[Rezension] Die unterirdische Sonne | Friedrich Ani

Freitag, 4. April 2014


Informationen zum Buch:

-) Seiten: 334
-) Verlag: cbt
-) Ersterscheinung: 24. Februar 2014
-) ISBN: 9783570162613
-) Format: Hardcover mit Schutzumschlag
-) Wert/Preis: [A] 17,50 €   [D] 16,99 €
-) Genre: (Jugend)roman

Zum Buch? - Verlagshomepage
Reinlesen? - Leseprobe

Persönliche Bewertung:  4 ****




Der Autor:


© Isabelle Grubert

Friedrich Ani wurde 1959 geboren und lebt in München. Er schreibt Romane, Gedichte, Jugendbücher, Hörspiele und Drehbücher. Seine Werke wurden in mehrere Sprachen übersetzt und vielfach prämiert, u.a. mit dem Deutschen Krimipreis, dem Adolf-Grimme-Preis und dem Bayerischen Fernsehpreis. Friedrich Ani ist Mitglied des Internationalen PEN-Clubs.








Der erste Satz:

"Ich hab keine Angst, hab ich nicht..."

Worum geht's?

Die Jugendlichen Conrad, Leon, Eike, Maren und Sophia sind gefangen in einem Keller, in einem Raum. Jeder von ihnen wurde gekidnappt und dort hinuntergebracht. Ihre Entführer holen die fünf regelmäßig abwechselnd nach oben. Was dort oben in der "Hölle" passiert - darüber will und kann niemand reden. Eines Tages kommt noch ein Junge: Noah. Der will sich nicht auf diese Weise geschlagen geben, will seine Würde behalten. Doch genau damit riskiert er sein Leben.
Mit diesem Verhalten hat Noah in den Köpfen der anderen eine Hoffnung auf Leben hervorgerufen, die sie schon lange aufgegeben haben ...

Meine Meinung:

Verlies der Kindheit

Wie das Lachen ging, wussten sie nicht mehr. Lieber sterben, als SO weiterleben, nein, existieren, zu müssen. Genau so haben die Jugendlichen gedacht. - Für mich absolut verständlich. Ich möchte es mir gar nicht ausmalen, in einer derartigen Situation zu sein. Auch wenn man gar nicht wirklich erfahren hat, was mit jedem einzelnen von den Fünfen dort oben genau passiert ist. Das war gar nicht unbedingt notwendig. Am Verhalten und an ihren bedrückenden Gedanken konnte ich mir das sowieso denken. Im Grunde ist es auch nicht wichtig. Wichtig ist, dass Noah den anderen Hoffnung gegeben hat, Hoffnung auf Rettung, auf ein Weiterleben. Und dass dadurch dann alles ganz schnell ging, hat mich nicht mehr verwundert.

Ein ganz einzigartiges Buch über ein Thema, das in der Gesellschaft viel zu wenig, und wenn, dann nicht lange, Beachtung bekommt: Kindesentführung. Wie abgründig und krank Gedanken und Taten von Erwachsenen sein können, zeigt sich durch die Kinder in diesem Buch sehr gut. Aber auch, dass Hoffnung, Vertrauen und Glaube in solchen Situationen nicht nur enorm wichtig, sondern auch lebensrettend sein können, wird vermittelt. Ein Buch, das wirklich nachdenklich stimmt und wenn man sich darauf einlässt, auch in einem selbst etwas in Bewegung setzen kann.

Kommentare:

  1. Hallöchen :)
    Ich muss zugeben ich kannte das Buch bis jetzt noch nicht, aber deine Rezi konnte mich überzeugen es auf meine Wuli zu setzen ;)
    Alleine schon wegen dem hochbrisanten Thema!! Was die mediale Aufmerksamkeit betrifft, da muss ich dir leider zustimmen....wirklich schrecklich ebenso wie die dazugehörige schwache Legislative!
    Liebe Grüße
    Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist wirklich etwas ganz Besonderes. Ich kann es JEDEM nur ans Herz legen.

      Alles Liebe ♥

      Löschen
  2. Eine sehr gute Rezi zu einem interessanten Buch. Kindesentführung finde ich ein schreckliches Thema, immer wenn es um Kinder geht. Diese Geschöpfe können rein gar nichts für das, was ihnen angetan wird, und das, was ihnen widerfährt, hat umso grausamere Folgen für das ganze Leben. Auf meiner Wunschliste wird's auch landen! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du so recht. Ich bin sehr dankbar dafür, dieses Buch gewonnen zu haben. ;-)

      Löschen
  3. Ich sehe das auch so, dass man sich auf das Buch einlassen muss. Es ist arm an Handlung und ich hatte etwas anderes erwartet. Aber der Plot lebt von der Stimmung und der Autor will darauf aufmerksam machen, dass Kindesentführungen möglich sind, weil zu viele Leute nichts gesehen haben wollen.

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe das Buch auch gelesen und fand es toll, sehr bewegend und herzergreifend.
    Dein Blog gefällt mir. Ich bleibe gerne hier als Leserin :)
    http://schneefloeckchen.blogspot.de/
    Vielleicht willst du mich auch besuchen? Ich würde mich freuen ♥

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Tolle Rezi :)
    Ich fand das Buch auch richtig gut! Irgendwie schockierend das es wahrscheinlich gerade in diesem Moment Menschen oder Kinder gibt die in einem Keller gefangen sind. Leider passiert sowas ja nicht nur in Büchern :(

    Ganz liebe Grüße,
    Jasi ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, du hast recht, wäre ja auch zu "schön", wenn es so solche Grausamkeiten nur in Büchern oder Filmen geben könnte... :-/

      Löschen
  6. So, habe gerade mal die Leseprobe angelesen, man muss wahrscheinlich in der richtigen Stimmung für den Textfluss sein, scheint es mir. Also für so ein Thema ist man ja nie "in der Stimmung", aber auf die Erzählung muss man sich vermutlich einlassen können. Habe kürzlich "Das Kind" von Fitzek gelesen, da ging es ja auch um Kinderhandel und Pädophilie, grausig, könnte da jedesmal kotzen, dass es solche Menschen gibt! Werde von Ani aber wohl erstmal seine Süden-Reihe antesten.

    Wünsch Dir erstmal noch nen schönen Abend! ♥ ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, meine Liebe! ♥ Ja, diese Themen (Kinderhandel,...) bringen mich auch auf die Palme. Aber vor allem finde ich es auch interessant, darüber zu lesen, eben weil es oft so schockierend und unglaublich ist.
      Ich möchte von Ani auch unbedingt noch weitere Bücher lesen und die Süden-Reihe habe ich auch schon ein wenig ins Auge gefasst. ;-)

      Löschen
    2. Hm hm, na vielleicht fangen wir die Süden-Reihe ja mal gemeinsam an! ;)

      Löschen
  7. Also ich habe gerade mal geschaut, die Reihenfolge zu den Büchern variiert auf verschiedenen Seiten, aber vermutlich fängt man wohl mit "Süden und das Gelöbnis des gefallenen Engels" an. Sag einfach bescheid, wenn Du Lust hast, können ja dann den ersten zusammen Lesen und wenn es gut ist, jeden Monat einen oder so! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ui, die Reihe hat ja mittlerweile schon 19 Bände, sehe ich gerade. Schau mal: http://www.buechertreff.de/buchreihe/15798-tabor-sueden-muenchen-friedrich-ani-reihenfolge.html

      Aber ich fände es klasse, wenn wir gemeinsam an dem Buch und an weiteren lesen würden, muss mir aber erst mal den ersten Band besorgen. Wenn es so weit sein sollte, dann sag ich dir aber gern Bescheid. ;-) Aber auch umgekehrt, wenn/wann du es dir vorstellen könntest. ☺

      Löschen
    2. Ja, da hätten wir gut was vor uns! :) Aber ich würde es auch super gerne mit Dir gemeinsam lesen, von meiner Seite aus könnten wir ja Ende Mai oder im Juni mit dem ersten Band beginnen!? Hui, da freu ich mich ja jetzt schon drauf!! :D

      Bei der Reihenfolge müssen wir dann mal gucken, Band 11, 12 und 13 sind ja schon vor dem vermeintlich ersten Band erschienen (http://de.wikipedia.org/wiki/Friedrich_Ani) und aber dort mittendin eingeordnet. Na mal gucken, das wird sich schon finden. ^^ Ich würde das Buch "Das Gelöbnis des gefallenen Engels" dann schon mal für meine nächste Buchbestellung vormerken, spätestens in zwei Wochen renne ich eh wieder in die Buchhandlung! :D

      Wünsch Dir erstmal nen tollen Wochenbeginn! Liebst, WortGestalt

      Löschen
    3. Na gut, wenn ich mir also "Ich und die Menschen" bestelle, dann nehme ich dann auch gleich "Das Gelöbnis des gefallenen Engels" dazu. ;-) Ich wäre für Juni, denn im Mai bin ich lesetechnisch schon gut durchgeplant. :-)

      Löschen
    4. Zu "Ich und die Menschen" kann ich Dir auch einfach nur raten! :) Au ja, dann starten wir im Juni, das passt mit gaaaanz wunderbar! Freu mich!! :D Wir werden ja spätestens nochmal wegen dem Lesen quatschen, wenn wir das Buch bei den Neuzugängen des anderes sehen! :D Hab mir ein Kreuz in den Kalender gemacht! ^^

      Löschen
    5. Supi! ☺ Freu mich schon! Dann mach ich mir auch gleich mal eine Notiz. ;-D

      Löschen

Ich freue mich über jeden (freundlichen) Kommentar! Und ihr bekommt von mir (im Normalfall) auch so bald wie möglich eine Antwort darauf. Das heißt: einfach ein Häkchen bei »Ich möchte Benachrichtigungen erhalten« machen und ihr erhaltet meine Antwort automatisch per Mail.