10 erinnerungswürdige Bücher

Mittwoch, 24. September 2014

Am Sonntag war ich gerade so dabei, mich durch die Blogs zu stöbern, als ich was ganz Tolles auf Astis Hexenwerk entdeckt habe:
 
 © zettberlin/photocase
Hexe Astaja wurde privat über Facebook "nominiert". Gott sei Dank war es nichts mit Eiswasser^^ sondern eine richtig schöne Sache für Bibliophile. ☺ Und weil mir die Idee so gut gefallen hat, habe ich beschlossen, auch einfach mal einen meiner Posts dafür zu "opfern". ;-)
 
Und zwar geht es darum, spontan 10 Bücher zu nennen, die mich eine Weile - wie auch immer - auf meinem Lebensweg begleitet haben.
Da ich nicht nur schnell eine Liste runterschreiben wollte, habe ich mir ein bisschen mehr Zeit genommen, um die Bücher kurz vorzustellen und auch zu erzählen, in welcher Phase meines Lebens sie mich begleitet haben, also warum und wo ich sie gelesen habe, und dergleichen ...
 
1.) Harry Potter und der Stein der Weisen von Joanne K. Rowling
 
Eine denkwürdige Zeit war das, als ich mein erstes Harry Potter - Buch gelesen habe, und mich sofort in diese zauberhafte Welt mit all ihren wundervollen Charakteren verliebt habe. Wie alt werde ich wohl gewesen sein? 9 oder 10? Ich weiß es nicht mehr genau. Dafür habe ich aber das gemeinsame Lesen mit meinem Bruder und meiner Mutter umso besser in Erinnerung. Wir haben den jeweiligen Potter immer gemeinsam gelesen, hatten also immer 3 Lesezeichen in einem Buch - und man kann sich vorstellen: das Buch war immer besetzt - zumindest tagsüber. ;-)
 
 
2.) P.S. Ich liebe Dich von Cecelia Ahern
 
P. S. Ich liebe Dich habe ich wahrscheinlich mit 14, 15 oder 16 Jahren gelesen. Und ich weiß noch, wie ich Rotz und Wasser heulend im Bett gelegen bin und gelesen habe. Das waren ein paar sehr emotionale Stunden, die ich nicht vergessen habe und mich immer wieder gerne daran erinnere. Ein gutes Buch, ist ein Buch, das Emotionen in dir hervorrufen kann. Und das hat P. S. Ich liebe Dich bei mir definitiv geschafft.
  
 
 
 
3) Skinny Bitch von Rory Freedman und Kim Barnouin
 
Skinny Bitch habe ich im Jänner 2011 verschlungen. Lange davor ist es schon in meiner Nachttischlade herumgelegen, bis ich es dann einfach einmal zur Hand genommen habe. Gekauft habe ich es mir damals nur wegen dem skurrilen Titel, weniger wegen dem Inhalt (Ich wusste gar nicht worum es geht.). Nun, worum geht es darin? - Nicht vorrangig ums Abnehmen, wie man auf den ersten Blick vermuten könnte. Nein... Es geht um Nahrungsmittel, das schon. Aber mehr um die Herkunft und die Verarbeitung dieser. Genau genommen und die Herkunft tierischer Lebensmittel. Was da alles "aufgedeckt" wird, fand ich erschreckend zu lesen. Vor allem die Tiere betreffend. Dieses Buch hat mir eine lange, tränenreiche Nacht beschert und ist mir bis heute nachhaltig in Erinnerung geblieben, weswegen ich es auch gerne immer wieder weiterempfehle! 
 
4.) Die Plantage von Catherine Tarley
 
An diesem Buch habe ich so ziemlich den ganzen Dezember 2012 und noch ein Stück vom Jänner 2013 gelesen. Mit seinen 858 Seiten ist dieser historische Roman ein ganz schöner Wälzer. Und ich erinnere mich deshalb so gut daran, weil ich erstens eben sehr lange daran gelesen habe und zweitens zur der Zeit eine Weile im Krankenhaus verbracht habe. Die Plantage ist sozusagen mein "Krankenhausbuch" gewesen. ;-)
 
Und ich weiß auch noch, dass ich es bei Vorablesen gewonnen habe.
 
 
5.) The Secret von Rhonda Byrne
 
Ende April 2013 hat mich dieses faszinierende Buch erreicht - und das witzigerweise genau in einer Zeit, in der ich mich für derartige Themen geöffnet habe. Wie beschreibe ich das Buch am besten? Würde ich es in die Ratgeber-Schublade stecken? In den Lebenshilfebereich? Oder gar Spiritualismus? - Ja, ja und nochmal ja. Es ist wahrscheinlich eine gute Mischung aus all diesen Bereichen.
Für mich war es jedenfalls ein Buch, dass ich zur richtigen Zeit, am richtigen Ort gelesen habe und das mir deshalb sehr helfen konnte.
Ich empfehle dieses Buch JEDEM gerne weiter, denn ich bin der Meinung, dass es Gold wert ist! ♥
 
6.) Auf Ehre und Gewissen von Elizabeth George
 
Elizabeth George zählt mittlerweile zu meinen Lieblingsschreiberlingen. Maßgeblich dazu beigetragen hat ihr Buch Auf Ehre und Gewissen. Es ist das 4. Buch der derweil 18-teiligen Reihe um Inspector Lynley und Sergeant Barbara Havers.
Verschlungen habe ich dieses Buch in unserem Ägypten - Urlaub im Sommer 2013. Ich bin den ganzen Tag im Schatten unterm Schirm am Pool gelegen und habe gelesen und gelesen und gelesen bis mir die Augen weh getan haben. ;-) Und neben mir ist einer meiner Brüder gelegen und war in The Hobbit vertieft. 
 
7.) Nacht ohne Angst von Angélique Mundt
  
Dieses Buch ist mir deshalb nachhaltig in Erinnerung geblieben, weil es mein erstes Buch war, das ich auf Lovelybooks gewonnen und bei dem ich meine erste Leserunde mitgemacht habe - und das sogar nicht MIT der Autorin. Das war schon was Besonderes für mich. :-) Übrigens ist das Angélique Mundts Debütroman, von dem es im März 2015 eine Fortsetzung geben wird.
Und zu empfehlen ist Nacht ohne Angst sowieso!
 
 
 
Seit jeher (September 2013) mein liebstes Lieblingsbuch! ♥
Diesen Wälzer habe ich auch bei Lovelybooks gewonnen und an der dazugehörigen Leserunde teilgenommen.
Ich kann mich erinnern, dieses Buch großteils während dem Zug- und U-Bahnfahren gelesen zu haben. Auch in der Schule hatte ich es hin und wieder mit. Ich weiß noch, dass mich damals eine meiner Lehrerinnen darauf angesprochen hat, eben dass sie schon von dem Buch gehört hat und sie hat mich gefragt wie ich es finde. Zu dem Zeitpunkt konnte ich aber noch nicht so dafür schwärmen wie jetzt, weil ich da noch recht am Anfang der Geschichte war. Bitte lest dieses Buch - lasst euch nicht von der Seitenzahl abschrecken - es ist einfach unglaublich! ♥
 
9.) Fast genial von Benedict Wells
 
Mit Fast genial habe ich meine erste Wanderbuch-Erfahrung gemacht. Für mich als Österreicherin ist sowas ja nicht immer leicht. Doch auf Lovelybooks habe ich den Wanderbuch-Thread zu diesem Buch gefunden und spontan mitgemacht. Gut so, denn das Buch war schnell da, auch schnell wieder weg, weil ich es schnell (in 4 Tagen) gelesen habe, aber nicht, weil ich mir wegen den Lesern nach mir einen Stress gemacht hätte, nein, es war einfach rasant und fesselnd geschrieben. Ein total geniales Buch! ;-)
Die Idee eines Wanderbuches hat mich seitdem fasziniert, deshalb habe ich vor kurzem selbst mein erstes Buch (Ich und die Menschen von Matt Haig) auf Wanderschaft geschickt (über die Buchcommunity wasliestdu.de)
 
10.) Ein Tag im März von Jessica Thompson
 
Und schon bin ich bei Nr. 10 angelangt.
Auch mit diesem Buch verbinde ich eine besondere Lesezeit. Denn Ein Tag im März habe ich nicht in Taschenbuchform sondern in Manuskriptform gelesen, das mir die Buchcommunity Bastei Lübbe zur Verfügung gestellt hat. Mit einigen anderen Lesern haben wir das Manuskript 4 Wochen intensiv besprochen und auseinander genommen. Und als Dankeschön haben wir dann pünktlich zur Erscheinung unser "druckfrisches" Taschenbuchexemplar zugeschickt bekommen. ;-)
 
 
______________________________________________________________________________
 
So, das war's. Und ich muss euch sagen, ich bin jetzt richtig "geflasht" von meinen ganzen Buch- und Leseerinnerungen. Wenn man die alle so auf einen Haufen hat.
Erst dachte ich auch, ich bekomme so schnell gar nicht 10 Bücher zusammen, als ich dann aber bei meinem 10. angekommen bin, hätte ich wohl noch länger so weitermachen können, denn das waren längst noch nicht alle meiner erinnerungswürdigen Bücher...!
 
Kennt ihr eines meiner 10 denkwürdigen Bücher?
Gibt es bei euch Bücher, an die ihr gerne zurückdenkt? ☺
 
______________________________________________________________________________
 
 

Kommentare:

  1. *-* ohja, Harry Potter <3 Der Beginn einer großen Leseliebe :) Tolle Bücher dabei und einige sollte ich wohl auch noch auf meine To-Read-Liste packen :)

    Liebe Grüße
    Asti :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nochmal Danke liebe Asti, dass ich mir deine Nominierung als Vorlage für meinen Post hier nehmen durfte. ;-)
      Alles Liebe ♥

      Löschen
  2. Hallo Janine,
    von den Büchern kenn ich nur Harry Potter und P.S. Ich liebe dich (ich hab davon allerdings nur den Film gesehen).
    Ich finde die Idee des Postes aber wirklich toll!
    Harry Potter musste ich mir zum Glück nie mit jemanden teilen, da ich in dem Jahr geboren wurde, als das Buch in Deutschland erschienen ist, hat meine komplette Familie die Bücher vor mir gelesen. Nur auf den siebten Teil musste ich damals warten und schon das fand ich furchtbar schlimm :D

    Alles Liebe,
    Sophie <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sophie! ☺
      Den Film von P. S. Ich liebe Dich habe ich mir natürlich auch ansehen müssen. Für mich kommt er aber nicht einmal annähernd an das Buch ran... Ich kann dir das Buch echt empfehlen. ;-)
      Ich glaube Asti hat nichts dagegen, wenn du dir die Idee auch "klaust". ^^
      Oh ja... immer diese Warterei auf den nächsten Teil - das war ja nicht auszuhalten. *lach*
      Liebe Grüße ♥

      Löschen
  3. Hallo Janine,
    deine Harry-Potter-Geschichte ist richtig süß! Zu dritt ein Buch lesen, herrlich!
    "Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert" möchte ich auch lesen.
    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicole,
      Danke! ☺ - Es war aber auch echt immer witzig. ;-P
      ""Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert" solltest du wirklich lesen. Ich kann nur immer wieder sagen, dass es was ganz Besonderes ist. ;-)
      Alles Liebe ♥

      Löschen
  4. Hallo liebe Janine,

    das ist ja ein toller Beitrag; hab mich gerade da durch gelesen und bin begeistert! Eine schöne Aktion!
    Einige Bücher davon kenne ich auch; Harry Potter - ich habe ihn damals mit unserem Ältesten zusammen gelesen; auch so im Wechsel wie ihr - da er langsamer war als er, habe ich gelegentlich dann auch vorgelesen.
    PS. Ich liebe dich (Den Film mochte ich nicht...) und Skinny bitch stehen auch in meinem Regal; hab ich beide auch gerne gelesen und Fast genial liegt ungelesen in meinem SUB; das lege ich mal ein bisschen höher!

    Ich wünsche dir noch einen schönen Tag und hoffe, dass es bei euch in Österreich nicht so windig und kühl ist wie bei uns...

    Liebe Grüße, Famje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Famje :)
      Ja, ich fand es total schön für mich, einfach mal in meinen älteren und jüngeren Bucherinnerungen zu kramen. ;-)
      Danke! Ich habe mir einen schönen (halbsonnigen und halbwindigen) Tag mit einer Freundin und ihren beiden Hunden gemacht. ;-)
      Alles Liebe ♥

      Löschen
  5. Hej,
    also Harry Potter hat mich auch sehr beeindruckt - es war "ein Ausnahmewerk"..für mich! Jetzt sind meine Kiddies genauso begeistert davon, was ich toll finde.
    "Auf Ehre und Gewissen" hat mir auch sehr gefallen - Sergeant Havers und Inspektor Lynley sind einfach ein tolles Team.
    Und "Harry Quebert" möchte ich unbedingt bald auch noch lesen.
    Liebe Grüße,
    Olivia

    AntwortenLöschen
  6. Hallöchen :-)
    ich habe keines deiner Bücher gelesen, aber wow - diese Aktion finde ich echt schön und werde auch einmal mitmachen. So Harry Quebert landet dann auf meiner Wuli - wenn du so davon schwärmst....
    Liebe Grüße,
    Fiorella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaa! :-) Mach das mal und schick mir dann doch auch den Link hier. ☺
      Alles Liebe ♥

      Löschen
  7. Hey Janine,
    das ist wirklich eine ganz tolle Idee mit den Büchern die einem am meisten bewegt haben im Leben. Trotz toller Bücher finde ich deine Antworten aber noch besser, weil man nicht nur tolle Bücher entdeckt sondern auch den Mensch dahinter und man merkt das dein Herz aus vielen Buchseiten besteht. Bei solchen Posts freue ich mich immer wenn ich sie lese, die sind was besonderes einfach.

    Harry Potter das ist in meiner Lebensspanne das erste Buch, was so viele Massen zum Lesen gebracht hat und abgesehen von der grandiosen Geschichte, empfinde ich auch echt so etwas wie Freude darüber was das Buch geschafft hat. Lesen war auf einmal angesagt. Früher war ich einer der wenigen die in der Ubahn oder sonstwo gelesen hat und heute überall sieht man in den Händen Bücher. Platz 2. belegt meiner Meinung nach Twilight und 3. Shades of Grey. Egal ob es den Hype verdient hat, das Ergebnis ist doch das was zählt xD

    Ansonsten P.S. Ich liebe Dich leider auch nur gesehen nie gelesen, aber wenn es den Film noch toppt sollte ich das vielleicht schnellstmöglich ändern und Secret hatte ich wirklich soso oft schon in den Händen und hab es aber dann doch nie genommen. Vielleicht sollte ich dem doch endlich mal die Chance geben. Harry Querbert hat mich auch immer interessiert und bei mir heißt es immer Querbeet ^^ weiß nicht wieso, dass ist eines von den Wörtern von denen ich weiß ich spreche sie falsch aus oder schreibe sie falsch hin aber will es nicht ändern.

    Wirklich ein schöner Post <3

    Ganz liebe Grüße,
    Jenni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich total, liebe Jenni! :-) Wenn du willst, klau dir doch die Idee, macht riesig Spaß und Freude bei sich Zurückerinnern.

      Wenn man diese Buch unter dem Aspekt "Menschen zum Lesen gebracht zu haben" betrachtet, dann ist das wahr. Diese 3 Buchreihen kennt wirklich jeder zumindest vom Hörensagen. Ich selbst habe aber nur die Harry Potter - Reihe gelesen.

      Ui, den Film von P. S. Ich liebe Dich fand ich fürchterlich. Das Buch ist um Längen besser. Allein Hillary Swank als Schauspielerin für Holly auszusuchen fand ich schon total unpassend, vermittelt das Buch ja einen komplett anderen Eindruck von ihr.

      The Secret: TOP!
      Haha^^ mit Quebert hatte ich beim Schreiben nie ein Problem, aber das Aussprechen... Phu.. ich weiß bis heute nicht, wie man den Namen korrekt ausspricht. *lach*

      Alles Liebe ♥

      Löschen

Ich freue mich über jeden (freundlichen) Kommentar! Und ihr bekommt von mir (im Normalfall) auch so bald wie möglich eine Antwort darauf. Das heißt: einfach ein Häkchen bei »Ich möchte Benachrichtigungen erhalten« machen und ihr erhaltet meine Antwort automatisch per Mail.