Wölkchens Freitags Fragen # 27

Freitag, 5. September 2014

Hallo meine lieben Leserchen! ☺

Mah, bin ich froh, dass das Sommerwetter jetzt noch zurückkehrt und man die Sonnenstrahlen noch ein bisschen genießen kann - beispielsweise beim Sport... *gg*
Frau Wölkchen lässt sich indessen in Mallorca noch die Sonne auf den Bauch scheinen und ich beantworte jetzt erst mal ihre tollen "Freitags Fragen":


Buchfrage:

1. Brauchst du ein Happy End am Ende eines Buches?

Brauchen... Naja, eigentlich nicht immer unbedingt. Wenn das Buch hervorragend geschrieben ist und mich das Ende trotz "Nicht-Happy-Ends" zufriedenstellt, dann nicht. - Ansonsten habe ich es schon ganz gerne, wenn es gut ausgeht, das hinterlässt bei mir sonst immer so einen unguten Nachgeschmack. :-/

Privatfrage:

2. Machst du Sport? - Falls ja, welchen?

Ja, ich mache Sport.
Zur Zeit gehe ich fast täglich (wenn das Wetter passt) ca. 60-90 Min. laufen. Hin und wieder fahre ich auch eine große Radrunde und sonst mache ich auch auch so gut wie jeden Tag mindestens 30 Min. mit dem Hula Hoop - Reifen (währenddessen lese ich^^).

 
Wie sieht's bei euch aus - Happy End-Fans, oder nicht?
Seid ihr auch so aktiv wie ich? ☺

________________________________________________________________________
 
 
 

Kommentare:

  1. Ups .... aus Versehen Deinen Link aus meiner Zwischenablage eingefügt. Sorry. *lach*

    https://buechersindfliegendeteppiche.wordpress.com/2014/09/05/wolkchens-freitags-fragen-2/

    AntwortenLöschen
  2. Hi Janine!

    Kann dir bei Frage 1 nur zustimmen, ein Happy End ist mir auf jeden Fall lieber. Klar gibt es Geschichten, bei denen es nicht passt, aber solche kommen mir nur selten unter - warum nur? *g*

    Ich bin auch mal eine zeitlang sehr gerne gelaufen, aber irgendwie fehlt mir momentan die Motivation. Auch die Zeit fehlt mir, auch wenn ich weiß, dass immer ein bisschen Zeit findet, wenn man wirklich will xD Aber vielleicht nehme ich das nächstes Jahr wieder in Angriff :)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da sagst du was Wahres: wenn man wirklich WILL, dann findet (bzw. schafft) man sich Zeit dafür...! ;-)

      Löschen
  3. Hallo Janine

    Happy End ist immer schöner, klar, aber es muss zum Buch passen. Weil sonst wirkt es auch blöd...
    Ich wünschte, ich wäre so aktiv wie du... :-) Muss mir bei dir wahrscheinlich mal eine Scheibe abschneiden...

    Liebe Grüsse und ein schönes Wochenende
    Carmen

    AntwortenLöschen
  4. Fast täglich gehst du bis zu 90 min laufen? Oh wow, jetzt bin ich neidisch ^^ Als ich eine halbe Stunde am Stück laufen konnte, habe ich mich schon wie der Boss gefühlt und jetzt bin ich total aus der Form ^^
    Wie kann man während man hulahoopt lesen? Muss ich auch mal ausprobieren. Ich schaue dabei immer Fern ^^

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe eine Zeit lang (etwas über 3 Monate) in Kärnten gewohnt und dort überhaupt keinen Sport oder Bewegung gemacht. Als ich dann vor ca. 1 Monat wieder nach Hause nach Niederösterreich gezogen bin, habe ich wieder angefangen, mich sportlich zu betätigen. Anfangs habe nicht mal 100 Meter laufen können, ohne total außer Atem zu sein. Ich habe gemerkt, dass ich total außer Form bin, habe aber nicht aufgegeben und mich stattdessen gehen lassen, nein, ich hab einfach weiter gemacht und es hat nicht lange gedauert und ich war wieder gut trainiert und fit und motiviert. Heute kann ich durchaus jeden Tag so lange laufen, ohne dass es mich komplett fertig macht. Ich liebe das Gefühl nach dem Sport einfach total, wenn man dann frisch geduscht aus der Dusche steigt, bin ich immer voller Energie, euphorisch,... :-)
      Aber ja, das geht schon, ob man jetzt beim Hula Hoopen liest oder fernsieht - ist eh beinahe dasselbe. Alles nur eine Frage der Übung! ;-)

      Löschen
  5. Hallo Janine,

    ja, diesen faden Nachgeschmack bei ungut geendeten Büchern kenne ich auch; vor allem wenn es überraschend kommt.

    Du bist ja auch richtig soportlich; find ich Klasse! Aber... wie kann man beim HulaHoop lesen; ich glaub, dass ich das nicht hinbekomme... Auf einem Spinningrad habe ich es allerdings auch schon geschafft *lach

    Liebe Grüße und bis bald wieder, Julie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man übt einfach - irgendwann geht's, da denkst du dann gar nicht mehr drüber nach.^^
      Alles Liebe ♥ und hoffentlich bis bald!

      Löschen
  6. Lesen während des Hulahoop- Schwingens? Respekt, das kann ich mir gerade nicht so richtig vorstellen ;)

    Ich mag es schon sehr wenn ein Buch ein Happy End hat... offenes Ende ist immer doof und überraschend ein böses Ende mag ich eigentlich auch nicht so...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja... ich bin ziemlich bescheuert, was das Lesen während diversen Tätigkeit betrifft. - Während dem Hula Hoopen, dem Spazierengehen, am Klo oder auch mal während ich zur Hälfte im Bett (Oberkörper liegt waagrecht) und zur anderen Hälfte (die ausgestreckten Beine) an der Wand senkrecht liege. - "Normal" lese ich selten. ;-D

      Löschen
  7. Wahnsinn! So.viel.Sport?! Das macht mich sprachlos ^^ Dafür bin ich einfach viel zu faul :D Aber ich bewundere das wirklich :)

    AntwortenLöschen
  8. Wooow, du gehst ja wirklich sehr oft laufen, respekt :). Konnt ich auch mal, aber mittlerweile schaff ich dass einfach nicht mehr mit Arbeit und so, ist mir dass dann zu viel. Hm ich versuch mir mal ne Scheibe abzuschneiden :D glg Franzi

    AntwortenLöschen
  9. Laufen bzw. schnelles Gehen (kein Walking!) mache ich jeden Tag mindesten 2 Stunden, weil ich einen mittelgroßen Hund habe. :o) Aber ich bin auch sonst viel auf den Beinen, weil ich es liebe die Welt zu erkunden. ;-)
    Das Gesamtbild einer Geschichte muss einfach passen, da stimme ich uneingeschränkt zu, wenn´s ums Ende geht, egal wie es endet. =)

    Liebe Grüße
    Katie

    AntwortenLöschen
  10. Wow, täglich laufen? Wo nimmst du die Zeit her? Hulla Hoop ist cool. Meiner ist leider zerbrochen, aber wie liest denn man denn dabei? Stört der Reifen nicht oder hälst du das Buch dann so hoch, dass da gleich Armkraft mit rausspringt?
    Liebste Grüße,
    Fiorella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Zeit "muss" man sich einfach nehmen/freischaufeln, wenn es einem wirklich wichtig ist. Manch einer sagt ja auch, ich habe gar keine Zeit zu lesen, da kann ich nur müde lächeln, weil ich weiß, man findet sich für alles die Zeit, was man wirklich gerne machen möchte. ;-)

      Siehst du, darüber habe ich mir noch gar keine Gedanken gemacht. Ich glaube, dass ich den Reifen nicht so hoch oben kreisen lasse, sondern eher weiter unten, sodass ich die Arme nicht hoch heben muss/oder es geht sich haargenau aus, wenn ich die Arme abgewinkelt am Körper habe...^^

      Löschen
  11. Huhu,

    ich weiß genau was du meinst. Ich finde das Happy Ends einen einfach immer mit einem guten Gefühl zurück lassen. :) Trotzdem passt es halt manchmal einfach besser wenn es kein Happy End gibt.

    Oh Gott, ich müsste mir mal dringend von dir eine Scheibe abschneiden...wäre ich doch nur halb so aktiv..dann würde das Abnehmen noch ein wenig schneller gehen.. :/ ;)

    Ich sehe gerade das du jetzt "Seelen" liest, da bin ich sehr gespannt wie du es findest! Das ist eines meiner absoluten Lieblingsbücher! <3 Hoffe es gefällt dir.

    Liebe Grüße
    Frau Wölkchen

    AntwortenLöschen
  12. Wie kriegst du es hin, dass du wärend dem Hoola-Huupen (wie auch immer man das nennt^^) liest??? :D
    Da bin ich auch schon mit meinem Gegenbesuch ;)
    Schöner Blog und gleich mal deiner Leserschaft beigetreten ;)

    Ganz liebe Grüße
    Nadine <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm.. Ich denke, das ist alles nur eine Frage der Übung. Ich weiß auch nicht, ob ich das schon von Anfang an konnte!? ;-P

      Alles Liebe ♥ und Danke für deinen Besuch! ☺

      Löschen

Ich freue mich über jeden (freundlichen) Kommentar! Und ihr bekommt von mir (im Normalfall) auch so bald wie möglich eine Antwort darauf. Das heißt: einfach ein Häkchen bei »Ich möchte Benachrichtigungen erhalten« machen und ihr erhaltet meine Antwort automatisch per Mail.