[Rezension] Der Adventkiller | Alastair Gunn

Sonntag, 21. Dezember 2014


Informationen zum Buch:

-) Seiten: 413
-) Verlag: Goldmann
-) Ersterscheinung: 20. Oktober 2014
-) ISBN: 9783442481477
-) Format: Taschenbuch
-) Wert/Preis: [A] 10,30 €   [D] 9,99 €
-) Originaltitel: The Advent Killer
-) Genre: Thriller
-) Wissenswertes: Band # 1 der Reihe mit DCI Antonia Hawkins

Zum Buch? - Verlagshomepage
Reinlesen? - Leseprobe

Lesezeitraum: 16. - 21. Dezember 2014



Persönliche Bewertung: 5 *****


Der Autor:
 

Alastair Gunn ist Journalist, er schreibt für Zeitschriften und Magazine. Der Adventkiller ist der erste Band in seiner Serie um DCI Antonia Hawkins. Gunn lebt mit seiner Verlobten Anna in Hertfordshire.









Der erste Satz:

Die Übelkeit kam völlig überraschend.


Der Klappentext:

London, in der Adventszeit. Die ganze Stadt bereitet sich auf das Weihnachtsfest vor. Doch von festlicher Stimmung kann keine Rede sein: DCI Antonia Hawkins von der Metropolitan Police hat es mit einem eiskalten Serienmörder zu tun. Zwei Frauen sind ihm bereits zum Opfer gefallen, und zunächst scheint es keine Gemeinsamkeiten zwischen den Fällen zu geben - bis auf die Tatzeit: Beide Morde geschahen um ein Uhr am Morgen eines Adventssonntags. Die Möglichkeit eines Zufalls wird ausgeschlossen, als es eine dritte Leiche gibt - wieder an einem Sonntag, wieder um ein Uhr morgens. Antonia Hawkins muss alles daransetzen, den Adventkiller zu finden, denn es sind nur noch wenige Tage bis Heiligabend, und der fällt wieder auf einen Sonntag ...

 
Meine Meinung:

Leben in Angst
 
Detective Chief Inspector Antonia Hawkins' erster Fall startet schon recht fulminant, muss ich sagen. Man wird mitten ins Geschehen hineingeworfen und der mitreißende Erzählstil tut sein Übriges. Den Fall an sich fand ich äußerst spannend und Interesse weckend, und er passt doch gerade auch richtig gut in die Adventszeit. Vor allem die Idee, den Adventkiller betreffend, erschien mir neuartig und deshalb besonders lesenswert. - Darum auch die Entscheidung zu dieser Lektüre.
 
Obwohl ich zu Antonias Charakter nicht wirklich Zuneigung entwickeln konnte, da sie mir recht kühl und distanziert vorgekommen ist, mochte ich die Art und Weise, wie verbissen sie sich an ihre Arbeit, also die Suche nach diesem skrupellosen Killer, gemacht hat. Durch die Unterstützung ihrer zahlreichen Kollegen, besonders erwähnen möchte ich hier den Amerikaner Mike Maguire, gelingen ihr schön langsam nennenswerte Ermittlungserfolge, die auf den ersten Blick vielleicht als überflüssig oder unnötig erscheinen mögen, letztendlich aber doch das gewünschte Ziel in Sichtweite bringen.
 
Der Schluss war, wie soll ich sagen...? Hochspannend? - Ja! Und vor allem, also für mich, echt überraschend und alles andere als vorhersehbar.
Also ein wirklich kurzweiliger und packender Lesestoff, der für ein paar mitreißende Stunden sorgt und mit einem echt genial guten Ende aufwarten kann. Gerne lese ich auch den nächsten Fall um DCI Antonia Hawkins.

 

Kommentare:

  1. Oh genau mein Genre, das muss ich mir mal holen :) Tolle Rezi :) LG Danni

    AntwortenLöschen
  2. Hey,
    Dieses Jahr hast du ja wirklich einige Bücher passend zur Adventszeit verschlungen! :) Dieses hier scheint aber dennoch mal was anderes zu sein, hört sich gut an, finde ich.

    Übrigens habe ich dich beim "Liebster Award" getaggt. Vielleicht hast du ja Lust, die Fragen zu beantworten.
    http://worte-und-welten.blogspot.de/2014/12/tag-liebster-award.html

    Liebe Grüße :) <3
    Carina

    AntwortenLöschen
  3. Um diese Uhrzeit finde ich den Anblick des Autors ein bisschen gruselig muss ich sagen.^^

    Klingt nach einem spannenden Krimi für den Advent. Aus dem Genre gibt es ja ehe weniger Weihnachsliteratur. Außer Kurzgeschichtensammlungen.

    Ich muss das Buch mal im Auge behalten.

    So... alles kommentiert, was ich bei dir kommentieren wollte. Bin unsicher ob ich es mal wieder mit schlafen versuchen soll...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kann ich verstehen! *Lachflash*
      Hier solltest du aber nicht nur meine Rezension im Hinterkopf haben, sondern auch die vielen negativen Stimmen zu dem Buch beachten (ich möcht dich nicht ungewarnt lassen^^). Ich glaube, es gibt dazu mehr schlechte, als gute. Aber da das Ganze sowieso immer subjektive Meinungen sind...

      Löschen
    2. :D Danke für die Warnung. Wie gesagt, ich beobachte das Mal und vielleicht ergibt sich die Gelegenheit. Mit "Damals im Dezember" habe ich ja schon ein Weihnachtsbuch ;)

      Löschen

Ich freue mich über jeden (freundlichen) Kommentar! Und ihr bekommt von mir (im Normalfall) auch so bald wie möglich eine Antwort darauf. Das heißt: einfach ein Häkchen bei »Ich möchte Benachrichtigungen erhalten« machen und ihr erhaltet meine Antwort automatisch per Mail.