[Rezension] Anna Karenina | Lew Tolstoi

Freitag, 21. November 2014



Informationen zum Buch:

-) Seiten: 1227 (mit Anhang: 1284)
-) Verlag: dtv
-) Ersterscheinung: 1877
-) ISBN: 9783423139953
-) Format: Taschenbuch
-) Wert/Preis: [A] 17,40 €   [D] 16,90 €
-) Originaltitel: Anna Karenina
-) Genre: Klassiker; Weltliteratur
-) Wissenswertes: Übersetzung: Rosemarie Tietze

Zum Buch? - Verlagshomepage

Lesezeitraum: 20. Okt. - 20. Nov. 2014

Persönliche Bewertung:  5 ***** 


Der Autor:


Lew Nikolajewitsch Graf Tolstoi, geboren am 9. September 1828 in Jasnaja Poljana, verwaltete nach seinem Studium das heimatliche Gut, heiratete und widmete sich ganz der schriftstellerischen Tätigkeit sowie praktisch-humanitärer Arbeit. Mit seinen beiden Hauptwerken Krieg und Frieden und Anna Karenina gilt er als einer der bedeutendsten russischen Autoren des 19. Jahrhunderts. Er starb am 20. November 1910 in Astapovo.

  







Der erste Satz:

Alle glücklichen Familien sind einander ähnlich, jede unglückliche Familie ist unglücklich auf ihre Weise.


Der Klappentext:

Anna Karenina ist eine wundervolle junge Frau. Sie scheint alles zu besitzen, was glücklich macht, lebt aber seit Jahren in einer unerfüllten, monotonen Ehe. Als der glanzvolle Offizier Graf Wronski in ihr Leben tritt, begegnet sie in ihm ihrer großen Liebe. Dafür ist sie bereit, alles zu opfern. Doch ihre Leidenschaft wird auf eine harte Probe gestellt, und das erträumte Leben mit dem Geliebten rückt in immer weitere Ferne.
Die Tragödie einer Frau zwischen gesellschaftlichem Ansehen und glühender Leidenschaft zeichnet ein unerbittliches Gesellschaftsporträt und zugleich ein Charakterbild von unerreichter psychologischer Feinheit. Der Roman zählt neben Effi Briest und Madame Bovary zu den großen Schicksalsromanen der Weltliteratur.


Meine Meinung:

Eine Dame von Welt

Die Handlung dieses 1227 Seiten umfassenden Wälzers findet in Russland des 19. Jahrhunderts statt. Gesellschaftliches Ansehen, Konventionen, Liebe, Betrug, Familie, Ehe und der Sinn des Lebens sind die Hauptthemen, die dieser Roman behandelt.

Genauer geht es, wie der Titel schon sagt, unter anderem auch um Anna Karenina. Eine faszinierende Frau mit Ausstrahlung, die bewundert und geachtet wird, eine Dame von Welt.
Ihr Ansehen muss sie aber schon sehr bald einbüßen, denn als verheiratete Frau verliebt sie sich in den Grafen Alexej Wronski, und das wird von der Gesellschaft natürlich nicht gebilligt. Nun hat Anna Karenina ein erschwertes Leben, geplagt wird sie von Sorgen, Ängsten und ihrer teilweise unbegründeten Eifersucht.

Für mich als Leserin war es erfreulicherweise total spannend Anna Kareninas Entwicklung mitzuverfolgen, die sowohl von Hochs, glücklichen Momenten, aber von ebenso vielen Tiefs geprägt war. Hochinteressant fand ich auch Vergleiche von damals und heute, das gesellschaftliche und persönliche Denken betreffend, zu ziehen. Denn die Unterschiede waren größtenteils gar nicht so klein, wie gedacht.

Neben Anna Karenina gab es klarerweise noch ein paar andere Charaktere, die ich liebgewonnen habe, und die diesen Roman ebenfalls zu einem Genuss gemacht haben. Ganz besonders erwähnen möchte ich hier Lewin und Kitty, ein wirklich herzerwärmendes Paar, von dem ich so gerne gelesen habe.

Nicht ganz so gut gefallen haben mir ein paar wenige Kapitel, in denen viel über Politik, Wahlen, Gesellschaft und Landwirtschaft die Rede war. An dieser Stelle muss ich zugeben, dass ich Langeweile empfunden habe und phasenweise auch abgeschweift bin.

Ansonsten bin ich restlos begeistert von diesem großen Stück Weltliteratur. Für mich hat es sich gelohnt. Das Buch war gute Unterhaltung, aber auch lehrreich, deswegen möchte ich es hiermit uneingeschränkt weiterempfehlen.


*          *          *          *          *          *          *          *          *          *          *           *           *          *          *

Buchzitate:

~ Alle glücklichen Familien sind einander ähnlich, jede
unglückliche Familie ist unglücklich auf ihre Weise. ~

~ Die ganze Vielfalt, der ganze Reiz, die ganze Schönheit
des Lebens besteht aus Schatten und Licht. ~

~ An Warenka begriff sie, dass es nur galt, sich selbst zu vergessen und
die anderen zu lieben, und man war ruhig, glücklich und wunderbar. ~

~ "Ich meine, dass der Motor aller unserer Handlungen
trotz allem das persönliche Glück ist." ~

~ Verstellung, worin auch immer, kann den klügsten, scharfsichtigsten
Menschen täuschen; aber selbst das beschränkteste Kind wird, mag
sie noch so geschickt verborgen sein, sie erkennen und sich abwenden. ~

~ "Schauen Sie, ein und dasselbe kann man tragisch nehmen und
eine Qual daraus machen oder es schlicht und sogar heiter nehmen." ~

~ Ich arbeite, ich möchte etwas schaffen, dabei habe ich
vergessen, dass alles ein Ende hat, dass es den Tod gibt. ~

~ Er sah sie an, wie jemand eine Blume ansieht, die er gepflückt hat
und die verwelkt ist, in der er nur mit Mühe die Schönheit wiederfindet,
derenthalben er sie gepflückt und zugrunde gerichtet hat. ~

~ Wenn du begreifst, dass du über kurz oder lang stirbst
und nichts bleibt, wird alles derart nichtig! ~

~ Lewin teilte Jegor aus diesem Anlass seinen Gedanken mit, dass in
der Ehe das allerwichtigste die Liebe sei und dass man mit Liebe stets
auch selbst glücklich sei, denn das Glück liege nur in einem selbst. ~

~ ..."sondern habe dich immer liebgehabt, und wenn man liebt, liebt man
den ganzen Menschen, wie er ist, und nicht, wie ich ihn gerne hätte." ~

~ "Wer auf Vollkommenheit aus ist, wird nie zufrieden sein." ~

~ "In der Liebe gibt es nicht mehr und weniger. Meine Tochter
liebe ich mit der einen Liebe, sie mit einer anderen." ~

~ Es gibt keine Lebensumstände, an die der Mensch sich nicht gewöhnen
könnte, besonders wenn er sieht, dass alle in seiner Umgebung genauso leben. ~

~ "Achtung wurde erfunden, um die Leere zu verbergen, wo Liebe sein müsste." ~

~ Und wo die Liebe endet, da beginnt der Hass. ~

~ Ohne zu wissen, was ich bin und wozu ich hier bin, ist zu leben unmöglich. ~


Kommentare:

  1. gefällt mir sehr, gefällt mir wirklich sehr! jezz hab ich doch lust in meinem nächsten urlaub endlich das buch mal ne nur an-(>s10) sondern auch durchzulesen! aber eine woche müsst ich schon mind, komplett zeit haben, befürchte ich, weihnachten wird also ne reichen ;(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-) Na, ob du den Schinken in nur einer Woche schaffst? Ich habe 4 dafür gebraucht. ;P

      Löschen
  2. Ich dachte immer Tolstoi wäre sehr schwer zu lesen. Nach deiner Empfehlung habe ich mich jetzt an die Leseprobe getraut und bin sehr erstaunt wie flüssig der Text sich liest!
    Lg Lara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hatte ich früher auch gedacht, dass die Klassiker alle schwerer zu lesen sind, aber nachdem ich "Krieg und Frieden" gelesen habe, wusste ich dann, dass es eben nicht so ist. Erst nachdem ich durch "Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins" auf "Anna Karenina" gekommen bin, wollte ich diesen Klassiker hier dann auch unbedingt lesen.
      Ich dachte mir zuerst nur, dass ich mit den Namen durcheinander kommen würde, oder Probleme beim Aussprechen haben würde, aber nichts dergleichen war letztendlich der Fall. ;-) Also JA, es liest sich wirklich sehr flüssig.

      Alles Liebe ♥,
      Janine

      Löschen
  3. Hey Janine.
    Ich hab das Buch auch vor etwa einem Jahr gelesen und kann dir nur zustimmen in den Punkten. Es ist wirklich ein tolles Buch, bis auf die Stellen die du schon erwähnt hast.
    Ich fand aber auch der Klappentext verspricht eigentlich sich doch eher um Anna Karenina zu drehen, dem ist aber gar nicht so. Lewin und Kitty sind mir wie dir ans Herz gewachsen und es hat mich richtig gefreut, dass die Beiden es geschafft haben.
    Das Ende um Anna hat mich schon fast wütend gemacht, weil ich es als so unfair empfunden habe.

    Bei solchen Büchern, fällt mir auch auf, dass man immer zumindest für einige Tage, alles irgendwie anders wahr nimmt. Bei dem Buch z:B. war es die Freiheit lieben zu dürfen wen man will und was das doch eigentlich für ein Glück ist, was sogar hier in Deutschland gar nicht wirklich lange her ist. Also würden die Sitten von früher noch herrschen ヽ(゚Д゚)ノ

    Jedenfalls schöne Rezi <3

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Jenni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen liebe Jenni! ☺

      Gell, es ist im Klappentext ja nur die Rede von Anna Karenina, aber im Buch war mir das dann doch ein bisschen weniger Anna als erwartet...^^
      Und Lewin und Kitty - wie ich die beiden liebe! Gibt es ein herzerweichenderes Paar? - Zumindest nicht in diesem Schmöker. ;-P
      Annas Ende hat mich ehrlich gesagt etwas schockiert, muss ich sagen, ich meine, dass sie davon geredet hat ja, aber dass sie es tatsächlich tut, hätte ich nicht gedacht! :-o

      Danke, Danke! :-)

      Alles Liebe ♥,
      Janine

      Löschen
  4. Uiiii jetzt bist du fertig :) Sehr fein, danke für die Rezension und natürlich auch Gratulation, dass es so schnell gegangen ist, den Lesefortschritt zu verfolgen hat mir Spaß gemacht :) Falls ihr mal wieder eine Klassiker-Leserunde macht bin ich dabei!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaa! :-D Danke, Danke!^^
      Ich glaube, ein ganzes Monat ist eine gute Zeit... ;)
      Und falls wir mal wieder eine Klassiker Leserunde machen sollten, dann bist du dabei, versprochen! ;D

      Alles Liebe ♥

      Löschen
    2. Super! :) Gibt es schon Vorschläge für die nächste Lektüre?! :D

      Löschen
    3. Ich würde ja total gerne Moby Dick lesen... :-)

      Löschen
    4. Okaaaaaaay. Moby Dick ist jetzt eher nichts was ich so spontan auf dem Schirm hatte, aber warum nicht? Öfter mal was neues....^^

      Löschen
    5. Ich bin auch offen...! :-D Was hattest du denn so auf dem Schirm? ;)

      Löschen
    6. Ach nichts bestimmtes eigentlich. Jules Verne vielleicht, von dem hab ich so viel :D Aber wie gesagt, ich hab mir noch über keinen konkreten Titel Gedanken gemacht. Mein Kopf war voll von Anna :D

      Löschen
  5. Hallo Janine,

    ich muss gestehen, dass ich sehr neugierig auf deine Rezension war :) Jetzt ist Anna Karenina auf jeden Fall auf meiner Wunschliste noch weiter nach oben geklettert! Fandest du es eigentlich besser als Krieg und Frieden? Das will ich nämlich auch schon seit Ewigkeiten lesen^^

    Liebe Grüße,
    Sabrina ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabrina! ☺

      Das Lesen von "Krieg und Frieden" ist bei mir jetzt sicher auch schon drei Jahre her. Ich weiß zwar noch, dass es mir echt gut gefallen hat, aber vergleichen kann ich es gar nicht mehr. Ich weiß nur eines: beide Bücher sind absolut lesenswert! ;-)

      Alles Liebe ♥

      Löschen
  6. Hey :) wie schön, dass dir das Buch so gut gefallen hat! Ich find das immer total toll, wenn man sich an solche Klassiker herantraut und sie einem dann auch noch so gut gefallen.
    Liebe Grüße,
    Carina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. He Carina! ☺

      Also ja, die Anna war schon toll...^^ Ich lese ja recht gerne Klassiker (mein letzter war "Jane Eyre") und bis jetzt hatte ich noch keinen dabei, der mir nicht gefallen hätte. Ich denke, mit Klassikern kann man nichts falsch machen! ;P

      Alles Liebe ♥

      Löschen
    2. Da kennst du Effie Briest oder Iphigenie auf Tauris noch nicht...^^

      Löschen
    3. Ja. Stimmt. Die kenn ich wirklich noch nicht... ;-P

      Löschen
  7. Wieso findest du eigentlich meine Rezension so gut? Ich habe es nicht mal geschafft das Buch thematisch einzuordnen. Ich finde das wirklich gut, dass du das nochmal so schön auflistest. Der Roman ist ja wirklich sehr vielfältig.

    Wie ich schon mehrfach betont habe, mag ich sehr, dass du so auf die Figuren eingehst. Auch bei der Leserunde ist mir das aufgefallen, dass du sehr auf die Details der Figuren achtest. Finde ich wirklich faszinierend und toll, mir fehlt meistens die Fähigkeit die Charaktere... gedanklich lebendig zu machen. Ich kann mich da grad nicht schön ausdrücken.

    Hach ja, die Zitate. Es waren so viele schöne. Ich muss sie jetzt noch mal alle lesen♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na weil ich finde, dass du wirklich ALLES Erwähnenswerte vorstellbar und einfach beschrieben hast. Ich habe den Eindruck, dass deine Rezension gut strukturiert ist.

      Oh, Danke! Jetzt bin ich verlegen... ;-P

      Löschen
  8. Huhu! ^^
    Deine Rezi gefällt mir echt gut. ;)
    Und du hast da echt schöne Zitate ausgewählt, besonders das Fünfte gefällt mir. Und die ersten beiden kenne ich sogar! ^^

    GLG ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! :)
      Jaaa, im gute Zitatefinden bin ich Weltmeisterin.^^

      Alles Liebe ♥, Janine

      Löschen
  9. Liebe Janine,

    ich habe dich mit dieser Rezension auf meiner Weltreiseseite in Russland verlinkt. Ich hoffe, dass das ok ist. Ansonsten sag mit bitte einfach bescheid, dann nehme ich den Link direkt wieder raus :)

    Liebe Grüße
    Ciri

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Janine,

    vielen lieben Dank für deinen wundervollen Kommentar! Und dankeschön fürs Verlinken zu deinen Rezensionen. Die erste, zu "Anna Karenina" habe ich mir gerade durchgelesen und ich kann dir wirklich nur zustimmen! :) Lustigerweise waren auch bei mir Lewin und Kitty die Lieblingscharaktere da beide so eine liebenswürdige Persönlichkeit haben und ich bin so froh, dass sie zusammengefunden haben, trotz der anfänglichen Schwierigkeiten. :)

    Liebe Grüße
    Jasi <3

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden (freundlichen) Kommentar! Und ihr bekommt von mir (im Normalfall) auch so bald wie möglich eine Antwort darauf. Das heißt: einfach ein Häkchen bei »Ich möchte Benachrichtigungen erhalten« machen und ihr erhaltet meine Antwort automatisch per Mail.