Blog - Leserunde # 4 - "Süden und die Stimme der Angst" von Friedrich Ani

Montag, 8. September 2014

Ab heute geht's weiter auf der Straße nach "Süden". Philly von WortGestalt und ich starten unsere dritte gemeinsame, kleine Blogleserunde.
Etwa einmal im Monat nehmen wir uns einen Tabor Süden - Roman von Friedrich Ani vor, den wir gemeinsam lesen und in Form einer Mini-Leserunde besprechen wollen.

Da es immer wieder ein Genuss ist, mit Philly zusammen den Vermisstenfahnder Tabor Süden "auseinanderzunehmen" und uns über seinen jeweiligen Fall auszutauschen und darüber zu diskutieren, freue ich mich jedes Mal aufs Neue auf unsere gemeinsamen Süden-Leserunden! ;-D

Bisherige Süden-Leserunden:

1.) Süden und das Gelöbnis des gefallenen Engels (5. Juni 2014)
2.) Die Erfindung des Abschieds (21. Juli 2014)

Und ab heute: Süden und die Stimme der Angst:


Ablaufen soll das Ganze wieder ganz entspannt und ohne Stress und Druck. Jeder der Lust und Zeit hat, kann sich uns natürlich gerne noch anschließen. Wir würden uns sehr freuen! ☺


 Informationen zum Buch:

-) Seiten: 350
-) Verlag: Droemer Knaur
-) Erscheinungsjahr: 2013
-) ISBN: 9783426513637
-) Format: Taschenbuch
-) Wert/Preis: A: 9,30 €  D: 8,99 €

Zum Buch: Verlagshomepage





Die Buchrückseite:

"Während der Tage, in denen niemand nach ihr suchte, ging sie verloren, in einer Welt, von der sie geglaubt hatte, sie sei ihr für alle Zeit entkommen."

Eine Frau, der die Liebe abhandengekommen ist: Ariane, eine ehemalige Prostituierte, versucht ein neues Leben zu beginnen. In einer Nacht trifft sie auf den früheren Starreporter Niklas - und scheint das Opfer seiner Verbitterung und Ängste zu werden.
 _____________________________________________________________________________

Wir haben das Buch in 5 Leseabschnitte aufgeteilt. Ich werde hier drunter meine Eindrücke und meine Meinung schreiben. Philly und ich werden dann gegenseitig auf unseren Blogs in der Kommentarfunktion kommentieren und diskutieren... ;-)

ACHTUNG: ES WIRD WIEDER ORDENTLICH GESPOILERT!!!

Die Abschnitte sehen folgendermaßen aus:

1. Abschnitt: Kapitel 1 - 6 (S.7 bis inkl. S.69):

9. September 2014, 16.10 Uhr:

Ein neuer Fall für Tabor Süden. Diesmal wieder mit (dem lebenden) Martin Heuer...^^ Eigentlich hätten wir schon bei "Die Erfindung des Abschieds" wissen müssen, dass das Buch nicht an erster Stelle kommen kann, denn in "Süden und das Gelöbnis des gefallenen Engels" war Martin Heuer ja auch noch am Leben. Ob wir die richtige Reihenfolge heraushaben werden, bevor Philly und ich alle Süden-Romane gelesen haben?? ;-P

Ich hab mich jedenfalls total gefreut, die mir schon bekannten Protagonisten wieder zu treffen. Vor allem Tabor Süden, Sonja Feyerabend und ja... auch Martin Heuer. ;-D
Süden ist hier mit Sonja zusammen, wacht morgens neben ihr auf und denkt, dass er sie lieben könnte. - Ist das nicht herzallerliebst? ☺

Der wichtigste Erzählstrang und Vermisstenfall ist der der vermissten Prostituierten Ariane. Dass diese eine Prostituierte ist, dringt nur sehr unklar und schwach zu mir durch. Jedenfalls ist sie eins: dick und nicht gerade die Schönste. Auch scheint sie nicht gerade viel von sich selbst zu halten. Was dann der Reporter Niklas Schilff aus L.A. in ihr sieht und warum die beiden miteinander verschwinden, ist die gute Frage... Naja, vielleicht liegt es auch nur daran, dass Niklas extrem besoffen ist und irrige Vorstellungen hat - und er selbst auch wahrlich nicht der Attraktivste ist.

Ich bin wieder voll und ganz abgetaucht in die Geschichte. Ich liebe Anis unverwechselbaren, besonderen Schreibstil. Sehr kurze Sätze. Er schafft damit eine coole Atmosphäre. Auch die Protagonisten sind wie immer interessante, einzigartige Typen, die einem nicht aus dem Kopf gehen. Süden ist überhaupt der Lässigste von allen: Legt sich da mit seinem Ohr auf die Straßenbahngleise, reibt die Wange daran und fragt die Leute, die ihn schon als Spinner abtun wollen, wann und von wo die nächste Straßenbahn kommt. (Wenn die wüssten, dass der von der Polizei ist, hab ich mir da gedacht...^^) Und sein Kollege Martin Heuer steht locker daneben und sagt nur: "Ja, das ist mein Kollege, der übt für Wetten, dass...?" - Also das hat schon was. Und ist irgendwie typisch für Ani. - Das kann ich nach ein paar Büchern von ihm, ja schon sagen ;-)

Lachen musste ich bei der Szene, als man Niklas Schilff kennengelernt hat. Er philosophiert ganz unstörbar und betrunken in einem Flughafencafé über den Geruch, die Geräusche und das Treiben einer Stadt, während immer wieder jemand Kommentare wie "Halten Sie endlich die Klappe." oder "Wenn Sie jetzt nicht still sind, ruf ich die Stewardess." von sich gibt... ;-D

Ich freu mich aufs Weiterlesen!
_____________________________________________________________________________

2. Abschnitt: Kapitel 7 - 11 (S.70 bis inkl. S.143):

10. September 2014, 22.32 Uhr:

Je mehr ich über den Reporter Niklas Schilff lese, desto gewalttätiger, aggressiver und irrer erscheint er mir. - Also wie der sich immer so verhält: schlägt einen betrunkenen Penner nieder, weil dieser den Hitlergruß macht, schlägt unkontrolliert um sich, schimpft und brüllt, verletzt sich selbst,... - Da fragt man sich auch: "Was ist denn mit dem bitteschön los??" - Oder was ist ihm passiert, was hat er erlebt, dass er sich so verhält? Er spricht auch irgendwann davon, dass >alles kaputt ist<. - Was meint er denn damit? - Ich denke, früher oder später werden wir das hoffentlich herauslesen. - Also zumindest hat Niklas Schilff ein "kleines" Alkoholproblem. Überhaupt fließt in Anis Süden-Romanen immer recht viel Alkohol, oder irre ich mich da, Philly? ;-)

Ziemlich geegen Ende des zweiten Abschnitts findet Süden Niklas Schilff bei der Freundin der vermissten Ariane Jennerfurt, also bei Iris Frost im "Glücksstüberl". Dort wird Süden Zeuge von Niklas' wahnsinnigem Wesen und dieser verkündet dem Vermisstenfahnder dann auch noch, dass er Ariane als Erster finden wird. Und ich hab mir dazu dann noch gedacht: "Na dann, viel Glück Alter..."^^

Die vermisste Ariane indessen irrt genauso heimat- und ahnungslos in der Stadt herum, meldet sich bei ihren alten Freiern wieder, trifft sich und hat Sex mit ihnen (nimmt aber nicht immer Geld) und fühlt sich scheinbar nach jedem Mann schlechter und dreckiger als zuvor. - Auf hört sie damit aber trotzdem nicht. - Hier kann ich bis jetzt nur erahnen, was in ihr vorgeht, bzw. warum sie das tut. Und warum sie sich schämt, sich bei ihrer Freundin Iris Frost zu melden...? Vielleicht weiß Iris Frost noch gar nicht, dass Ariane HIV-positiv ist? Und diese Information hat Ariane so aus der Bahn geworfen, dass sie sich gedacht hat: "Ist eh schon alles egal - da kommst du nicht lebend wieder heraus..." Sie hat also alles hingeschmissen und hat Trost und/oder Sicherheit bei den Männern von früher gesucht!? Auch wünscht sie sich aber, dass die Männer sie als Frau begehren sollen. - Da hat sie mir ein bisschen leid getan. :-/
Eines verstehe ich aber nicht so ganz: wenn sie angeblich schon so lange nicht mehr in dem "Milieu" verkehrt, wie kann sie dann HIV-positiv sein? - Oder hat sie schon dementsprechend lange keinen Bluttest mehr machen lassen?
_____________________________________________________________________________

3. Abschnitt: Kapitel 12 - 16 (S.144 bis inkl. S.201):

12. September 2014, 11.30 Uhr:

Wenigstens ist Ariane wieder aufgetaucht - von allein - wie ich eh vermutet habe. Und damit hört man vorerst nichts mehr von Süden und Sonja, sie denken, dass der Fall gelöst ist. - Nein, eigentlich denkt nur Sonja das. Süden hat sich recht eigen verhalten. Der hat wohl auch geahnt, dass das nicht alles gewesen sein kann. Da hat er wohl einen sechsten Sinn dafür...

Niklas spricht davon, dass er seine Vergangenheit "ermorden" muss/will. Da stellt sich mir natürlich die Frage, was so Schlimmes passiert sein mag, dass er sich nun solche qualvollen Schmerzen zufügt, und sich zusätzlich ständig die Birne wegsäuft? - Die Beschreibung der Szene in der Badewanne war so eklig und gänsehautproduzierend - mit dem ganzen Blut und Erbrochenem...!

Indessen geht Ariane zu Dr. Forster. Ist das wahrscheinlich so eine Art Selbsthilfegruppe für HIV - Infizierte? Was meinst du, Philly?

Wusste ich doch, dass da noch was im Busch ist. Irgendwas kann Ariane ihrer Freundin Iris nicht sagen. Irgendwas, das Iris ziemlich aufregen oder enttäuschen würde, denk ich mal.
Jedenfalls weiß Ariane bei wem sie sich angesteckt hat. Aber wer ist dieser Mann und warum will sie Iris von diesem nichts erzählen? Und wie passt dieser Niklas Schilff da überhaupt ins Bild? - Irgendwelche Vermutungen, Philly?

12. September 2014, 12.42 Uhr:

Dieser gestörte Niklas ist doch tatsächlich bei Ariane mitten in der Nacht sturzbetrunken aufgetaucht und hat sie vergewaltigt. - So ein widerliches Arschloch!! Da hab ich mich dann fast gefreut, zu erfahren, dass er kein Kondom benutzt hat und er dann in Arianes Tagebuch gelesen hat, dass sie mit HI Viren infiziert ist... - Geschieht dem Drecksack recht! (Tja, manche Sünden bestraft der liebe Gott eben sofort!) - [Bin ich böse?] Ich selbst hätte so eine Scheißwut auf dieses Schwein, vermutlich hätte ich ihn an Arianes Stelle erschossen, wenn ich könnte. Denn für dieses Monster habe ich keine Worte mehr. Diese Szene in Arianes Wohnung hat mich umgehauen und aufgewühlt...!

Dann nimmt der Ariane auch noch mit - entführt sie quasi - bringt sie in sein altes Elternhaus, sperrt sie ein und sagt ihr, dass er sie umbringen wird - nur noch nicht jetzt! (Der Spinner!!)

Ich ahne schon, dass Niklas' gestörtes Verhalten mit seinem Vater zu tun hat. Ich glaube, dass er von seinem Vater in seiner Kindheit missbraucht/vergewaltigt worden ist. Was denkst du, Philly? Niklas' Erinnerungen an seine Eltern sprechen jedenfalls dafür...

Im nächsten Abschnitt wird sich Süden und sein Team ziemlich sicher wieder einschalten. Da Ariane ja jetzt wieder verschwunden ist, kann ich mir vorstellen, dass Iris sich wieder an die Vermisstenfahnder wenden wird.
_____________________________________________________________________________

4. Abschnitt: Kapitel 17 - 23 (S.202 bis inkl. S.286):

13. September 2014, 12.16 Uhr:

Süden hat sich logischerweise wieder eingeschaltet, nachdem Iris Ariane erneut als vermisst gemeldet hat. Als erstes befragt er gleich mal diesen Widerling Niklas und merkt, dass er lügt. Diese Vermutung hat er dann auch eindrucksvoll anhand Niklas' Mimik, Gestik und seinem Auftreten begründen können. Ist Süden wirklich so ein Naturtalent, was das Lesen von Lügen enttarnendem Verhalten betrifft? Fast schon unheimlich, nicht? Wenn ich was angestellt hätte, würde ich mich von Süden fernhalten. ;-P
In diesem Abschnitt schleicht sich bei mir schon am Anfang das Gefühl ein, dass die endgültige Lösung dieses Vermisstenfalls nicht mehr fern ist... - Süden, dieser listige Hund, mit dem 6. Sinn! ;-D

In diesem Abschnitt war Martin Heuer auch kurzfristig abgängig. Gott sei Dank haben Sonja und Süden ihn in einer Kneipe ausfindig machen können - wie nicht anders zu erwarten war: sturzbetrunken. Dort klagt er über sein Leben, sein Alter und die Arbeit, die er seit 23 Jahren macht. Dass er sehr unzufrieden ist, wird hier deutlich. Seine beiden Freunde gehen aber nicht so richtig drauf ein. Nein, sie hören nur zu, sind still. - Was sich jetzt, mit dem Wissen, dass er in naher Zukunft Selbstmord begehen wird, für mich als großer Fehler herausstellt. Nehmen Sonja und Süden Martins betrunkenes Gejammer überhaupt ernst? - Zumindest Sonja hinterlässt diesen Eindruck nicht bei mir, die denkt nämlich nur mehr ans nach Hause fahren... - Wüsste ich es nicht schon aus "Die Erfindung des Abschieds", ich würde Schlimmes ahnen! :-O

Endlich erfahren wir nun auch, wie der Mann heißt, der Ariane angesteckt hat: Ben. Und angeblich soll es an seinem 52. Geburtstag passiert sein. - Zumindest erzählt Ariane das Niklas.

Dr. Forster meldet sich bei Süden, nachdem die die Vermisstenanzeige gesehen hat und teilt ihm mit, dass Ariane mit HIV infiziert ist. Gleich drauf konfrontiert Süden Iris Frost damit und sagt ihr, dass sie nicht mehr lügen und nichts mehr verschweigen soll, was sie meines Erachtens dann auch nicht mehr tut. Vermutungen, wer sie angesteckt haben könnte, hat sie keine, und das glaube ich ihr sogar. - Süden, denk ich, auch! ;-P

Niklas Schilff hat sich komischerweise jetzt schon testen lassen, ob er sich angesteckt hat - warum auch immer? Seine (Ex?)freundin Alice hat ihn jedenfalls nicht infiziert, so viel steht fest. Oder mit den Worten der Ärztin, die ihm das Ergebnis mitgeteilt hat: "Alles in Ordnung." - Tja, mindestens weitere 12 Wochen muss er trotzdem noch warten, bis er absolute Gewissheit hat, also noch einen Test machen kann. Will er Ariane solange gefangen halten? Wie hat der sich das bitte vorgestellt? (Mann, ich ertapp mich immer wieder bei dem Gedanken, dass er doch bitte endlich Selbstmord begehen soll, wenn er so Sachen sagt, wie, dass er ein gutes Seil kaufen will,... :-/ )

Als wie wenn Niklas nicht schon genug dämliche Sachen gemacht hätte. Mehr geht bekanntlich fast immer: Jetzt geht er zu Max Schilling, dem Mann, den er angeblich mit erlogenen, erfundenen Interviews und Berichten versorgt hat. Und was tut Niklas bei ihm? Jedenfalls nicht bei ihm entschuldigen, was klar war. Nein, natürlich hat er ihm Vorwürfe gemacht, ihn beschimpft und schlussendlich noch eine reingehauen. - Wieso wundert mich das gerade überhaupt nicht?^^ - Also der hat in meinen Augen NICHT NUR EINEN Vogel. - Aber das hab ich jetzt ja eh schon mehrmals betont! ;-P

Also, Philly, bereit für den Endspurt? ;-)
_____________________________________________________________________________

5. Abschnitt: Kapitel 24 - 30 (S.287 bis inkl. S.350):

14. September 2014, 12.49 Uhr:

Vorhin habe ich noch die letzten Seiten gelesen. Gestern wollte ich das Buch nicht mehr beenden, weil ich ziemlich unkonzentriert war. Ich hoffe, du verzeihst mir das Philly, dass wir erst heute darüber diskutieren können?

Was in diesem Abschnitt noch geschieht:

Niklas lässt sich eine Glatze schneiden und sich ganz glatt rasieren.
Süden bedient sich einer seiner scheinbar recht erfolgreichen Methoden, Menschen lesen zu können, nämlich der, dass er zuerst von sich aus etwas Privates erzählt, damit sein Gegenüber dies auch tut. Süden erwähnt hier, dass er Vermisstenfahnder geworden ist, seinen eigenen Vater, der vor Jahren abgehauen ist, aber nicht finden kann.
Und dann sagt Süden etwas ganz Wichtiges: Menschen, die verschwinden WOLLEN, die hinterlassen nie Spuren. In Arianes Fall gab es aber sehr wohl genug Spuren in ihrer Wohnung, was laut Südens Aussage daraufhin deutet, dass sie nicht freiwillig nicht mehr da ist...

Niklas sucht Ben auf Wunsch von Ariane auf, um ihn zu fragen, warum er sie angesteckt hat. Und aus dieser Szene bin ich nicht so ganz schlau geworden - vorerst. Zuerst sagt Ben nämlich, er habe ein Kondom benutzt, dass es nur verrutscht sei, dass er aber aufgepasst hat... - Da war er irgendwie in Erklärungsnot und kurz darauf meint er dann, dass er nicht infiziert ist, dass er ja Tests macht. - Was heißt das denn jetzt genau? - Ich glaube hier an dieser Stelle, dass er es selbst nicht gewusst hat. - Dass er einfach nur total durcheinander war, weil Niklas bei ihm war, ihn bedroht hat usw. Er wird geschockt gewesen sein, dass er durch Niklas erfahren hat, dass Ariane durch ihn infiziert worden ist. Also Doppel"überraschung": er IST infiziert, hat das nicht gewusst und dann hat er auch noch einen anderen Menschen angesteckt. - Ich glaube, da wäre ich auch erst mal total durcheinander und wüsste nicht was ich sagen oder denken sollte.

Irgendwann hat Ariane dann auch noch diesen Satz gesagt, oder gedacht, wie sie da so allein im Badezimmer liegt: "Der Glaube ist das größte Infektionsrisiko." (Der Glaube woran? Der Glaube daran, dass NICHTS passiert? - Meint sie das?)

Tja, und der Schluss ist gut. Ich mag ihn eigentlich. Zu wissen, dass Niklas jetzt in die Psychiatrie gebracht wurde und erfahren hat, dass er positiv ist - und er sich Dank guter Beobachtung nicht umbringen kann - ist doch Strafe genug für ihn, oder nicht? - Wie siehst du das, Philly?

Ariane ist wieder bei Iris. Alle zusammen feiern sie Sonjas Geburtstag am Dreikönigstag im "Glücksstüberl". - Das ist ja ein vergleichsweise echt positiv gestaltetes Ende, im Vergleich zu Anis anderen Enden.
_____________________________________________________________________________


Kommentare:

  1. Antworten
    1. Also wir, Süden und die Reihenfolge, das ist echt ein Ding! :D Ich habe hier noch folgende Reihenfolge gefunden, Achtung:

      http://www.krimi-couch.de/krimis/friedrich-ani.html

      Da wäre dann zumindest der Start mit dem Gelöbnis-Buch wieder richtig! ;D

      Löschen
    2. Haha^^ witzig: da fehlt ja "Verzeihen" bzw. "Süden und die Stimme der Angst" gleich ganz und "Die Erfindung des Abschieds" steht an 12. Stelle... - Was soll man davon halten? Und in "German Angst", das dort auf Platz 11 ist, kommt Tabor Süden ja nicht mal vor - zumindest habe ich in Rezensionen nichts von ihm darin gelesen. *Kopf schüttel*
      Wer macht diese Reihenfolgen-Listen? Am besten wird wohl wirklich sein, wenn ich Friedrich Ani selbst eine Mail schreibe. Ich muss noch irgendwo eine Kontaktmöglichkeit ausfindig machen.

      Ich meine, es ist jetzt nicht der Weltuntergang, die Romane nicht der Reihe nach zu lesen, Hauptsache wir kommen zu unserem Süden. ;-P Aber etwas ärgerlich ist es schon, oder?

      Löschen
    3. Doch... gefunden: "Süden und die Stimme der Angst" steht ja gaaanz unten. Unter der Auflistung einer ganz anderen Reihe. - Man kann doch eh nur mehr drüber lachen, nicht?

      Löschen
    4. "Verzeihen" bzw. "Die Stimme der Angst" habe ich gaaaanz unten entdeckt, das drittletzte von unten gesehen! :D

      Also so widersprüchliche Angaben habe ich auch selten mal bei einer Buchreihe erlebt, aber ich denke auch, es ist kein Weltuntergang, ein wenig ärgerlich ja, aber bisher ist ja keiner zu Schaden gekommen! ;)

      Die Kontaktmöglichkeiten sind hier auch nicht so offensichtlich, wie es auf anderen Autoren-Homepages der Fall ist...

      Löschen
  2. Antworten
    1. Hach, siehste, deshalb muss ich die Süden-Bücher mit Dir gemeinsam lesen!! :) Deine Leseeindrücke eben haben bei mir wieder richtig Leselaune aufkommen lassen! Danke für deine schwungvollen Sätze! :D Ich habe mich nämlich ein wenig schwer getan mit dem Einstieg, bin jetzt aber voller Tatendrang, weiterzulesen! :D

      Du hast recht, Martin hat ja in dem Gelöbnis-Buch auch noch gelebt! Daran habe ich beim Abschied-Buch gar nicht gedacht! *lach* Aber mir erging es wie Dir, das "Wiedersehen" mit dem Trio hat Spaß gemacht, man hat sich irgendwie schon an die Figuren gewöhnt! Aber irgendwie auch schlimm zu wissen, welch tragische Wende Martins Leben noch macht. Obwohl er einem ja auch hier schon ein wenig schwermütig erscheint, oder?

      Löschen
    2. Ach, das freut mich, dass ich dir wieder ein bisschen Schwung und Motivation bringen konnte. ;-D Wir sind doch ein gutes Leseteam! ♥

      Klar... jedes Mal, wenn ich von Martin lese, muss ich an sein "Schicksal" denken - und wie lang es bis dahin wohl noch dauert. Ich achte ganz genau drauf, was er sagt, wie er sich benimmt und wie er sich entwickelt. - Das hat jetzt wohl auch sein Gutes, zu wissen, dass er Selbstmord begehen wird. - Man wird im Vorhinein aufmerksamer, was seine "Auftritte" betrifft. Und ja, schwermütig erscheint er mir auch. Das sehe ich genauso.

      Süden und Sonja Feyerabend empfinde ich aber bis jetzt echt als liebes Paar! ;-)

      Löschen
  3. Antworten
    1. Ha, wie genial!! Die gleiche Frage habe ich mir bei Niklas auch gestellt! Was hat denn der bitte für ein Problem?! :D

      Und Du hast recht, irgendwie läppern sich die Säufer langsam! ;) Scheint ein wiederkehrendes Thema zu sein, die Probleme mit Alkohol. Wirklich positiv wurde das Bild hier ja bisher nicht verarbeitet, Alkohol ist hier immer in Verbindung mit Agression, Verwahrlosung, Betäuben, Sich-Gehen-Lassen, Absturz, halt die komplette negative Palette.

      Ich nehme mal an, Iris weiß noch gar nicht, dass Ariane positiv getestet wurde. Als Iris mit Süden und Niklas in der Wohnung von Ariane den Küchenkalender mit dem Termin zum Blutspenden angesprochen hat, habe ich angenommen, dass es wohl dort beid er routinemäßigen Überprüfung aufgefallen sein wird?

      Und das hat Ariane dann vermutlich erstmal einen Schock versetzt, den sie nun verarbeitet, indem sie ziellos durch die Straßen irrt. Ich nehme mal an, dass sie seit dem Ende ihrer Arbeit als Prostituierte sich nicht mehr hat testen lassen, der letzte Test "auf Arbeit" war vermutlich ok und seitdem war, in ihren Augen, vielleicht nichts mehr vorgefallen, was einen erneuten Test erforderlich gemacht hätte. Und ohne das Blutspenden wäre es ihr vermutlich lange Zeit nicht aufgefallen. Ich hatte aber auch den Eindruck, dass sie schon eine ganze Weile nicht mehr als Prostituierte arbeitet, kam mir so vor, als hätte sie die Kneipe mit Iris schon seit gut einem Jahr? Reines Bauchgefühl...

      Die Iris hier ist dann aber schon die Iris, mit der Süden in dem Gelöbnis-Buch telefoniert hat, oder? ^^

      Löschen
    2. Ja ja... immer diese Säufer!^^

      Ich denke auch, dass Iris nichts davon weiß, oder doch? Und sie verschweigt es Süden nur? Süden sagt ja auch: "Jeder lügt. - Immer!" ...
      Aber da Ariane immer wieder davon spricht, dass sie Iris nicht anrufen oder ihr etwas nicht sagen kann, nehme ich an, dass es eben mit dem positiven HIV Ergebnis zu tun hat.

      Ja, ich glaube sogar, dass sie das "Glücksstüberl" schon zwei Jahre haben!? Irgendwas ist mir von zwei Jahren im Kopf hängen geblieben.

      Süden hat im Gelöbnis Buch mit einer Iris telefoniert? - Ui, daran kann ich mich beim besten Willen nicht mehr erinnern. ;-P

      Weißt da, was mir aber gerade einfällt? - Ich habe heute Nacht von Friedrich Ani geträumt! Haha^^

      Löschen
    3. Jetzt schleicht sich der Autor schon in deine Träume? :)

      Ich denke, Iris weiß noch nichts...

      Ach nee, dass Süden mit einer Iris telefoniert, ist quatsch, da habe ich etwas durcheinander gebracht! Das war doch Ute!! Da war uns doch nicht ganz klar, in welcher Beziehung die beiden zueinander stehen. Hatte das jetzt verwechselt! :D

      Löschen
    4. Ja, anscheinend! ;-)

      Ach ja, jetzt weiß ich wieder. Stimmt: Ute, die Straßenbahnfahrerin, nicht?

      Löschen
    5. Genau die! :D Mal schauen, wann die auftaucht, noch ist Süden ja mit Sonja zusammen!

      Löschen
  4. Antworten
    1. Also ich bin auch am Grübeln, mit wem Ariane sich da eingelassen hat, bei wem sie sich infiziert und warum sie Iris nicht sagen kann, wer es ist! Ich bin ja fast mit dem vierten Leseabschnitt fertig und habe inzwischen eine Vermutung, aber ich sag erstmal noch nichts, erst wenn wir beim vierten Teil sind. Aber es muss ja offenbar eine Person sein, die Iris kennt und vermutlich auch mag, aber gerade dann wäre es doch Arianes Pflicht, Iris zu sagen, wer derjenige war, sonst könnte Iris sich ja im schlimmsten Fall auch bei ihm anstecken!

      Ich muss aber auch sagen, dem Sackgesicht geschieht es völlig recht, sollte er sich bei der Vergewaltigung wirklich angesteckt haben, ist das die gerechte Strafe und er sollte elendig verrecken! So eine widerliche Figur! Schlimm genug, dass er sich nur um sich sorgt und Ariane die Schuld gibt, IHN angesteckt zu haben! Er hat sie vergewaltigt, nicht umgekehrt. So ein Wurm! Er ist ja eigentlich auch nur die ganze Zeit am Jammern und Saufen und bemitleidet sich selbst, sowas ist abstoßend.

      Aber ich finde es schön, dass Ani das Szenario erstmal so entworfen hat, dass die Strafe hier auf dem Fuße folgt! Meine Oma sagt zwar immer, Männer, die sowas tun, sollte man kastrieren ;), aber zur Strafe ist HIV auch ein Anfang! ;)

      Ich hatte auch überlegt, ob Niklas eventuell als Kind missbraucht wurde. Ist ja immer die vielgenutzte Erklärung. Die Szene im Bad mit seinem Vater war seltsam... Aber auch, wie er über seine Mutter spricht... Dennoch kein Grund, da gibt es keine Ausreden, keine Erklärungen.

      Ein wirklich heftiges Buch mit schwerem Thema...

      Löschen
    2. HIV ist da wirklich eine gerechte Strafe!^^ Ich wünsche es ihm, dass er sich angesteckt, aber ob wir das erfahren werden? Das sichere Ergebnis hat man doch erst nach 3 Monaten... Naja, vielleicht begeht er eh vorher noch Selbstmord. Hat er Ariane ja auch schon angekündigt.

      Was die Gründe für sein Verhalten sind, ist im Endeffekt auch egal, weil NICHTS eine Vergewaltigung, egal wie "sanft" oder "brutal", rechtfertigen würde. Damit hast du auf jeden Fall recht.

      Ein Thema, das mich immer wieder entsetzen kann...!

      Löschen
  5. Antworten
    1. Jip, hab den Endspurt heute morgen hingelegt! Bin auf deine Reaktion gespannt!! ;)

      Die Szene mit Niklas und Max Schilling hat für mich deutlich unterstrichen, was für einen miesen Charakter Niklas hat. Nie ist er schuld, immer die anderen. Für sein Handeln Verantwortung übernehmen? Fehlanzeige!

      Ja, bei Martin habe ich mich auch gewundert, warum Sonja und Süden da nicht weiter drauf eingegangen sind. Freunde? Hatte in diesem Moment eher den Eindruck, dass sie nur Kollegen sind, obwohl man ja weiß, dass sie eigentlich ganz dicke sind.

      Löschen
    2. Klasse! ;-) Mir fehlen nur mehr ein paar Seiten vom letzten Abschnitt. Habs auch bald! ☺

      Niklas kann sich selbst nicht ausstehen. Leider lässt er seinen Hass und seine Wut auf sich selbst, nicht wie andere Menschen, ausschließlich an sich selbst, sondern auch an anderen Unschuldigen aus. - Vielleicht, weil sein Selbsthass ZU groß ist?

      Mhm, in der Szene kommt Südens und Sonjas Verhalten wirklich nur kollegenmäßig rüber.

      Löschen
  6. Antworten
    1. Na klar ist das völlig ok! :)

      Ben wird mir ein kleines Rätsel bleiben, aber da man so wenig über ihn erfahren hat, weiß man auch nicht, in welcher Beziehung er zu Ariane stand. Ich vermute ja irgendwie, dass die beiden einfach Ankerpunkte füreinander waren.

      Hatte Ariane jetzt eigentlich Anzeige gegen Niklas erstattet?

      Löschen
    2. Ankerpunkte... :-) - Vermutlich. Sehr schön ausgedrückt!

      Darüber stand, glaub ich, auch nichts mehr. Zumindest habe ich von einer Anzeige nichts im Kopf. Kann ich mir aber nicht vorstellen, da er ja jetzt sowieso in der Psychiatrie festsitzt. ;-)

      Löschen
    3. Ja, irgendwie hatte ich das noch vermisst mit der Anzeige...

      Löschen

Ich freue mich über jeden (freundlichen) Kommentar! Und ihr bekommt von mir (im Normalfall) auch so bald wie möglich eine Antwort darauf. Das heißt: einfach ein Häkchen bei »Ich möchte Benachrichtigungen erhalten« machen und ihr erhaltet meine Antwort automatisch per Mail.