Zitate entdeckt, die ich herausgeschrieben habe ...


 *          *          *          *          *          *          *          *          *           *           *          *          *

Buchzitate:

 Denn man kann im Leben nicht einfach einen Schlussstrich
ziehen und noch mal ganz von vorn anfangen. ~

 Schon seltsam, wie das Erleben reinen Glücks sich kaum in unsere
Herzen einprägt, während die Traurigkeit tiefe Spuren hinterlassen kann. ~

 "Es gibt Millionen Menschen auf der Welt, die Tag für Tag in stiller
Verzweiflung irgendwelchen beschissenen Jobs nachgehen, statt alles
dafür zu tun, ihr Talent auszuleben. Warum können die einen sich
nur ein U-Bahn-Ticket leisten, während die anderen mit ihrem Privatjet
mal schnell in London einkaufen gehen? Es ist eine Frage des
Charakters, Dave. Alles dreht sich darum, ob man wirklich den
Biss hat, das zu erreichen, was man sich vorgenommen hat." ~

 Je mehr man weiß, desto mehr hat man zu leiden. ~

 

Kommentare:

  1. Die Leseprobe hatte mir auch sehr gut gefallen, ich schaue mal, ob sie das Buch in der Bücherei haben, nach deiner Rezi kann ich mir gut vorstellen, dass auch das ganze Buch mich in seinen Bann ziehen wird.
    liebe Grüße
    walli :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo walli! :)
      Freut mich, dass ich dich mit meiner Rezension zum Lesen des Buches motivieren konnte, das war auch mein Ziel. ;) Ich bin mir nämlich sicher, dass du genauso davon mitgerissen wirst, wie ich.
      Alles Liebe ♥,
      Janine

      Löschen
  2. Hello my Dear,

    eine schöne Rezension, habe von dem Buch schon gehört,
    jetzt wandert es definitiv auf die Wunschliste!

    Nadine ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nadine! :)
      Freut mich, freut mich - ich bin mir sicher, dass dich das Buch nicht enttäuschen wird! ;)
      Wünsche dir alles Liebe ♥ und ein bezauberndes Wochenende!

      Löschen
  3. Hallo :)

    Das Buch hört sich wirklicht toll an und sowohl Cover, als auch Titel finde ich durchaus sehr gut gewählt. Ich bin sonst wirklich ein großer Thriller-Fan, das Buch wandert aber trotzdem auf meine Wunschliste.

    Liebe Grüße,
    Antonia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen! :)

      Du meinst, du bist >Kein< großer Thriller-Fan, oder? - Dann würde dein Satz nämlich mehr Sinn ergeben ... ;-P
      Den Titel "Zerrissen" finde ich auch nicht schlecht, denn Dave Evans ist tatsächlich hin- und hergerissen, den richtigen Weg zu gehen: sichert er das Leben seiner Tochter, oder hält er sich an seinen Eid als Arzt und rettet das Leben seines Patienten, den Präsident von Amerika? ... Obwohl der spanische Titel "El Paciente" auch sehr passend ist. ;)

      Alles Liebe ♥

      Löschen
  4. Hallo Janine,

    hier ist mal wieder ein klassisches Beispiel für: "Lass dich vom Cover nicht täuschen". Ich hatte ja nun öfter die Gelegenheit mir das Cover bei dir hier oder auf lovelybooks anzuschauen und jedes Mal dachte ich: Ne, das ist wahrscheinlich kein Buch für dich, selbst wenn es Janine echt gefallen hat.

    Warum nicht? Weil ich bei dem Cover immer an einen politischen Thriller denken muss und irgendwie.. ich weiß nicht, das Buch sieht einfach aus wie eines, das ich nicht lesen würde. Bescheuert, oder?
    Heute lese ich nun zum ersten Mal den Klappentext und denke: Wow. Interessant. Und Janine vergibt fünf Punkte. Würde glatt ohne das Lesen der Rezension auf die Wunschliste wandern.

    Die Rezension lese ich natürlich trotzdem. Übrigens, ist das ein neuer Stil oder ist das, weil du das Buch bei vorablesen gewonnen hast?

    Die Zitate gefallen mir sehr gut, besonders die letzten beiden.
    Buch wandert auch nach dem Lesen der Rezension auf die Wunschliste!!! :)

    Einen schönes Wochenende noch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Julia!
      Bezüglich dem Cover kann ich dir diesmal zustimmen - würde ich den Klappentext nicht kennen, hätte ich mir das Buch wahrscheinlich so auch niemals zugelegt. Mich erinnert es mehr an einen Jugendthriller wie z. B. Dunkler Zwilling einer ist, und weniger an einen Politthriller (obwohl ich die auch nicht mag!).
      Und nein, ich finde das gar nicht bescheuert, das ist bei mir ja auch nicht anders. Ich (ver)urteile auch viel zu schnell nach der Hülle. - Und irgendwie würde ich mir das gerne abgewöhnen. Also wenigstens den Klappentext lesen, bevor ich das Buch ins die "werde ich sicher nicht lesen - Schublade" stecke. ;)

      Nein, das ist eigentlich kein neuer Stil. Vorablesen hat mir zu diesem Buch (da es ja mit im Gewinn zum Blogger des Monats dabei war) 5 Fragen mitgeschickt, nach der ich meine Rezension aufbauen/gestalten sollte - und ja, das habe ich eben hier getan.^^ Aber ich finde das gar nicht so übel, es liest sich so viel besser, oder was meinst du? Vielleicht sollte ich sowas in der Art beibehalten!? ;)

      Alles Liebe ♥ und dir auch ein schönes Wochenende!

      Löschen
    2. Für einen Jugendthriller finde ich die Farbe irgendwie nicht so passend. Aber grundsätzlich könnte das schon auch so sein, ja.
      Erst den Klappentext lesen wäre natürlich was. Aber man kann ja nicht von jedem Buch den Klappentext lesen, da geht das Cover abscannen echt schneller :D

      Ich hab beim Lesen der Antworten auch gedacht, dass es schon praktisch ist. Aber ich glaube ich hätte Sorge, dass dann wichtige Punkte ungesagt bleiben, einfach weil sie in keine Frage verpackt werden können.

      Löschen
    3. Klar, von jedem Buch, das einem unterkommt, kann man den Klappentext nicht lesen, aber ich merke bei mir selbst, dass ich Bücher viel zu oft einfach nur nach einem Blick auf das Cover gleich abschreibe, selbst wenn jemand davon schwärmt. Ich glaube, wenigstens in dem Fall wäre es fair, wenigstens zu lesen, worum es geht. ;)

      Das habe ich mir auch schon gedacht, ich möchte aber trotzdem etwas an meinen Rezensionen verändern. Ich muss mir da noch was einfallen lassen, ganz so zufrieden bin ich nämlich nicht mehr damit. Irgendwas, dass man das Ganze lieber lesen mag, weil es auf den ersten Blick ansprechender wirkt...

      Löschen
    4. Ich finde deine Rezensionen eigentlich sehr ansprechend. Sowohl was den Stil angeht, als auch die Optik. Es ist immer so schön kurz und knapp, nicht so ewig ausschweifend.

      Das einzige was ich immer schöner finde, ist wenn die Bewertung unter der Rezension steht. Oben geht mir das meist unter :D Aber das ist halt Geschmackssache.

      Löschen
  5. Du scheinst gerne solche Thrillers zu lesen oder? :) Für mich ist das eher nichts, find manche Bücher zum Teil bisschen gruselig xD
    Und du kannst gerne meine Rezensionen im Bloggernetzwerk verlinken :)

    Alles Liebe,
    May

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei Daughter of Smoke and Bone tendiere ich eher zu zwei Sternen, ebenso bei Selection Die Elite und Die Beschenkte eher vier (:

      Löschen

Ich freue mich über jeden (freundlichen) Kommentar! Und ihr bekommt von mir (im Normalfall) auch so bald wie möglich eine Antwort darauf. Das heißt: einfach ein Häkchen bei »Ich möchte Benachrichtigungen erhalten« machen und ihr erhaltet meine Antwort automatisch per Mail.