[Rezension] Der Prophet des Todes | Vincent Kliesch

Dienstag, 1. April 2014


Informationen zum Buch:

-) Seiten: 379
-) Verlag: Blanvalet
-) Ersterscheinung: 17. April 2012
-) ISBN: 9783442377978
-) Format: Klappenbroschur
-) Wert/Preis: [A] 10,30 €  [D] 9,99 €
-) Genre: Thriller
-) Wissenswertes: Band # 3 der Julius Kern - Trilogie

Zum Buch? - Verlagshomepage
Reinlesen? - Leseprobe

Lesezeitraum: 29. - 31. März 2014



Persönliche Bewertung5 *****




 Der Autor:


Vincent Kliesch wurde in Berlin geboren. Nach dem Abitur machte er eine Ausbildung zum Restaurantfachmann und arbeitete danach mehrere Jahre in der Gastronomie. Dabei entstand auch die Idee zu seinem ersten Thriller Die Reinheit des Todes, der auf Anhieb zu einem großen Erfolg wurde.
Wenn Vincent Kliesch nicht schreibt, steht er als Moderator und Stand-Up-Comedian auf der Bühne. Der Filmpark Babelsberg, in dem er täglich das Publikum unterhält, sowie der legendäre Quatsch Comedy Club sind nur zwei Stationen seiner Laufbahn als Entertainer.
Der Prophet des Todes ist der dritte Thriller um den Ermittler Julius Kern.







Der erste Satz:

"Wenn die uns erwischen, sind wir erledigt!"


Der Inhalt:

Nachdem man 2 Eheleute tot aufgefunden hat, der Eine scheinbar vergiftet, die Andere erhängt, stoßt die Polizei auf eine merkwürdige Prophezeiung, die genau diese Tode vorausgesagt hat. Misstrauisch geworden wird der Kriminalbeamte Julius Kern hinzugezogen. Dieser beginnt sofort voller Eifer zu ermitteln. Doch dann erhält er plötzlich selbst eine Prophezeiung, in der geschrieben steht, dass er seinen Erzrivalen Tassilo in drei Tagen finden muss, andernfalls verliert er seine Familie ...


Meine Meinung:

Spannender Abschluss einer Trilogie

Das ist der dritte und letzte Thriller der Reihe um den Ermittler Julius Kern und dem Massenmörder Tassilo Michaelis.
Bereits die ersten zwei Bücher Die Reinheit des Todes und Der Todeszauberer habe ich ganz gebannt verschlungen. Das war bei diesem Thriller hier nicht anders. Hätte ich mehr Zeit am Stück gehabt, hätte ich ihn in einem weggelesen. Vincent Kliesch schreibt sowohl spannend, als auch bildhaft und abwechslungsreich. Besonders seine Abschlusssätze am Ende eines Kapitels haben mir immer Lust gemacht, sofort weiterzulesen.
Erneut von Julius Kern zu hören und von Tassilos perfiden Spielchen zu lesen war für mich wieder ganz aufregend, weil es der Autor geschafft hat, mit immer neuen, intelligenten Gedanken und Handlungsabläufen um die Ecke zu kommen. Langweilig wurde es in meinen Augen in keiner Sekunde während des Lesens. Und so etwas hinzubekommen ist gut. Nein, das ist fantastisch!!
Fast bin ich etwas traurig, dass es mit den beiden Kontrahenten nicht mehr weitergeht, aber vielleicht werde ich vom Autor in näherer Zukunft in dieser Hinsicht doch noch überrascht!?

Jedenfalls kann ich diese Trilogie jedem Krimi- und Thrillerliebhaber wärmstens empfehlen. Ich bin sehr froh darüber, dass ich damals durch "Zufall" an das dritte Buch gekommen bin und mir die ersten beiden Teile vorher auch noch zu Gemüte geführt habe. ;-) Gelohnt hat es sich absolut. Und weitere Vincent Kliesch - Bücher werden sich ganz sicher ebenfalls in meine persönliche Bibliothek "verirren".


Kommentare:

  1. Tolle Rezension! Das Buch hört sich toll an!
    Ich wünsche dir einen wundervollen Abend!
    <3
    Deine Catherine
    --> zu Lesespiel: http://cathslovleybooks.blogspot.de/2014/04/lesespiel-verbringe-deine-ferien-in.html

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt richtig spannend, eine richtig tolle Rezi, gefällt mir richtig gut.
    Nun ist meine Neugierde geweckt, das Buch muss ich haben :-)
    Liebe Grüße
    Line :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Besorg dir besser erst "Die Reinheit des Todes" und "Der Todeszauberer", die sind genauso klasse, wie der 3. Teil. ;-)

      Löschen

Ich freue mich über jeden (freundlichen) Kommentar! Und ihr bekommt von mir (im Normalfall) auch so bald wie möglich eine Antwort darauf. Das heißt: einfach ein Häkchen bei »Ich möchte Benachrichtigungen erhalten« machen und ihr erhaltet meine Antwort automatisch per Mail.