Gelesenes im Februar 2015

Sonntag, 1. März 2015

Der Februar ist vorüber. Das bedeutet, dass ich heute meine Monats-Leseliste vorstelle:


**G**       **E**       **L**       **E**       **S**       **E**       **N**       **E**       **S**

1. Sorry von Zoran Drvenkar:

--) Meine Bewertung: 4 ****
--) 397 Seiten

Dies war mein zweites Buch vom Autor, nach Still. Ich habe es in Form einer Blog-Leserunde gelesen.
Leider hat es mich nicht so sehr vom Hocker gehauen, wie Still das geschafft hat. Dafür war mir die Verwirrung zu groß - und die Auflösung am Ende einfach zu viel auf einem Haufen.
 
HIER ist meine Rezension dazu.
 
2. Der Seidenspinner von Robert Galbraith (aka J.K. Rwoling):

--) Meine Bewertung: 4 ****
--) 667 Seiten
 
Nach Der Ruf des Kuckucks musste ich dann natürlich auch Der Seidenspinner lesen. Nicht zuletzt, weil das Buch auch ein Weihnachtsgeschenk meiner Oma war.
Ganz allgemein: es hat mir eine Spur besser gefallen, als Band eins. Cormoran und Robin sind einfach klasse Charaktere, von denen ich sehr gerne noch mehr lesen würde.
 
HIER ist meine Rezension dazu.

3. Neunzehn Minuten von Jodi Picoult:
 
--) Meine Bewertung: 5 *****
--) 473 Seiten

Mein erstes Buch von Jodi Picoult und garantiert nicht mein letztes. Über den Amoklauf und das ganze Drumherum hätte ich in der Blog-Leserunde, die wir darüber abgehalten haben, ewig reden können, einfach weil mich die Thematik unheimlich interessiert.
Ein ganz tolles Buch, ich kann es nur weiterempfehlen!
 
HIER ist meine Rezension dazu.

4. Die unverhofften Zutaten des Glücks von Deborah McKinlay:

--) Meine Bewertung: 3 ***
--) 288 Seiten

Dieses Buch ist ein Wanderbuch, für das ich mich auf Was liest du angemeldet habe. Ich habe gehofft, einen genauso schönen, erfrischenden Inhalt darin zu finden, wie es das Cover verspricht. - Leider nein. Das war alles recht trostlos und langweilig. Ein Buch, das ich nicht unbedingt hätte lesen müssen.
 
HIER ist meine Rezension dazu.

5. Vielleicht morgen von Guillaume Musso:

--) Meine Bewertung: 5 *****
--) 467 Seiten

Für Guillaume Mussos neuestes Buch habe ich nur lobende Worte. Mein letztes von ihm dürfte nun auch schon ca. 3-4 Jahre her sein und ich konnte ich mich kaum noch erinnern, warum ich ihn zu einem meiner Lieblingsautoren ernannt habe. Nach dieser Lektüre war es mir wieder klar...
 
HIER ist meine Rezension dazu.

6. Das Schwein von Edward Lee:

--) Meine Bewertung: 4 ****
--) 153 Seiten
 
Ich habe noch nie etwas Grausigeres oder Abartigeres als das hier gelesen. Das Schwein war mein erstes Buch aus dem Festa Verlag bzw. Horrorgenre. Unbedingt nochmal lesen muss ich Derartiges nicht, aber jetzt weiß ich wenigstens, dass so etwas wirklich nicht meinen Geschmack trifft.
 
HIER ist meine Rezension dazu.

*      *      *      *      *      *      *      *      *      *      *      *      *       *      *      *      *      *      *      *      *      *      *
 
Insgesamt gelesene Seiten im Februar 2015:  2.445

Welches war das Beste?
 
Platz eins hat sich im Februar Neunzehn Minuten geholt. - Ist sogar mein bisheriges Jahreshighlight.

Welches war das Schlechteste?

Das mit den 3 Sternen: Die unverhofften Zutaten des Glücks. - Ein Buch, das ich mir sparen hätte können.

Welche davon kann ich sehr guten Gewissens weiterempfehlen?

Eigentlich alle, bis auf Die unverhofften Zutaten des Glücks und Das Schwein (bzw. nur eingeschränkt).

*      *      *      *      *      *      *      *      *      *      *      *      *       *      *      *      *      *      *      *      *      *      *

Im Überblick:

Gelesene Bücher: 6
Gelesene Seiten: 2445
Seiten pro Tag: ca. 87
Durchschnittliche Bewertung: 4,2

Neuzugänge: 5
SuB-Wachstum: Nein
SuB-Stand: 90


Mein Februar war um einiges erfolgreicher, als der Jänner (wenn, man bedenkt, dass ich im Vormonat nur 2 Bücher und knapp über 1000 Seiten geschafft habe).
Mit meinen gelesenen Büchern bin ich ganz zufrieden. Es freut mich ganz besonders, dass ich endlich mal wieder etwas von Guillaume Musso gelesen habe und auch, dass ich Jodi Picoult nun kennengelernt habe. ;)
 
Ich bin gespannt, was mir der März lesetechnisch so bringt, das eine oder andere Buch ist zwar schon geplant, die anderen möchte ich aber gerne spontan auswählen. :)
 
Mit in den März nehme ich 2 begonnene Bücher:

   


Kennt ihr eines meiner Gelesenen bereits?  
Wie ist euer Februar lesetechnisch ausgefallen?
 
___________________________________________________________________________________________________________________

Kommentare:

  1. Da hast du ja eine ganz bunte Mischung von Büchern zusammen bekommen. Mein März wird auch wieder ein wenig abwechslungsreicher und ich bin gerade mit einem Buch für Musikphysiologie beschäftigt. Das lese ich schön Kapitel für Kapitel nebenbei :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt! ;) Aber bei mir ist es meistens eine bunte Mischung. Es ist eher selten der Fall, dass ich in einem Monat Bücher aus nur einem Genre lese.^^

      Musikphysiologie ist ein Begriff den ich noch nie gehört habe, klingt aber interessant! - Ist das Buch auch so?

      Alles Liebe ♥

      Löschen
  2. Hey ♥
    freut mich, dass der Februar bei dir lesetechnisch wieder erfolgreicher war als der Januar. :)

    Ui... "The Narrow Road to the Deep North", du liest also gerade was englisches? Wie kommst du so klar? Ich kenne das Buch gar nicht... :)

    Mein Feburar ist mit 8 Büchern und 2732 Seiten ähnlich ausgefallen wie deiner. Dann hoffe ich mal auf einen mindestens ebenso erfolgreichen Lesemonat März! :P

    Viele Grüße ♥
    Carina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Carina! :)

      Jap! Und ich bin, wie oben schon erwähnt, guter Dinge, dass mein März genauso gut, wenn nicht noch besser wird. ;D *mich weit aus dem Fenster lehn'*

      An "The Narrow Road to the Deep North" lese ich schon seit Ende November. :-o Das sagt ja schon alles, oder? Nein... es ist so, dass ich täglich nur in der Früh nach dem Aufwachen kurz drin lese und deswegen nur so extrem langsam voran komme. Mit dem Englischen komme ich mittlerweile ganz gut zurecht, klar ich schaue trotzdem noch oft nach, was dieses oder jenes heißt, weil ich einfach nicht 'einfach so drüber lesen' will, auch wenn ich denn Sinn verstehen würde. (Der Fluch des perfektionistischen Charakters...^^) Und ja, es ist auch mein erstes englisches Buch. Und der Inhalt gefällt mir sehr gut! Jedoch weiß ich noch nicht, ob ich es rezensieren werde, und wenn, dann nur auf deutsch, denk ich. :P

      Da sind wir diesmal wirklich sehr ähnlich ausgefallen. :D Ich komme dich dann später, wahrscheinlich abends, auch noch besuchen! :-)

      Alles Liebe ♥


      Löschen
    2. Ist doch nicht schlimm, dass du nur langsam vorankommst :) Hauptsache, man hat Spaß daran. Schön, dass dir das Buch gut gefällt! Ich finde ja, es ist schon ein großer Unterschied, ob man etwas auf deutsch oder englisch liest. Ich war ja, nachdem ich Harry Potter 1 auf englisch gelesen hatte, eigentlich ziemlich erfreut darüber, dass es mir leichter gefallen ist als gedacht, aber seitdem habe ich nichts englisches mehr gelesen... naja vielleicht irgendwann mal wieder :D

      Einen schönen Abend dir! :)

      Löschen

Ich freue mich über jeden (freundlichen) Kommentar! Und ihr bekommt von mir (im Normalfall) auch so bald wie möglich eine Antwort darauf. Das heißt: einfach ein Häkchen bei »Ich möchte Benachrichtigungen erhalten« machen und ihr erhaltet meine Antwort automatisch per Mail.