[Rezension] Jane Eyre | Charlotte Brontë

Mittwoch, 27. August 2014


Informationen zum Buch:

-) Seiten: 592
-) Verlag: insel taschenbuch
-) Ersterscheinung: 1847
-) ISBN: 9783458357551
-) Format: Taschenbuch
-) Wert/Preis: [A] 10,30 €   [D] 9,99 €
-) Genre: Klassiker, Weltliteratur, historischer (Liebes)roman

Zum Buch? - Verlagshomepage
Reinlesen? - Leseprobe

Lesezeitraum: 19. - 26. Aug. 2014

Persönliche Bewertung: 5 *****



Die Autorin:

Porträt von George Richmond, 1850
 
Charlotte Brontë, geboren am 21. April 1816 in Thornton, ist am 31. März 1855 in Haworth/Yorkshire gestorben.













Der erste Satz:

Ein Spaziergang war an jenem Tage nicht möglich.


Der Klappentext:

Der Roman ist die fiktive Autobiographie einer jungen Frau, die sich im Konflikt zwischen Leidenschaft und der Wahrung ihrer moralischen Integrität bewährt.

Jane Eyre, eine Gouvernante, verliebt sich in ihren Dienstherren, der, wie sich herausstellt, verheiratet ist mit einer Wahnsinnigen. Er liebt sie innig, sie aber löst sich von ihm, da sie nicht bereit ist, die Selbstständigkeit, die ihr ihre bescheidenen Verhältnisse erlauben, gegen die materiellen Annehmlichkeiten einzutauschen, die der Mätresse eines begüterten Herrn in Aussicht stehen.
Erst nach den dramatischen Veränderungen der äußeren Umstände findet sie zu ihm zurück.

Gerade das unbeirrbare Streben nach Selbstbestimmung einer Frau, die sich gegen alle Widrigkeiten ebenso wie gegen alle Verlockungen behauptet, verleiht diesem Erzählwerk seine moderne Note.


Meine Meinung:

Eine geduldige Liebe

Ich hab's mal wieder getan: einen Klassiker der Weltliteratur gelesen. Und einen wirklich guten noch dazu, nämlich Charlotte Brontës Jane Eyre.

Eine zu Herzen gehende, wirklich berührende Liebesgeschichte, die in meinen Augen einen wundervollen Ausgang gefunden hat, (Auch wenn es kurzfristig so ausgesehen hat, als würde zwischen Jane Eyre und ihrem Herren und Seelenverwandten Edward Rochester nichts mehr werden.) hat mich hier erwartet.
Zwischen der 18-jährigen Jane und dem fast 40-jährigen Edward muss vom ersten Augenblick an eine besondere Anziehung bestanden haben, ansonsten hätte sich niemals solch eine tiefe Verbundenheit entwickeln können, die nichts zu durchbrechen imstande war...

Ich als Leser war von Anfang an komplett in der Geschichte gefangen. Sie hat mich gleich in ihren Bann ziehen können. Es war großteils sehr fesselnd Jane Eyre durch ihr Leben begleiten zu dürfen. Zu erfahren, woher sie kommt, wohin sie geht - freiwillig oder unfreiwillig -, an ihren Gedanken teilzuhaben, ihre Achterbahn der Gefühle mitzuerleben und mit ihr quasi durch Dick und Dünn zu gehen, war spannend von der ersten bis zur letzten Seite.

Wer gerne mal ein bisschen etwas Anspruchsvolleres lesen möchte, Lust auf eine ganz besondere Liebesgeschichte hat und Klassiker mag, sollte sich Jane Eyre auf keinen Fall entgehen lassen!

Kommentare:

  1. Hach, eines meiner absoluten Lieblingsbücher! Könnte ich immer und immer wieder lesen! :)

    LG Cat

    AntwortenLöschen
  2. Oh das ist schön, dass du auch Klassiker liest. Jane Eyre kenne ich nur als Film und mag ihn nicht so. Gerne dagegen lese ich Romane von Jane Austen.
    LG
    Fiorella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich liebe Klassiker, mein nächster wird dann "Anna Karenina" von Leo Tolstoi sein. - Das ist ein ganz schöner Schmöker, aber ich werde das Buch dieses Jahr noch lesen, habe ich mir fest vorgenommen. ;-)
      Von Jane Austen habe ich bis jetzt noch nichts gelesen, aber auch das habe ich vor. "Stolz und Vorurteil" soll ja sehr schön sein. ☺

      Löschen

Ich freue mich über jeden (freundlichen) Kommentar! Und ihr bekommt von mir (im Normalfall) auch so bald wie möglich eine Antwort darauf. Das heißt: einfach ein Häkchen bei »Ich möchte Benachrichtigungen erhalten« machen und ihr erhaltet meine Antwort automatisch per Mail.