[Rezension] Die Rückkehr der Zauberer | Wolfgang Hohlbein

Sonntag, 1. Juni 2014


Informationen zum Buch:

-) Seiten: 767
-) Verlag: Droemer Knaur
-) Ersterscheinung: 1996
-) ISBN: 9783426618691
-) Format: Taschenbuch
-) Wert/Preis: [A] 11,30 €  [D] 10,99 €
-) Genre: (fantasievoller) Roman mit esoterischen Elementen

Zum Buch? - Kaufen!

Persönliche Bewertung: 5 *****






Der Autor:
 
 
Wolfgang Hohlbein, 1953 in Weimar geboren, ist einer der erfolgreichsten deutschsprachigen Autoren überhaupt, gleichermaßen beliebt bei jugendlichen und erwachsenen Lesern. Wolfgang Hohlbein lebt mit seiner Frau, seinen fünf Kindern und einem Enkelkind, umgeben von einer Schar Katzen, Hunde und anderer Haustiere in der Nähe von Neuss.









Der erste Satz:

Blau.


Die Buchrückseite:

Intensiv leuchtet der blaue Lichtfleck zwischen den Wolken auf. Dann explodiert der Himmel - und ein Feuerball stürzt auf die Erde herab! Seine Größe und Zerstörungsgewalt sprengen jede Vorstellungskraft.
Fast ein Jahrhundert vergeht, bis Hendrick Vandermeer, ein Journalist unserer Tage, auf die Spur der rätselhaften sibirischen Tunguska-Explosion stößt. Er gerät in einen Strudel des Unfassbaren und muss alles über Bord werfen, was er bisher für die Wirklichkeit gehalten hat ...


Meine Meinung:

Mächtig gut!

Wolfgang Hohlbeins "Die Rückkehr der Zauberer" ist ein Wälzer mit fast 770 Seiten.
Ich persönlich würde die Geschichte als sehr actionreich, spannend, esoterisch und leicht fantastisch angehaucht, beschreiben.
Unterteilt ist das Buch in 4 große Kapitel, wobei ich die ersten 3 Kapitel am fesselndsten fand.
Im Laufe der Geschichte entdeckt der Journalist Hendrick Vandermeer "zufällig", dass er selbst und ein paar andere Leute (die er auf eine mehr oder minder abenteuerliche und unglaubliche Weise kennenlernt) eine Kraft bzw. Fähigkeit besitzen, die sie einsetzen können, um sich vor Feinden schützen und verteidigen zu können. Leider ist diese Macht schwer zu kontrollieren und dadurch nicht ganz ungefährlich - auch für die Betroffenen selbst. Jemand hat es auf diese zerstörerischen Fähigkeiten abgesehen und entführt deshalb Vandermeer und mit ihm auch die Zwillingsschwestern Ines und Anja, um diese übernatürlichen Mächte für sich nutzen bzw. missbrauchen zu können ...

Lange, eigentlich fast ganz bis zum Schluss habe ich nicht geahnt, wer der Böse und wer der Gute ist. Genau das am Schluss herauszufinden war für mich irgendwie auch erleichternd, denn mit der Rollenverteilung von "Gut und Böse" war ich während des Lesens sowieso nicht ganz glücklich. Das Ende selbst war zufriedenstellend , also es sind bei mir keine Fragen aufgekommen und der Ausgang der Geschichte hat mir auch zugesagt. Lediglich die unrealistischen Komponenten, die, die etwas ins Fantasy gingen, die waren nicht ganz meins, dadurch bin ich hin und wieder abgeschweift und habe dann leider auch manchmal den Faden verloren.

Nichtsdestotrotz war der Schreibstil so flüssig, hochinteressant und die Geschichte so spannend aufgebaut, dass es eine wahre Freude war, die Protagonisten alle durchs Buch zu begleiten.
Dieses, mein erstes Buch von Hohlbein, hat mich von der Spannung und vom Schreibstil her voll überzeugen können, deshalb empfehle ich es gerne weiter.
 
 

Kommentare:

  1. Hallo Janine,

    das Buch fand ich auch richtig grandios. Leider habe ich damals noch keine Rezis geschrieben.
    Hohlbein hat aber auch so einige gute Werke zustande gebracht.

    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Steffi,
      da freue ich mich, dass ich mal einen Kommentar zu einer etwas älteren Rezension bekomme. ;) Für mich war es damals mein erstes Buch vom Autor und bisher habe ich leider noch kein weiteres von ihm gelesen. Mir wurde das Buch damals auch nur geliehen, so hätte ich es mir nämlich wahrscheinlich nicht gekauft, weil es nicht ganz meinem bevorzugten Genre entspricht. Allerdings sieht man ja, dass ich diesbezüglich nicht immer so engstirnig sein sollte. :D Auch in Genres, in denen man sonst nicht heimisch ist, kann man tolle Schätze finden. ;)

      Alles Liebe ♥,
      Janine

      Löschen
    2. Ich mache das eigentlich häufiger, wenn ich auf Blogs stöbere - dass ich mir dann auch die alten Rezensionen anschaue. :)
      Hohlbein bedient ja viele Genres, von daher findest du bestimmt noch ein weiteres von ihm, was dir gefallen könnte. Vielleicht ja eines, das er mit seiner Frau zusammen geschrieben hat.

      Lieben Gruß

      Löschen

Ich freue mich über jeden (freundlichen) Kommentar! Und ihr bekommt von mir (im Normalfall) auch so bald wie möglich eine Antwort darauf. Das heißt: einfach ein Häkchen bei »Ich möchte Benachrichtigungen erhalten« machen und ihr erhaltet meine Antwort automatisch per Mail.